hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ Goldene Bilanzregel berechnen
Goldene Bilanzregel

Goldene Bilanzregel berechnen

Bei uns können Sie die Goldene Bilanzregel im engeren Sinn berechnen lassen. Hierzu geben Sie nur das Eigenkapital, das langfristige Fremdkapital sowie das Anlagevermögen in Euro an.

Eigenkapital in Euro  
langfristiges Fremdkapital in Euro  
Anlagevermögen in Euro  

Die Goldene Bilanzregel ist ein betriebswirtschaftlicher Begriff und dient zur Errechnung des Finanzierungsbedarfs des Anlagevermögens eines Unternehmens. Hier insbesondere wird der langfristige Effekt der Finanzierungsstrategie errechnet, dabei gelten bestimmte Finanzierungsregeln. Auch kurzfristig durchlaufende Vermögen in einem Unternehmen werden mit der Goldenen Bilanzregel errechnet, das sogenannte Umlaufvermögen wird ermittel. Gleichzeitig kann keine direkte Zuordnung der Mittelherkunft mit diesem Tool erfolgen, wie wird finanziert aus aktiva oder passiva, das bleibt bei der Goldenen Bilanzregel ungeklärt und erst eine spezielles Controlling bringt hier den detaillierten Aufschluss.

Eine bequeme Art für wichtige Berechnungen


Mit diesem Tool ist es beim Rechnungswesen einfach eine Berechnung durchzuführen und die Grundlage basiert auf einer mathematischen Formel und der Finanzierungsregel. Zur Verdeutlichung, man nutzt diese Bilanzregel um genau den Finanzierungsbedarf und die Kosten des Kapitalbedarf einzugrenzen und dementsprechend so gering wie möglich zu halten. Dafür gilt ein Grundsatz, den dieses Tool nutzt, Fremdkapital was langfristig genutzt wird ist bei den Kosten geringer als Fremdkapital was kurzfristig genutzt wird. Bei dieser Betrachtungsweise ist aber auch auf die Fristenkongruenz zu achten, die Frist von Bereitstellung und Nutzung des Kapital. Auf den ersten Blick erscheint eine Finanzierung des Umlaufvermögens teurer als eine Finanzierung des Anlagevermögens. Jedoch ist der Vorteil bei der Finanzierung kurzfristigen Kapitalbedarfs die höhere Flexibilität und die damit verbundene Reaktionsfähigkeit im unternehmerischen Handeln.

Einfache Handhabung


Das Tool funktioniert ganz einfach, man gibt die Werte des Eigenkapital an und dann den Wert für das langfristige Fremdkapital (Finanzierungskapital) Kapital-Bedarf und nach der mathematischen Berechnungsformel bekommt man den Wert für das Anlagevermögen.

Berechnungsbeispiel:


Der Kauf einer neuen Maschine mit einer Maschinennutzung von 10 Jahren, wird mit einem Darlehen das ebenfalls eine Laufzeit von 10 Jahren hat finanziert. Der Zinssatz für dieses 10 jährige Darlehen beträgt 5 % im Jahr. Demgegenüber steht die Möglichkeit die Maschine ganz flexibel und kurzfristig mit einem Überziehungskredit zu finanzieren. Hier kommt der Vorteil der Flexibilität und des schnellen Handelns ins Spiel, vielleicht kann man einen hohen Rabatt kurzfristig erzielen. Jedoch steht diesem zu erzielenden Rabatt die Tatsache der höheren Zinskosten beim Dispo Kredit gegenüber, der dann den Gewinn beim Rabatt schmälert. Hier siegt die langfristige Finanzierung denn die Kosten einer kurzfristigen Finanzierung sind weitaus höher, als die Kosten die langfristigen preiswerten Finanzierung.

Grundsätze der Finanzierungsarten


Hingegen sollten die Rohstoffe mit denen die Maschine produziert mit flexiblen kurzfristigen Finanzierungsmaßnahmen finanziert werden, denn hier ist eine hohe Flexibilität gefragt. Waren die mit diesen kurzfristigen und flexiblen Finanzierungsmaßnahmen hergestellt werden generieren den Umsatz und führen zum Gewinn eines Unternehmen. Würde man hingegen Rohstoffe langfristig finanzieren, wäre man nicht flexibel genug die Produktion am Markt auszurichten und man wäre an das langfristige Finanzierungsmodell gebunden. Das Toll berücksichtigt genau diese Grundsätze. Müsste man dann als Unternehmen aus dieser langfristigen Finanzierung aussteigen, dann würden Vorfälligkeitsgebühren gefordert, die dann den Gewinn schmälern.

Die Golde Bilanzregel als Definition


Die Goldene Bilanzregel kennt diese Handlungsweisen und die Definition ist in diesem Tool Grundlage der Berechnung. Langfristiges Anlagevermögen eines Unternehmen soll immer langfristig finanziert werden und das Tool ermittelt den Bedarf. Kurzfristiges Vermögen, das Umlaufvermögen soll immer kurzfristig finanziert sein. So wird ein Gleichgewicht hergestellt und die Goldene Bilanzregel sichert als Tool immer die Liquidität eines Unternehmen.

Langfristiges Umlaufvermögen als eiserner Bestand


Eine Ausnahme de Grundsätze ist der eiserne Bestand, dieser Begriff definiert langfristig gebundenes Umlaufvermögen. Diese bedeutet das ein langfristiges Vermögen eines Unternehmen nicht immer aus dem Anlagevermögen stammen muss. Man bezeichnet diesen Umstand bei der Goldenen Bilanzregel auch als faktisches Anlagevermögen. So ist es ganz bequem dieses Tool zu nutzen und dann die entsprechenden Werte berechnen zu lassen.

Die mathematische Methode


Man ermittelt mit diesem Tool den entsprechenden Anlage-Deckungsgrad nach den Kennzahlen eines Unternehmens, indem dieses Tool das Eigenkapital zusammen mit dem langfristigen Fremdkapital durch das Anlagevermögen dividiert. Die entsprechenden Zielwerte der verschiedenen Branchen vorausgesetzt kommt so schnell und bequem zum gewünschten Wert.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos