hilfreiche-tools.de  ⇒ Chemie  ⇒ Geschwindigkeitgleichung

Geschwindigkeitgleichung

Hier können Sie die Geschwindigkeitsgleichung berechnen lassen. Geben Sie dazu unten einfach die Anfangsstoffmengenkonzentration des Stoffes A, die Reaktionsgeschwindigkeitskonstante sowie die Zeit ein.

Anfangsstoffmengenkonzentration des Stoffes A [mol * l-1]  
Reaktionsgeschwindigkeitskonstante  
Zeit [s]  

Innerhalb der Chemie ist diese Formel wichtig vor allem bei der Konstante. Mit der Geschwindigkeitgleichung kann die Konzentration von verschiedenen Stoffen dargestellt werden.

Wie funktioniert das Tool?


Nun geht es um dieses Tool und wie es sich auf die Geschwindigkeitgleichung anwenden lässt. Die Geschwindigkeitskonstante wird zunächst mit dem Symbol k benannt und spielt eine große Rolle. Es braucht immer zwei Stoffe um diese Konstante zu berechnen. Um das Tool zu nutzen braucht es verschiedene Faktoren. Die Stoffe um die es sich hierbei handelt, spielt zunächst keine große Rolle. Allerdings braucht es dennoch auch einen Frequenzfaktor, der den Buchstaben A symbolisiert und die Aktivierungsenergie. Als nächstes braucht es noch um die Geschwindigkeitgleichung korrekt auszuführen die Glaskonstante und die absolute Temperatur. Diese ist mit einem T angegeben.

Worum geht es genau?


Innerhalb des Tools benötigen Sie nun diese Dinge nicht. Hier spielen andere Werte eine große Rolle um das Ergebnis zu bekommen. Geben Sie die Anfangsstoffmengenkonzentration an. Diese benötige Sie hier lediglich für den Stoff A. Es müssen keine zwei Stoffe zusammengeführt werden. Dann benötigen Sie noch die Reaktionsgeschwindigkeitskonstante. Auch die Zeit spielt für die Berechnung mit Hilfe des Tools eine große Rolle um zum Ergebnis zu gelangen, das für Sie ausreichend ist. Eine Beispielberechnung wird aufzeigen, wie Ihnen die Geschwindigkeitgleichung in der Chemie weiterhelfen kann, und Sie einige Schritte um zu einem guten Ergebnis zu kommen sparen können. Mit dieser Gleichung sind Sie schneller auf dem richtigen Weg.

Vermeiden von unnötigen Rechenwegen


Sie sind natürlich auch in der Lage, diese Berechnung ohne dieses Tool durchzuführen, allerdings ist es mit diesem kleinen Programm wesentlich einfacher und geht schneller. Es gibt sehr viele Dinge zu berücksichtigen um hier das Ergebnis zu untermauern und es vor allem für den Benutzer oder denjenigen der es braucht gut darzustellen.

Die Beispielrechnung


Im Beispiel wird die Stoffmengenkonzentration mit 8 beziffert und die Reaktionsgeschwindigkeitskonstante mit einem Wert von 0,5. Nun muss noch die Zeit berücksichtigt werden. Hier wird ein Wert von 10 Sekunden angegeben um die Beispielrechnung gut durchzuführen. Nun kommt noch ein Klick auf Berechnen und schon wird ein Ergebnis im unteren Fenster angezeigt. Dieses Ergebnis lautet in der Beispielrechnung: die Geschwindigkeitsgleichung für eine Reaktion erster Ordnung beträgt 0,053904 mol / l. Das Ergebnis erscheint durchaus plausibel und kann sehr nützlich sein.

Für wen ist das nützlich?


Chemiestudenten müssen im Laufe ihres Studiums die vielen unterschiedlichen Formeln lernen und vor allem verstehen können. Nun gibt es aber sehr viele Formeln, die auch Hürden auftun können. Mit diesem Tool ist es möglich, die Formeln zu lernen und auch zu verstehen. In der Chemie geht nichts ohne derartige Gleichungen. Auch die Geschwindigkeitrechnung kommt dann zum Tragen und muss sinnvoll angewandt werden. Wer diese nicht versteht, sollte sich in dem Punkt vielleicht noch einmal an den Professor wenden. Natürlich kann das Tool die Gleichungen gut für die Studenten und auch Professoren nachvollziehen und Rechenwege erleichtern.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos