hilfreiche-tools.de  ⇒ Arbeitslosenquote

Hier können Sie in nur wenigen Schritten die Arbeitslosenquote berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Anzahl der Arbeitslosen sowie die Anzahl der Beschäftigen an.

Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote ist einmal im Monat in aller Munde. Immer wenn die Quote bekannt gegeben wird, ist erkennbar wie gut die aktuelle Regierung ihre Arbeitsmarktpoltik gestaltet hat. Doch was ist die Arbeitslosenquote genau und was sagt sie aus?

Was ist Arbeitslosenquote?

Die Arbeitslosenquote wir aus den aktuellen Arbeitsmarktdaten berechnet und berechnet die Arbeitslosigkeit innerhalb einer bestimmten Bezugsgröße. Dies kann in einer Stadt oder in einem Bundesland sein. Man kann aber auch die Zahl von Arbeitslose in der gesamten Bundesrepublik betrachten. Hierbei ist die Betrachtung auf die Zivilen Erwerbspersonen bezogen.

Diese Statistiken werden von der Bundesagentur und haben eine große Bedeutung für die Wirtschaft und für die Politik. Denn die Arbeitslosenquoten sagen einiges aus, sie erfassen nicht einfach nur die bloße Anzahl der Arbeitslosen, sondern können erklären wie der Arbeitsmarkt insgesamt strukturiert ist.

Ist man in bestimmten Branchen besonders häufig arbeitslos? Oder sinkt in einem Sektor die Anzahl der Erwerbstätigen über mehrere Jahre kontinuierlich, so kann dies auch viel über die Zukunft der Erwerbstätigkeit in diesem Bereich aussagen und die Politik veranlassen in diesem Teilbereich gezielt nachzubessern. Hier kann man dann feststellen, dass die Maßnahmen wirkungsvoll waren, wenn die Arbeitslosenzahl wieder in diesem Teilbereich sinkt.

Wozu benoetigt man Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote ist für viele Anwendungen von sehr großer Wichtigkeit. Zum Beispiel kann durch die Arbeitslosenrate festgestellt werden wie wirksam Arbeitsmarktmaßnahmen sind. Außerdem helfen die Zahlen dabei zu erkennen, welche Branchen unter Umständen gezielte politische Hilfen brauchen und bei welchen Branchen es nötig wäre die Ausbildungsrate gezielt zu steigern.

Aktuell sind die Arbeitslosenzahlen in der Pflegebranche besonders niedrig, bezogen auf die gesamten Quoten in allen Branchen. Dies sagt aus, dass man hier gezielt Pflegekräfte ausbilden sollte, um den steigenden Bedarf zu decken. Diese Erkenntnisse sind für die Politik wichtig, um Arbeitsmarktmaßnahmen gezielt einzurichten und zu steuern und um hinterher deren Erfolg an Hand von Zahlen auch überprüfen zu können.

Zudem ist die Berechnung der Arbeitslosenquote auch wichtig, um zu erkennen ob die Wirtschaft in einigen Regionen Hilfe benötigt. Man kann beispielsweise feststellen, dass es Regionen in Deutschland gibt, in welchen die Arbeitslosenquote höher ist, als in anderen Bundesländern. Dies ist häufiger in Regionen mit einer schwachen Struktur der Fall. In jenen Regionen kann die Bundesagentur für Arbeit dann gezielte Programme anbieten, welche die Arbeitsmarkt Situation verbessern und dabei helfen Arbeitslose in die Bereiche umzuschulen, in denen freie Arbeitsplätze zu finden sind. So werden in Nordfriesland, Deutschlands nördlichstem Bundesland, zwar kaum wissenschaftliche Mitarbeiter gesucht. Jedoch können sich Arbeitslose hier in der Pflege nieder lassen oder in der Gastronomie Branche sicher Arbeit finden. Diese gezielten Arbeitsmarkt Maßnahmen wären ohne eine gezielte Berechnung und Auswertung der Arbeitslosenquote gar nicht möglich.

In welcher Branche wird Arbeitslosenquote benoetigt?

Die Quote spielt in vielen Bereichen eine wichtige Rolle.

Der erste Teilbereich ist die Arbeitsmarkt Hilfen Steuerung. Hierbei wird die Quote zu Rate gezogen, wenn es darum gilt Umschulungen und Ausbildungen zu bewilligen. Außerdem wird die Arbeitslosenquote und die Erwerbstätigen Quote berücksichtigt, wenn Weiterbildungen in einem bestimmten Bereich angeboten werden sollen. Denn aus der Betrachtung der Arbeitslosenquote und der Anzahl der freien Arbeitsplätze lässt sich herleiten wie groß die Chancen für einen angehenden Erwerbstätigen sind, in diesem Bereich eine neue Anstellung zu finden.

Ein weiterer Bereich, der die Arbeitslosenquote braucht, ist der Bereich der Weiterbildung. Eine ganze Branche hat sich darauf spezialisiert Ausbildungen und Weiterbildungen für Berufe anzubieten, die vom Arbeitsamt gefördert werden. Um sich auf Entwicklungen einstellen zu können, Lehrgänge konzipieren zu können und diese Lehrgänge dann auch umsetzten zu können ist die Arbeitslosenquote von sehr großer Bedeutung.

Doch damit nicht genug: Eine sehr wichtige Rolle spielt die Arbeitslosenquote auch im Bereich der Finanzdienstleistung. Diese Quote ist nämlich ein guter Indikator dafür wie es der Wirtschaft geht. So profitieren Börsianer und Banker gleichermaßen von der Beobachtung der Erwerbslosen Quote, denn sie können daran abschätzen wie sich der Finanzmarkt entwickelt. Steigt die Anzahl der Erwerbslosen im Verhältnis zu den zivil Beschäftigten, dann kann man davon ausgehen, dass es in der Bevölkerung zu größeren finanziellen Einschnitten kommt.
Ist die Arbeitslosenquote in einer Branche besonders hoch, so sagt dies auch viel über deren wirtschaftliche Leistungsfähigkeit aus und somit auch über die Entwicklung der Kurse an den Börsen.

Eine weitere Branche, die von der Berechnung der Arbeitslosenquote profitiert sind die Volkswirte. Diese werden bei größeren Unternehmen, Versicherungen und Banken angestellt, um die gesamtwirtschaftliche Entwicklung zu erfassen. Auch Regierungseinrichtungen wie Ministerien und Verwaltungen beschäftigen Menschen aus dieser Branche. Denn so kann die Entwicklung der Wirtschaft schon vor dem Eintreten größerer Höhen und Tiefen erkannt werden und man kann gezielt Maßnahmen treffen. Dies ist zum Beispiel wichtig, wenn sich ein Fachkräftemangel abzeichnet. Dann gilt es für den Unternehmer früh gut qualifizierte Arbeitnehmer anzuwerben und sie zu binden. Dies kann man aus der Arbeitslosenquote sehr deutlich herauslesen, da dann die Anzahl der Arbeitslosen im Verhältnis zu den Erwerbstätigen dieser Branche sinkt. Dies war bei dem Beruf des Technikers verstärkt der Fall.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos