hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ Deckungsgrad 1 berechnen

Deckungsgrad 1 berechnen

Berechnen Sie schnell und einfach den Deckungsbeitrag 1. Geben Sie hier zu das Eigenkapital und das langfristige Fremdkapital in Euro an.

Eigenkapital in Euro  
Anlagevermögen in Euro  

Ein Unternehmen kann nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn die wichtigsten Kennzahlen stimmen. Doch viele Unternehmen machen den Fehler, dass sie aus dem Bauch heraus handeln und setzen sich daher auch nur recht ungenügend oder gar nicht mit den Kennzahlen von ihrem Unternehmen auseinander. Zu den wichtigsten Unternehmenszahlen gehört der Deckungsgrad 1. Diese Kennzahl ist sehr wichtig, dass eine Aussage getroffen werden kann über die Stabilität der Unternehmensfinanzierung. Doch der Deckungsgrad 1 kann nur eine grobe Aussage treffen, da er nur anzeigt wie viel Prozent des Anlagevermögens mit Eigenkapital finanziert worden ist. Statt Deckungsgrad 1 werden häufig noch andere Bezeichnungen verwendet, und zwar: Anlagendeckungsgrad, Anlagendeckung, Goldene Bankregel. Der Deckungsgrad 1 erlaubt allgemein eine Aussage darüber, in wie weit der Besitz von einem Unternehmen auch wirklich dem Unternehmen gehört.

Einfache Formel


Die Formel, wie man den Deckungsgrad 1 errechnet lautet:

Eigenkapital x 100 ./. Anlagevermögen = Deckungsgrad 1 in Prozent

Mit Eigenkapital werden die passiven Bilanzpostionen A,B bezeichnet.
Entsprechend muss der in diesen Positionen ermittelte Wert bei "Eigenkapital" in den Rechner eingetragen werden.

Mit Anlagevermögen werden die aktiven Bilanzposten A.I.-III. bezeichnet.
Entsprechend muss der in diesen Positionen ermittelte Wert bei "Anlagevermögen" in den Rechner eingetragen werden.

Was herauskommt ist ein Wert, der sich zwischen 1 und 100 Prozent bewegen kann.

Folgerungen aus der Berechnung


Von Unternehmensseite aus gesehen ist es daher gut, wenn der Deckungsgrad 1 recht hoch ist. Denn höher der Deckungsgrad 1 ist, je größer ist das Anlagevermögen, das durch Eigenkapital gedeckt bzw. finanziert wurde. Erstrebenswert für ein Unternehmen ist, wenn es auch gegenüber der Bank gut dastehen und um einen weiteren Kredit bitten möchte, dass der Deckungsgrad 1 nachweislich im Idealfall bei 80 bis 100 Prozent liegt. Dies zeigt auch einer Bank, dass es möglich ist, dass ein Unternehmen in der Lage ist den neuen Kredit zurückzuzahlen. Dem Unternehmen sagen Werte, die sich unterhalb von 80 Prozent bewegen, dass es auf Dauer für das Unternehmen gefährlich werden kann auf Pump zu existieren.

Eine Beispielrechnung:


Ein Deckungsgrad 1 von 60 Prozent bedeutet zum Beispiel, dass
1 Euro Anlagevermögen 60 Cent Eigenkapital gegenüberstehen.
Damit wurden in diesem Fall 40 Prozent des Anlagevermögens mit Fremdkapital finanziert.

Das bedeutet, dass das Unternehmen noch einiges unternehmen muss, um in einen Bereich zu gelangen, der auch als sicher anzusehen ist was die Zukunft des Unternehmens betrifft.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos