hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ EBIT berechnen
EBIT - Earnings Before Interest And Taxes

EBIT berechnen

Was ist der EBIT? Wie wird er berechnet? Geben Sie zur Berechnung des EBITs einfach nur folgende Informationen unten ein: Gesamtergebnis vor Zinsen u. Steuern, die außerordentlichen Erträge, den außerordentlichen Aufwand, die Desinvetitionen sowie den Aufwand aus Desinvestitionen

Gesamtergebnis vor Zinsen u. Steuern in Euro  
außerordentliche Erträge in Euro  
außerordentlicher Aufwand in Euro  
Desinvetitionen in Euro  
Aufwand aus Desinvestitionen in Euro  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Beim EBIT geht es um Steuern und auch Zinsen und diese Berechnung erfolgt im Rechnungswesen beziehungsweise der Buchhaltung innerhalb eines Unternehmens. EBIT bedeutet wörtlich earnings before interest and taxes uns stammt wie viele andere Dinge auch aus dem englischen. Berstet heißt dieses Kürzel so viel wie das hier der Gewinn vor dem Abzug der Zinsen und Steuern ermittelt wird. Es handelt sich dabei aber um eine fiktive Zahl oder auch Pro-Forma Zahl. Denn in einem Unternehmen ist der EBIT zwar durchaus interessant aber spielt bei dem was letzten Endes in der Tasche landet keine Rolle. Dennoch müssen Unternehmen, die Gewinne erzielen auch den EBIT mit einbeziehen. Das ist besonders dann wichtig, wenn ein Unternehmen sehr viel Umsatz macht, aber am Ende nicht viel übrig bleibt.

Wofür der Rechner gut ist?


In dem Rechner können nun alle nötigen Zahlen berücksichtigt werden. Diese können der Betriebswirtschaftlichen Auflistung entnommen werden. Eine solche Auflistung nennt sich auch kurz BWA. Hieraus sind die Zahlen zu entnehmen, denn auch die Steuern wurden dabei berücksichtigt. Ein Unternehmen muss Steuern an das Finanzamt abführen insofern es nicht davon befreit werden. Ist dies der Fall handelt es sich dabei um ein Kleinunternehmen, das von Steuerzahlungen bis zu einem gewissen Betrag befreit ist.

Wie wird der Rechner verwendet?


Um zu einem Ergebnis zu kommen, müssen zunächst passende Zahlen eingegeben werden. Hierbei sind Werte nötig, die wie schon vorher erwähnt aus der BWA entnommen werden können. Zu diesen Zahlen gehört es das Gesamtergebnis noch vor Abzug der Zinsen und Steuern in Euro einzugeben. Hierbei handelt es sich um alle Umsätze und auch Warenerlöse, die das Unternehmen eingenommen hat. Dann müssen auch außerordentliche Erträge in Euro angegeben werden und auch den außerordentlichen Aufwand gilt es in Euro zu beziffern. Anschließend noch die Desinvestitionen, wobei es sich um das Gegenteil von Investieren handelt zu ermitteln. Wenn Dinge verkauft werden, die eigentlich fester Bestandteil des Unternehmens sind, und diese veräußert werden, dann sind das Desinvestitionen. Auch der Aufwand der Desinvestitionen ist für den EBIT nicht unerheblich.

Ein kleines Beispiel am Rande


Ein noch relativ junges Unternehmen investiert derzeit sehr viel in den Aufbau des Büros und der Einrichtung und möchte gerne den EBIT Wert erfahren. Das Gesamtergebnis beläuft sich hier auf ungefähr 36.000 Euro und das ohne Zinsen und Steuern zu berücksichtigen. Ausserordentliche Beträge in Euro erhält das Unternehmen in Höhe von 3.000 Euro und nun noch den außerordentlichen Aufwand angeben. Dieser liegt hier bei 1.500 Euro. Die Desinvestitionen liegen bei 15.000 Euro und der damit verbundene Aufwand bei 2.500 Euro. Nun können all diese Zahlen in den Rechner eingegeben werden und es wird ein Ergebnis angezeigt. In diesem Unternehmen liegt der EBIT Wert bei runden 22.000 Euro.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos