hilfreiche-tools.de  ⇒ Auto & Verkehr  ⇒ Anhängelast berechnen
Anhängelast

Anhängelast berechnen

Anhängelast für Führerschein Klasse B berechnen. Sie wollen wissen wie hoch die Anhängelast sein darf? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Nutzen Sie unser Tool zur Berechnung der Anhängelast.

zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges   kg

Die Berechnung der maximal zulässigen Anhängelasten bei Fahzeugen ist ein wichtiges Detail. Zunächst muss einmal genau beachtet werden, was alles im Fahrzeugschein des Fahrzeuganhänger steht. Danach gilt zu klären, welche Strafen drohen bei nicht Einhaltung oder bei Überladung? Wie hoch sind eigentlich die Lasten, dabei ist das zulässige Gesamtgewicht von ziehenden Zugfahrzeug und Fahrzeuganhänger wichtig, also hier klärt sich auch die Frage, wie viel kann ich beladen. Wo genau stehen die Angaben für die Gewichtsangaben beim Fahrzeuganhänger. Welche Fahrerlaubnis (Führerschein) habe ich und wie muss ich dann berechnen. Das Tool zu dieser Berechnung funktioniert dann ganz einfach, wenn ich diese Punkte alle geklärt habe und meine Daten hier eingebe.

Die allgemein verbindliche Formel

Zu Berechnung gilt eine allgemein verbindliche Rechenformel und diese bezieht sich immer auf die Gesamtmasse des Zugfahrzeuges und den D Wert. Dazu gilt die ECE Regelung Nr. 55 der Berechnung:

R = frac {D*T} {(T*g-D)}
R: maximal zulässige Anhängelast des Fahrzeugs in Tonnen
D: D-Wert
T: Masse/Gesamt des Fahrzeugs in Tonnen
g: Erdbeschleunigung: 9,81 Faktor tfrac {m} {s^2}

Das Tool ist bequem und leicht mit den Fakten zu bedienen

Es ist mit diesem Tool ganz leicht die Berechnung vorzunehmen, aber zunächst müssen die Fragen zum Gewicht genau geklärt sein, dann sind die Lasten die ein Fahrzeugführer zuladen kann genau zu ermitteln. Auch die Leermasse des Anhängers ist bei der Berechnung wichtig, denn diese Größe spielt beim Gesamt-Gewicht eine wichtige Rolle. Gibt man im Tool die nötigen Daten ein, die man aus den Papieren und Unterlagen entnehmen kann, so bekommt man das tatsächliche Ergebnis angezeigt.

Bei der Konstruktion aller Fahrzeuge werden die Werte festgelegt

Die Größe der Last wird von den Autoherstellern bei der Konstruktion festgelegt und diese Größe bestimmt die entsprechende Zulassung vom KBA. Generell ist diese Last abhängig von der Art der Karosserie und dem entsprechenden Chassis, auch das Eigengewicht ist eine Größe. Auch die Achslast spielt eine wichtige Rolle.

Das Tool nutzt alle verfügbaren Werte

Hierbei zielt die Nutzung des Tools auf alle diese Eckpunkte, die ein Hersteller von Fahrzeugen vorgegeben hat ab. Wird ein Leiterrahmen verwendet, ist eine selbsttragende leichte Karosserie vorhanden oder hat das Fahrzeug eine verwindungssteife Karosserie die nicht selbst tragend ist? Anhänge- und Stützlasten sind Größen die wie bei einer Statik vom Hersteller aller Fahrzeuge berechnet werden.

Test der Hersteller führen zu den festgesetzten Werten

Die Stützlast auf der Anhänger Kupplung wir bei dieser Berechnung ermittelt und die Hersteller führen dementsprechende Test der Belastung durch. Auch die Getriebeart eines Fahrzeuges spielt eine große Rolle bei dieser Frage und wichtig ist auch, dass man immer alle Fahrzeugpapiere, die Fahrerlaubnis für Zugfahrzeug und Hänger mitführen muss. Hat alle Dinge genau beachtet, dann ist die Ermittlung des Wertes hier ganz leicht.

Rechenbeispiel

Darf der PKW einen Anhänger mit einem Gesamtgewicht von 1300 Kilogramm ziehen, und beträgt das Eigengewicht des Beiwagens 400 Kilogramm, so darf dieser maximal mit 900 Kilogramm zugeladen werden (400 Kilogramm + 900 Kilogramm = 1300 Kilogramm). Es ist insoweit unerheblich, dass der Anhänger beispielsweise selbst mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2000 Kilogramm gefahren werden dürfte.




Interessante Fragen und Antworten zu Anhängelast berechnen

Welches Gesamtgewicht kann ich mit einem T4 Diesel ziehen?

Die Anhängelast eines Fahrzeuges bestimmt sich an den Vorgaben der Hersteller von Kraftfahrzeugen. Dieser Wert ergibt sich in der Summe aus den Eckdaten der Zulassungsbescheinigung (Fahrzeugschein) des Fahrzeuges und des entsprechenden Pendant vom Anhänger. Die Berechnung ist ein technisches Detail, dass Auswirkungen auf die Physik des Fahrzeuges und des Anhängers hat. Dieser Wert wird bei Überschreitungen auch geahndet und kann mit Ordnungsgelder und Bußgelder bei Zuwiderhandlungen belegt werden. Deshalb ist es wichtig diese Wert genau zu berechnen und schon das Eigengewicht des Zugfahrzeuges gibt Hinweise auf Anhängelasten. Es gibt auch Kraftfahrzeuge für die keinerlei Anhängelasten technisch vorgesehen sind. Bei bestimmten Anhängelasten die errechnet werden, ergeben sich auch Einschränkungen über die Bestimmungen der unterschiedlichen Klassen beim jeweiligen Führerschein. Somit ist dieses technische Detail ein sehr wichtiger Parameter.

Es gibt eine allgemein verbindliche Rechen-Formel

Zunächst gibt es die Masse des Fahrzeuges, in der Formet mit dem Wert D bezeichnet. Diese Gesamtmasse ergibt sich aus der entsprechenden ECE Norm und der Regel zur Berechnung mit der Nr. 55.

Die allgemein verbindliche Formel
Zu Berechnung gilt eine allgemein verbindliche Rechen-Formel und diese bezieht sich immer auf die Gesamtmasse des Zugfahrzeuges und den D Wert. Dazu gilt die ECE Regelung Nr. 55 der Berechnung:

D - Wert = D
frac {D x T} {(T x g-D)} = R
max. zul. Anhängelast des Fahrzeuges angegeben in Tonnen = R
Gesamtmasse Fahrzeug in Tonnen = D
Erdbeschleunigung Faktor 9,81 tfrac { m } { s^2 } = g

Die bei der Konstruktion festgelegten Werte zu allen Fahrzeugen sind der Maßstab für die Basisberechnung. Jeder Hersteller führt ein Referenzmodell beim KBA vor und die Konstruktion wird so bewertet. Maßgeblich wichtig ist somit die Gesamtkonstruktion.
 

Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos