hilfreiche-tools.de  ⇒ Betriebswirtschaft  ⇒ Werbeelastizität berechnen

Werbeelastizität berechnen

Was versteht man unter Werbeelastizität und wie berechnen man diese? Geben Sie zur Berechnung einfach unten die relative Umsatzveränderung von Periode t0 zu Periode t1 und relative Werbeaufwandsveränderung von Periode t0 zu Periode t1 an.

relative Umsatzveränderung von Periode t0 zu Periode t1  
relative Werbeaufwandsveränderung von Periode t0 zu Periode t1  

Sicher fragen Sie sich jetzt auch, worum es bei der Werbeelastizität geht und wie diese angewandt werden kann? Das kann in einfachen Worten für Sie verständlich geklärt werden. Denn hier geht es eindeutig um Werbung, die von Unternehmen genutzt wird, um eine bestimmte Produktgruppe oder ein bestimmtes Produkt aus dem eigenen Sortiment vorzustellen und für die Käufer interessant zu machen. Diese Käufer sollen sich anhand der Werbung einen guten Eindruck über das Produkt vermitteln lassen und dadurch mehr kaufen. Nun geht es aber um die Werbeelastizität. Diese spielt bei der Werbung eine weit größere Rolle als manche Menschen vielleicht zunächst denken. Denn besonders dann, wenn jemand davon ausgeht, das er keine weiteren Produkte benötigt, wird er durch die Werbung darauf aufmerksam gemacht.

Hamsterkäufe aufgrund von Werbung?


Immer mehr Menschen halten es für richtig, sich mit einem bestimmten Produkt einzudecken. Das ist besonders dann so, wenn ein bestimmtes Produkt eine größere Resonanz erzeugen soll. Für die meisten Menschen ist es interessant, wenn Markenprodukte angeboten werden. Aber oft gibt es im Einzelhandel auch Produkte, die aus dem eigenen Haus stammen. Diese Produkte müssen aber den Menschen vorgestellt werden. Das geschieht mit Hilfe einer Werbung. Das Tool um das es hier eigentlich geht ermöglicht es zu ermitteln, wie sich die Menschen bei einer bestimmten Produktreihe verhalten. Steigt die Kaufkraft oder bleibt diese konstant oder geht sogar zurück. Das ist für viele Unternehmen gut zu wissen, denn wenn sich ein Produkt als Ladenhüter entpuppt, kann es schwierig werden es zu verkaufen.

Das Beobachten


Es braucht zwei Wert um den Preis korrekt zu kalkulieren. Nun muss ein Zeitraum festgelegt werden in dem die Werbemaßnahme wirksam sein soll. So kann es sich dabei um eine Woche handeln. Nach dieser Woche muss herausgefunden werden wie oft sich das Produkt innerhalb der Werbung verkauft hat. Sie finden bei diesem Tool zwei verschiedene Varianten, mit deren Hilfe Sie den Wert ermitteln können. Zum einen benötigen Sie den Wert innerhalb der Umsatzveränderung in der Periode von t0 das für den Beginn der Maßnahme steht und t1, das für das Ende der Periode zutreffend ist. Dann müssen noch die Werbeaufwandsveränderungen berechnet werden und in diesen Rechner eingegeben werden. Im Anschluss folgt ein kleines Beispiel, mit dem ersichtlich wird, wie der Rechner anzuwenden ist und wer davon profitieren wird.

Ein kleines Beispiel


Bei der relativen Umsatzveränderung von Periode t0 zu t1 wird ein Wert von 20.000 Euro eingegeben. Das nur als Beispiel. Beim relativen Werbeaufwand sollten die Kosten für die Werbung eingetragen werden. Hierbei handelt es sich um einen Betrag von 10.000 Euro. Sehr viele Haushalte sollen diese Werbung erhalten und auch im Internet findet sich diese. Nun kommt das Ergebnis. In diesem Fall fällt es positiv aus. Die Kaufkraft ist durch diese Maßnahme gestiegen und der Unternehmer hat sich für die richtigen Produkte aus seiner Palette entschieden. Dieser Rechner ist für alle Interessierten Unternehmer geeignet, die sich mit der Materie befassen und mehr Geld verdienen wollen ohne unnötiges Geld zu investieren. Das Ergebnis lautet: die Werbeelastizität beträgt : 200,00 %.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos