hilfreiche-tools.de  ⇒ Auto & Verkehr  ⇒ Spritrechner

Spritrechner

Benzinrechner Mit unserem Benzinrechner können Sie Kraftstoffverbrauch und Kraftstoffkosten für Ihr Auto pro 100 gefahrene Kilometer. Hier zu geben Sie einfach die gefahrene Strecke, den verbrauchten Kraftstoff und den Preis pro Liter Benzin ein. Als Ausgabe erhalten Sie dann den durchschnittlichen Verbrauch so wie die Kosten pro 100 Km

Gefahrene Strecke  
Verbrauchte Kraftstoffmenge  
Preis / Liter  

Erster Schritt:

Um mit dem Spritkostenrechner auszurechnen wie hoch ihr Durchschnittsverbrauch war und wie viel Sie die gefahrene Strecke an Sprit gekostet hat, müssen Sie in das oberste Kästchen eingeben wie viele Kilometer die Strecke betrug, die sie zurückgelegt haben beziehungsweise für die Sie die Kosten errechnen möchten. Durch diesen Wert wird der Verbrauchsrechner später den Verbrauch von Sprit auf der gesamten Strecke teilen um einen Durchschnittswert zu erlangen.

Zweiter Schritt:

Für den zweiten Schritt von diesem Benzinrechner müssen Sie wissen, wie groß Ihr Verbrauch an Sprit auf der gesamten Strecke war. Diese Informationen zum Benzinverbrauch müssen Sie individuell an Ihrem Fahrzeug beziehungsweise an der Spritanzeige raus lesen. Man kann hier keinen Pauschalwert nennen, da dies von der Strecke und der Fahrweise abhängig ist. Dieser Wert wird nicht nur wie oben bereits genannt, für den Durchschnittsverbrauch benötigt, sondern wird auch mit dem momentanen Spritpreise multipliziert, um die Gesamtkosten zu errechnen.

Dritter Schritt:

Daraufhin müssen Sie dann nur noch die Höhe der Benzinkosten in den Spritrechner eingeben, um so zu Ihrem Ergebnis für den Benzinverbrauch und den Durchschnittsverbauch zu kommen. Der Rechner wird dann sowohl den Durchnittswert des Verbrauchs von Benzin, als auch die Kosten für 100 km und die Kosten für die gesamte Fahr errechnen.

Beispiel:

Nehmen wir an, die Strecke die unser Auto gefahren ist war 160 Kilometer lang. Geben wir diesen Wert in das erste Kästchen ein. In das zweite Kästchen schreiben wir nun den gesamten Verbrauch den unser Auto uns für die Strecke anzeigt sparsame 10,5 Liter.
Nun müssen wir nur noch die Höhe der momentanen Benzinpreise angeben, der in unserem Fall 1,52 Euro pro Liter beträgt.
Unser Rechner errechnet uns für den Durchschnittsverbrauch 6,56 Liter aus. Pro 100 km verfuhr unser Auto für 9,98 Euro Benzin. Insgesamt haben wir also dann für diese Strecke als Benzinpreis 15,96 Euro bezahlt.



Häufig gestellte Fragen

Stimmt die Kraftstoffverbrauchanzeige der Autohersteller?

Wenn das Fahrzeug eine integrierte Verbrauchsanzeige hat, kann man im Regelfall davon ausgehen, dass der gemessene Verbrauch stimmt. Da der Bordcomputer während der Fahrt den Verbrauch immer wieder neu ermittelt. Jedoch wird der Verbrauch anhand der bereits gefahrenen Strecke gemessen, d. h. kommt demnächst eine Steigung kann der Bordcomputer diese nicht vorhersehen und somit auch nicht den steigenden Benzinverbrauch, der durch die Steigung einhergeht.
Jedoch sollte man sich nicht auf die Verbrauchsangaben im Werbeprospekt verlassen. Diese sind meisten weit unter dem wirklichen Verbrauch, da hier weder Reifendruck noch Zusatzgewicht durch Gepäck, etc. berücksichtigt wird.

 

Verbrauchen LKWs mehr Kraftstoff als Autos?

Ja. Ein Lkw ist schwerer als ein Auto, muss somit auch mehr Gewicht bewegen und somit ist der Kraftstoffverbrauch höher. Ein Pkw verbraucht auf 100 Kilometer in etwa 7-8 Liter Kraftstoff.
Ein unbeladener Lkw (ca. 15 Tonnen) verbraucht auf 100 Kilometer bereits ca. 22 Liter. Ist der Lkw vollständig beladen (40 Tonnen) liegt der Verbrauch bei ca. 38 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.
Betrachtet man jedoch den gesamten Kraftstoffverbrauch im Laufe eines Jahres, verbrauchen Privatpersonen mit ihren Pkws, mehr als das doppelte an Kraftstoff, als die Lkws.

 

Wann ist der Kraftsoffverbrauch meines Autos am höchsten/ geringsten?

Hoher Kraftstoffverbrauch:
- Falscher Luftdruck, ein zu niedriger Luftdruck in den Reifen erhöht den Kraftstoffverbrauch.
- Ein beladenes Auto verbraucht mehr Kraftstoff.
- Während der Motor noch kalt ist, wird mehr Kraftstoff benötigt.
- Muss viel gebremst und beschleunigt werden, z.B. in der Stadt oder auf kurvigen Strecken, erhöht sich der Kraftstoffverbrauch.

Allgemein kann gesagt werden, dass der Kraftstoffverbrauch bei einem kalten Motor bei voll beladenem Auto im Stadtverkehr, am höchsten ist.


Niedriger Kraftstoffverbrauch:
- Wenn der Pkw auf Betriebstemperatur ist, sinkt der Kraftstoffverbrauch.
- Wenn die Geschwindigkeit auf einer Strecke gehalten werden kann, ist der Kraftstoffverbrauch gering.
- Ist der Pkw unbeladen, braucht er weniger Kraftstoff.
- Sind die Zusatzgeräte, wie z.B. Klimaanlage, Lüftung, etc. ausgeschaltet, sinkt der Kraftstoffverbrauch.

Allgemein kann gesagt werden, dass der Kraftstoffverbrauch bei einem betriebswarmen Motor bei leicht beladenem Auto auf der Landstraße am geringsten ist.

 

Wie hoch ist der Unterschied zwischen beladenen/ unbeladenen Fahrzeugen, bezogen auf den Kraftstoffverbrauch?

Der Unterschied zwischen einem beladenen und unbeladenen Pkw kann bis zu 30% ausmachen also 2-3 Liter auf 100 Kilometer.
Hier kommt es jedoch auch auf das Fahrverhalten und die Fahrstrecke an.
In der Stadt ist der Mehrverbrauch deutlich höher als auf der Autobahn. Dies liegt daran das in der Stadt öfters gebremst und beschleunigt werden muss. Das Beschleunigen mit einem vollbelandenen Pkw benötigt sehr viel Kraftstoff. Auf der Autobahn hingegen fährt man, im Regelfall, konstant eine Geschwindigkeit. Somit entfällt der zusätzliche Verbrauch beim vermehrten Beschleunigen.

 

Wie müssen Sie fahren, um den Kraftstoffverbrauch Ihres Autos gering zu halten?

Fahren Sie vorausschauend. Hiermit kann, unnötiges Bremsen und Beschleunigen, vermieden werden. Vor einer Ampel rechtzeitig vom Gas gehen und den Pkw ausrollen lassen kann einiges AN Kraftstoff einsparen.
Achten Sie auf Ihre Beladung. Entfernen Sie unnötige Gegenstände aus Ihrem Pkw. Jedes Kilo mehr an Gewicht benötigt auch mehr Kraftstoff.
Kontrollieren Sie Ihren Reifendruck, regelmäßig. Ein optimaler Reifendruck senkt den Kraftstoffverbrauch. Wenn Sie den Reifendruck um 0,1- 0,3 Bar, als in der Gebrauchsanweisung vorgesehen, erhöhen, verringern Sie zusätzlich den Kraftstoffverbrauch. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass der Reifendruck nicht höher ist als der, empfohlenen, Maximaldruck bei voller Beladung.

 


Entdecken Sie andere interessante Rechner
  • Hier können Sie das Oswaldsche Verdünnungsgesetz berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Protolysegrad der Säure sowie die Ausgangsstoffmengenkonzentration der Säure ein.

  • Hier können Sie schnell und bequem die Volumenänderungsarbeit berechnen lassen. Geben Sie dazu unten einfach nur den Druck im Gas sowie die Änderung des Gasvolumens an.

  • Hier können Sie den Druckverlust einer Heizungspumpe berechnen lassen. Geben Sie dazu unten den Druckverlust 1 sowie den Volumenstrom 1 und 2 an.

  • Sie möchten den "Leuchtdichte berechnen" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

  • Hier können Sie die Heizleistung in Watt berechnen die Ihr  Heizkörpers mindestens haben sollte. Geben Sie dazu unten die gewünschte Raumtemperatur, das Baujahr des Hauses, die Raumgröße und einen Sicherheitsfaktor an.

  • Kreisausschnittsfläche berechnenKostenlos und schnell die Kreisausschnittsfläche berechnen. Geben Sie dazu den Radius und den Winkel des Kreisbogens an.

    A = Kreisausschnittsfläche

  • Berechnen Sie bei uns die Liquidität 2. Grades Ihres Unternehmens. Geben Sie dazu Ihre Zahlungsmittel, kurzfristigen Forderungen und kurzfristigen Verbindlichkeiten an

  • Sie wollen den Solidaritätszuschlag berechnen? Mit Hilfe unseres Rechners können Sie ihn ermitteln. Tragen Sie dazu einfach Ihre Steuerklasse und Ihr Bruttoeinkommen ein.

    Solidaritätszuschlag berechnen

     

     

     

     

Benzinkosten