hilfreiche-tools.de  ⇒ Berechnung  ⇒ Gewicht Koi berechnen

Gewicht Koi berechnen

Koi-Karpfen sind mit die teuersten Zierfische und ein Ergebnis von jahrhundertelanger Züchtung, die in heimischen Gartenteichen zu finden sind. Ursprünglich kommen sie aus China wo sie schon vor zweitausend Jahren gezüchtet wurden.

Länge [cm]  
Körperform  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Die japanischen Kois wurden vor mehr als 100 Jahren von den japanischen Bauern in den Reisfeldern durch einen Zufall gezüchtet. Ursprünglich wollten sie neben der Reiszucht zusätzlich Speisekarpfen züchten, bis die ersten Farbabweichungen neben dem grau auftraten, deshalb wurden sie gezielt miteinander gekreuzt und so entstanden immer mehr die roten, gelben und weiß gemusterten Fische. Ab der 2. Hälfte des 20. Jahrhundert wurden die Farben immer mehr und intensiver und so entwickelte sich die Zucht im ganz großen Stil und die Kois nahmen an Beliebtheit zu.

Diese Fische können ziemlich alt werden, wenn alle Gegebenheiten passen durchschnittlich 50 bis 70 Jahre, die maximale Lebenserwartung kann sogar bei 200 Jahre liegen. Im heimischen Teich werden sie jedoch meistens nicht so alt, da hier im Gegensatz zu Ostasien, wo sie her kommen die Bedingungen doch etwas anders sind.

Bei einem Alter von 3 Monaten ist ein Koi ca. 1 bis 10 cm groß und wieg etwa 15 g. Nach einem Jahr sind sie schon etwa 13 bis 20 cm groß und wiegen ca. 200 g. Mit 4 bis 5 Jahren wiegt er schon bis 4 Kilo und ist gut 6 cm lang. Mit 8 Jahren und älter haben sie eine Größe von 80 cm bis zu 1 m und ein Gewicht von ca. 11 Kilo.

Es gibt einiges zu beachten und ein Koi-Teich ist schon pflegeintensiv und das erfordert viel Leidenschaft. Mehr dazu im weiteren Verlauf. Diese außergewöhnlichen Fische können in einer Größe von 47 cm schon mal eine paar 100 Euro kosten, deshalb ist die ziemlich anspruchsvolle Pflege ein ganz wichtiger Punkt.

Das Gewicht ist abhängig von der Ernährung, und es gilt, lieber etwas weniger als zu viel füttern. Denn zu viel Fett kann die Lebenserwartung der Koi verkürzen. 

 

Wie funktioniert der Rechner zur Berechnung des Gewichts beim Koi?

Für die Ermittlung des Gewichtes von Koi sind sowohl die Länge wie auch die Körperform ausschlaggebend. Bei der Körperform unterscheiden wir  zwischen, normal, schlank und wohlgenährt.

 

Gewicht Koi berechnen 1

Gewicht Koi berechnen 2

Gewicht Koi berechnen 3

 

Das Ergebnis

Die Berechnung ermittelt das ungefähre Gewicht aufgrund der Länge und der verschiedenen Körperformen.

Dieses Gewicht ist ideal für die Koi, sodass sie sich wohl fühlen können:

 

Gewicht Koi ergebniss 1

Gewicht Koi ergebniss 2

Gewicht Koi ergebniss 3

Für die Futtermenge ist das Gewicht relevant, denn Koi bekommen Futter nach ihrem Gewicht.


Wie oft sollen Koi gefüttert werden?

Das Thema Füttern ist so extrem umfangreich, dass wir es hier nur anreissen können und möchten, denn es gibt so viele unterschiedliche Arten und auch die Gegebenheiten, wie Teich, Wassertemperatur sind unterschiedlich, sodass es einfacher und auch besser für die Zucht  ist sich individuell beraten zu lassen oder im Internet zu informieren. Koi sind sehr edle Fische und brauchen eine besondere Pflege. Zu viel Futter ist nicht gut, da die Fische keinen Magen haben und somit kein Sättigungsgefühl erreicht wird. Zu wenig ist für die Fische auch nicht gut.

Als eine grobe Orientierung gibt, dass wachsende Koi  am Tag etwa 0,8 – 1,2 % ihres Körpergewichtes an Futter bekommen sollten. Hier gibt es Schätztabellen.
Ältere und größere Koi benötigen etwa 0,5 – 0,8 % ihres Körpergewichtes an Futter.
Bei niedrigeren Temperaturen, heisst unter ca. 17 Grad benötigen sie schon weniger Futter.

Die Menge tägliche Fütterung ist abhängig von Größe, Alter und Geschlecht der Koi, sowie Wassertemperatur und -zustand, Sauerstoffgehalt und Nährstoffdichte des Futters sowie Mineral-/ Wirkstoffgehalt. Deshalb muss das Wasser regelmäßig kontrolliert werden, z.B. auf Nitratwerte.

Wie bei allen Teichfischen gilt auch für Koi das sie Wetterabhängig Futter bekommen. Im Winter wird wenig, heisst einmal wöchentlich bis gar nichts gefüttert, das ist von der Temperatur abhängig. Bei kälter werdender Temperaturen benötigen sie weniger Futter, hier reicht 2x wöchentlich, im Frühjahr ein- und zweimal täglich und im Sommer wird dann zwei- bis dreimal täglich gefüttert.  

Das Koifutter ist in verschieden großen Körnungen erhältlich, die gebräuchlichsten sind die 3 bis 6 mm Körnungen, gröber ist die Körnung ist 7,5 bis 10 mm, diese ist ideal für die Fütterung aus der Hand als kleine Zugabe.

 

Wissenswertes zum Koi-Teich

Ein Teich muss mindestens 130 cm tief sein, da die Fische ganzjährig hier drin sind und auch überwintern. Sie lieben die Ruhe und Harmonie und sind sie einmal in ihrem Teich möchte sie auch hier bleiben, denn sie sind ziemlich sensibel, Stress mögen sie gar nicht. Dieser kann sich negativ auf ihr Wachstum und auch auf ihre Gesundheit auswirken.

Die Temperatur im Teich sollte im Frühjahr 14 – 18 °C, im Sommer 20 – 26 °C, im Herbst 15 – 20 °C und im Winter mindestens 4 °C betragen. Von 3 bis 38 °C sind Kois lebensfähig.
 Die Wasserqualität ist muss ständig kontrolliert werden und der Teich muss eine entsprechende Filteranlage haben.

Und noch etwas ist relevant, was man vielleicht gar nicht in Betracht zieht: die Lichtverhältnisse und Sonnenbestrahlung, diese darf nicht zu schwach sein, aber auch wiederum nicht zu stark.

Die Teichgröße ist abhängig davon, wie viele Fische darin leben. Da sie stetig wachsen sollen sie sich noch gut bewegen können und nicht zu dicht besiedelt sein, deshalb muss auch die Wachstumsentwicklung berücksichtigt werden.

Abschliessend ist zu sagen, dass das Gewicht der Koi mit unserem Rechner einfach berechnet werden kann um so den Fischen die richtige Futtermenge zuzufügen.

Ganz wichtig ist jedoch eine umfangreiche und detaillierte Beratung, denn Koi sind sehr pflegeaufwendig und es gibt viel zu beachten, nicht nur im Bereich Futter, auch für den heimischen Teich müssen so manche Richtlinien eingehalten werden.

Sind diese Details abgeklärt, so kann immer wieder die Größe neu berechnet werden, woraus sich das Futter bei Bedarf neu berechnen läßt.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos