hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ Auftragsreichweite berechnen

Auftragsreichweite berechnen

Was versteht man unter Auftragsreichweite? Und wie wird die Auftragsreicheweiter berechnet? Geben Sie unten einfach Ihren Auftragsbestand in Euro sowie Ihren Umsatz der letzten 12 Monate ein.

Auftragsbestand in Euro  
Umsatz der letzten 12 Monate [Euro]  

Die Auftragsreichweite ist ein wichtiger Indikator für ein Unternehmen, um festzustellen, wie es um die Auslastung der Produktion oder der Dienstleistung der Firma bestellt ist. Anhand dieser Zahl ist es dem Unternehmer möglich zu ermitteln, ob und in welchem Umfang weitere Kundenaquise nötig ist. Ausserdem ist die Auslastung auch wichtig um eine Entscheidung hinsichtlich der Annahme weiterer Aufträge treffen zu können. Zudem gibt die Auftragsreichweite zuverlässig Aufschluss darüber, welche Termine dem Auftraggeber zugesagt werden können. Darüber hinaus ist die Auftragsreichweite unter Umständen auch ein Kriterium für die Entscheidung, ob kurz- mittel- oder langfristig in neue Anlagen und Personal investiert werden kann.


Berechnung


Im vorliegenden Tool wird von einer linearen Umsatzlage ausgegangen. Das bedeutet, daß die Produktion, oder auch das Handwerksprodukt oder die Dienstleistung über einen längeren Beobachtungszeitraum hinweg überwiegend konstant hergestellt bzw. geleistet wird. Weiterhin wird davon ausgegangen, daß die Umsatzentwicklung auch zukünftig gleichbleibend ist. Die Mathematik die hinter dem Rechner steckt ist daher entsprechend simpel: Es wird einfach der derzeitige Auftragsbestand zu dem bisherigen Jahresumsatz ins Verhältnis gesetzt. Konkret bedeutet dies: Der Jahresumsatz wird auf einen Tagesumsatz herunter gebrochen, indem dieser durch 360 geteilt wird. Man geht hier vom kaufmännischen Jahr aus das übrigens auch bei der Zinsrechnung der Banken zugrunde gelegt wird. Teilt man nun den Jahresumsatz durch den derzeitigen Auftragsbestand, so hat man die Tage, die das Unternehmen mit diesem Auftragsbestand ausgelastet ist.


Verwendung des Rechners


Die Benutzung des Rechners ist nahezu selbsterklärend. Im oberen Feld wird der Auftragsbestand in Euro eingegeben. Im Feld darunter ist der Jahresumsatz oder genauer gesagt der Umsatz in den letzten 12 Monaten ebenfalls in Euro eingegeben. Nach dem Betätigen des Berechnen-Buttons erhält der Benutzer das Ergebnis in Tagen angegeben. Auf Wunsch ist das Ergebnis auch druckbar.

Auftragsreichweite im wirtschaftlichen Gesamtkontext


Die Auftragsreichweite alleine sagt noch nichts über die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens aus. Hier kommt es neben der noch völlig ausser Acht gelassenen Gewinnmarge darüber hinaus darauf an, ob Aufträge hinsichtlich des Umsatzes variieren können. Genauer gesagt: Ein Auftrag, der innerhalb von 5 Arbeitstagen realisiert werden kann, kann je nach Branche weniger abwerfen, als ein Auftrag, der innerhalb von nur zwei Tagen erledigt werden kann.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos