hilfreiche-tools.de  ⇒ Berechnung  ⇒ Renteneintrittsalter

Renteneintrittsalter

Sie möchten den "Renteneintrittsalter" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.
Geburtstag (dd.mm.yyyy)  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Das Renteneintrittsalter liegt bei Männer und Frauen zur Zeit bei 67 Jahren. Dies gilt aber auch nur für bestimmte Jahrgänge. Wer zum Beispiel vor 1952 geboren ist, der bleibt von dieser neue Reform unbelastet. Für die darauffolgenden Jahrgänge gilt eine stufenweise Anpassung der Rente.

Berechnung des Renteneintrittsalters


Um das eigene Eintrittsalter für die Rente zu berechnen, steht der Rechner jederzeit zur Verfügung. Die Nutzung des Rechners ist natürlich kostenlos und verbirgt keinerlei Verpflichtungen. Wenn Sie Ihr Renteneintrittsalter berechnen möchten, benötigen Sie keine Formeln, sondern eine einfache persönliche Eingabe Ihrer Daten reicht aus, um das genaue Alter zu ermitteln.

Einfache Eingabe der Daten


Um das Eintrittsalter für die Rente zu berechnen, benötigen Sie nur Ihr Geburtsdatum. Dies wird in Form von TT.MM.JJJJ eingetragen. Nach betätige der Eingabetaste erfolgt sofort das richtige Ergebnis. Durch den Rechner können Sie x-beliebige Geburtsdaten zum Beispiel von Angehörigen eingeben, um einen Überblick über das Rentenalter zu bekommen. Berechnungsfehler sind durch die Nutzung des Rechners nicht möglich.

Eine kleine Beispielrechnung


Wenn Sie zum Beispiel am 22.04.1971 Geburtstag haben, dann tragen Sie dieses Datum in das vorgesehene Feld ein. Das Ergebnis: "Das Renteneintrittsalter ist am 01.05.2038 mit 66 Jahren erreicht." wird am oberen Bildrand angezeigt. Sollten Sie noch weitere Informationen über die Rente benötigen, dann können Sie im unteren Bereich des Formulars entsprechende Angaben Ihrer persönlichen Daten machen.

Allgemeine Informationen zur Rentenversicherung


Den Anforderungen der aufgrund der verbesserten medizinischen Versorgung immer älter werdenden Bevölkerung ist das System der gesetzlichen Krankenversicherung kaum noch gewachsen. Viele Arbeitnehmer aus dem Niedriglohnbereich sind schon lange nicht mehr in der Lage, die ältere Bevölkerung finanziell mit aufzufangen. Das Renteneintrittsalter wird dementsprechend regelmäßig angepasst, um die arbeitende Bevölkerung etwas zu entlasten. Nachteil ist, dass die Menschen immer später in den Genuss der Rente kommen. Die Rente ist allgemein in der Politik ein heikles Thema und bietet viel Platz für Debatten und Diskussionen. Der Rechner für das Renteneintrittsalter kann also auch nach Jahren erneut genutzt werden, um eventuelle Anpassungen oder Änderungen berechnen und anpassen zu lassen.

Besondere Regelungen bei der Rente


Männer, die zum Beispiel 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben, oder Frauen, die durch Kindererziehung u. ä. auf die gleiche Zeit kommen, werden anders behandelt. In diesem Fall liegt das Rentenalter immer noch bei 65 Jahren. Abschläge für eine frühere Rente sind nicht vorgesehen. Andere Personenkreise sind Schwerbehinderte, die ebenfalls einen früheren Anspruch auf eine Rente haben. Hier liegt das Rentenalter zwischen 63 und 65 Jahren. Das Eintrittsalter wird je nach Geburtsjahr (ab 1952) entsprechend angehoben.

Wer früh in Rente geht muss mit finanzielle Einbußen rechnen


Menschen, die frühzeitig Ihr Altersgeld in Anspruch nehmen möchten, wird ein Abschlag von 0.3% pro Monat abgezogen. Im schlimmsten Fall bedeutet das ein Verzicht von 3,6% der eigentlichen Rente. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn bereits ein Jahr vor eigentlichem Renteneintrittsalter die Rente in Anspruch genommen wird. Im Einzelfall muss aber jeder Arbeitnehmer selber entscheiden, ob eine frühe Rente in Anspruch genommen werden soll, oder ob das eine Jahr doch noch gearbeitet werden kann.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos