hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ Gesamtkapitalrentabilität berechnen
Gesamtkapitalrentabilität

Gesamtkapitalrentabilität berechnen

Berechen hier die Gesamtkapitalrentabilität Ihres Unternehmens. Geben Sie dazu den Jahresüberschuss, die Steuern vom Einkommen und Ertrag, das Fremdkapitalzinsen sowie das Gesamtkapital an.

Jahresüberschuss in Euro  
Steuern vom Einkommen und Ertrag in Euro  
Fremdkapitalzinsen in Euro  
Gesamtkapital in Euro  

Die Gesamtkapitalrentabilität beziehungsweise Gesamtkapitalrendite ist eine Form der Kapitalrentabilität und gibt an wie die Verzinsung des gesamten Kapitels, welches sich aus Eigenkapital und Fremdkapital zusammensetzt eines Unternehmen ist.

Die Gesamtkapitalrentabilität, auch als englische Bezeichnung Return on Investment ROI bekannt, zeigt an wie rentabel das gesamte eingesetzte Kapital im Betrieb arbeitet.

Wirft man zum Beispiel in eine Geldmaschine 100 Euro und fuhrt Kapital zu, bedeutet eine Gesamtkapitalrentabilität in Höhe von zum Beispiel 8 Prozent dass man 8 Euro erhält.
Um so höher die erzielte Gesamtkapitalrentabilität ist, desto wirkungsvoller wird das Kapital eingesetzt.

Durch Gewinnerhöhung und durch eine Reduzierung des Kapitales zum Beispiel mit Kapitalfreisetzung,lässt sich die Gesamtkapitalrentabilität erhöhen.

Gesamtkapitalrentabilität Formel

Gesamtkapitalrendite = Gewinn + Fremdkapitalzinsen geteilt durch das Gesamtkapital

Der Gewinn bedeutet in der Gewinn und Verlustrechnungen der Jahresüberschuss nach Steuern und gibt die Vergütung des Eigenkapitals an. Die Fremdkapitalzinsen geben die Vergütung des Fremdkapitals an. Das Gesamtkapital ergibt die Bilanzsumme aus Eigenkapital und Fremdkapital.

Gesamtkapitalrentabilität Beispiel zur Berechnung

Ein Immobilienunternehmen hat auf der Aktivseite im Anlagevermögen der Bilanz nur eine vermietete Immobilie im Wert von 1 Million Euro stehen. Das Unternehmen ist daher völlig mit Eigenkapital finanziert.

Die Immobilie bringt somit einen jährlichen Gewinn in Höhe von 80.000 Euro, ergibt sich aus dem Saldo der Mieterträge in Höhe von 100.000 Euro und aus der Abschreibung in Höhe von 20.000 Euro.

Mieterlöse 100.000 Euro minus Abschreibungen -20.000 Euro ergibt einen Gewinn / Jahresüberschuss von 80.000 Euro.

Gesamtkapitalrendite = Gewinn plus Zinsen geteilt durch Gesamtkapital ergibt 80.000 Euro + 0 Euro / 1.000.000 Euro = 8 Prozent.

Dies ist die Berechnung, wenn die Bilanz nur auf Eigenkapital basiert.

Besteht das Gesamtkapital nicht nur aus Eigenkapital,sondern z. B. aus 500.000 Euro Bankdarlehen also 50 Prozent Fremdkapital 5 Prozent Zinsen jährlich, reduziert sich der Gewinn von 80.000 Euro auf 55.000 Euro und ergibt folgende Berechnung:

Mieterlöse 100.000 Euro
- Abschreibungen -20.000 Euro
- Zinsaufwand -25.000 Euro
= Gewinn / Jahresüberschuss 55.000 Euro

Ergibt eine Gesamtkapitalrendite = 55.000 Euro plus 25.000 Euro geteilt durch 1.000.000 Euro von 8 Prozent.

Die Eigenkapitalrentabilität kann sich durch den Einsatz von Fremdkapital zum Beispiel Leverage Effekt erhöhen, doch die Gesamtkapitalrentabilität bleibt unverändert, da sich im operativen Geschäft nichts verändert.

Somit ist die Gesamtkapitalrentabilität ein guter wert um festzustellen welche Unternehmen mit dem eingesetzten Kapital effizient arbeiten.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos