hilfreiche-tools.de  ⇒ Biologie  ⇒ Saugkraft der Zelle berechnen

Saugkraft der Zelle berechnen

Hier können Sie die Saugkraft einer Zelle berechnen lassen. Geben Sie dazu unten den osmotischen Druck  sowie den Wanddruck der Zelle ein.

Osmotischer Druck [Pa]  
Wanddruck der Zelle [Pa]  

Nicht nur in der Mathematik finden sich lästige Berechnungen. Auch in der Biologie muss bisweilen eine solche durchgeführt werden. Da Rechnungen per Hand ausgeführt eine hohe Fehlertendenz haben, eignen sich vor allem für nicht ganz triviale Berechnungen tools. Hierbei müssen lediglich wenige Daten eingegeben werden um das Ergebnis zu erhalten.

Was ist die Saugkraft einer Zelle?

Die Saugkraft einer Zelle beschreibt die Bereitschaft einer solchen Wasser in sich aufzunehmen. Bei einer hohen Saugkraft ist die Zelle bestrebt viel Wasser zu absorbieren beziehungsweise in sich aufzunehmen, wonach bei einer niedrigen Saugkraft das Bestreben der Zelle Wasser aufzunehmen nachlässt bis nahezu erlischt.

Welche Daten werden benötigt um die Saugkraft einer Zelle zu berechnen?

Im vorliegenden Tool werden zwei Daten benötigt um die Saugkraft einer Zelle zu bestimmen. Diese lauten osmotischer Druck und Wanddruck der Zelle.

Was ist der osmotische Druck?

Beim osmotischen Druck handelt es sich um einen sich bildenden Druck der bei semipermeablen Membranen entsteht. Am einfachsten lässt sich dies an einem Beispiel verdeutlichen. Besitzt man ein Gefäß mit Wasser, dass in der Mitte eine Membran besitzt, die nur für Wassermoleküle passierbar ist und gibt nun auf eine der beiden Seiten Zucker in das Wasser passiert folgendes: Da die Zuckermoleküle nicht durch die Membran können, strömt Wasser von der Seite ohne Zucker auf die Seite mit dem Zucker um den Konzentrationsgradienten auszugleichen. Dies würde theoretisch geschehen bis nur noch auf einer Seite Wasser ist. Da jedoch immer mehr Wasser auf der Seite mit dem Zucker ist, nimmt dort der Druck auf die Membran solange zu, bis irgendwann der Druck so hoch ist, dass kein weiteres Wasser nachströmen kann. Dieser Druck ist der osmotische Druck. Für dieses Tool wird er in der Einheit Pascal benötigt.

Was ist der Wanddruck der Zelle?

Beim Wanddruck einer Zelle handelt es sich um den Gegendruck zum Tugordruck. Da es sich beim Tugordruck um den Druck des Zellinneren auf die Zellwand handelt, handelt es sich beim Wanddruck um den Druck der Zellwand auf das Zellinnere. Dieser wird ebenfalls in der Einheit Pascal benötigt.

Wie wird der Rechner zur Saugkraft der Zelle benutzt?

Die Nutzung des Rechners zur Berechnung der Saugkraft einer Zelle lässt sich in drei einfachen Schritten vornehmen:

1.Geben Sie den osmotischen Druck der Zelle in der Einheit Pascal in die vorgesehene Zeile ein (bei Unklarheiten siehe Was ist der osmotische Druck?).

2.Geben Sie den Wanddruck der Zelle in der Einheit Pascal in die vorgesehene Zeile ein (bei Unklarheiten siehe Was ist der Wanddruck der Zelle?)

3. Drücken Sie auf berechnen um die Saugkraft einer Zelle zu erhalten.

Beispiel:

Osmotischer Druck: 4000000 Pa
Wanddruck der Zelle: 3000000 Pa
Ergebnis: Saugkraft der Zelle 1000000 Pa

Was sagt das Ergebnis aus?

Da das Ergebnis einen Megapascal beträgt, ist die Zelle noch bereit weiteres Wasser aufzunehmen.

Wo liegt das Hauptanwendungsgebiet?
Besonders während des Biologiestudiums oder dem Biologieunterricht der Oberstufe wird man häufig mit der Saugkraft einer Zelle konfrontiert.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos