hilfreiche-tools.de  ⇒ Elektrik  ⇒ Kabelimpedanz Koaxialkabel

Kabelimpedanz Koaxialkabel

Hier können Sie die Kabelimpedanz eines Koaxialkabels berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Dielektrische Eigenschaft des Isolationsmaterials, den Innen- und Außendurchmesser des Aussenleiters sowie den Wellenwiderstand ein.

Dielektrische Eigenschaft des Isolationsmaterials [Ω]  
Innendurchmesser des Aussenleiters [cm]  
Aussendurchmesser des Innenleiters [cm]  
Wellenwiderstand [Ω]  

Vielleicht ist der Begriff Koaxialkabel dem einen oder anderen Anwender bekannt. Nun geht es um die Kabelimpedanz von einem Koaxialkabel. Um dies zu erklären gilt es zunächst dennoch eine kurze Einführung in diese beiden Begriffe zu geben.

Was ist ein Koaxialkabel?


Ein Koaxialkabel hat sicher jeder Leser und Anwender des Tools zu Hause. Dieses Kabel wird benötigt um Ihren Fernseher mit einem Empfang zu versorgen. Dieses Kabel ist in der Regel ummantelt und an eine Antenne angeschlossen. Haushalte versorgen sich so mit beispielsweise einem Fernsehempfang mit Hilfe einer Satelliten Anlage. Diese muss immer in einer bestimmten Himmelsrichtung angebracht werden, damit sie einen guten Empfang für den Benutzer sichern kann. Das Koaxialkabel wird dann direkt an die Satellitenanlage angeschlossen oder mit einem Multiswitch verbunden. Dieser kann gleich mehrere Geräte mit dem Satelliten Empfang versorgen. Koaxialkabel haben in der Fernsehtechnik ihren Einsatz aber auch bei vielen verschiedenen anderen technischen Dingen wie zum Beispiel Funk. Das Kabel selbst ist zwar unterschiedlich mit Impedanzfaktoren versehen aber dennoch immer gleich aufgebaut. Die verwendeten Materialen machen die verschiedenen Kabeltypen möglich. In jedem Kabel steckt aber ein Innenleiter, die sich auch Seele nennt und einen hohlzylindrischen Außenleiter. In einem Koaxialkabel findet sich auch Aluminium.

Nun zur Kabelimpedanz


Die Kabelimpedanz bei einem Koaxialkabel muss nicht sehr hoch sein um den Empfang von Fernsehsendern zu gewährleisten. Es ist nicht viel Wissen nötig um diese Impedanz zu berechnen mit Hilfe des Tools. Aber wer vorhat Hochfreqenzsender zu empfangen, benötigt eine bessere Kabelimpedanz. Sie sollten sich schon im Vorfeld informieren, welche Impedanz für Ihr Vorhaben nötig ist, und sich mit dem entsprechenden Koaxialkabel ausstatten. Es gibt Impedanzen mit einem Wert von 50 Ohm und auch 75 Ohm.

Das Beispiel


Es klingt zwar schwierig die richtige Kabelimpedanz des Koaxialkabels herauszufinden, das ist aber überhaupt nicht schwierig. Vor allem Techniker können von diesem Tool profitieren, denn diese Menschen müssen nur die nötigen Werte eingeben. Um zum Ergebnis zu kommen müssen Sie die Dieletrische Eigenschaft des Isolationsmaterial eingeben und anschließend den Innen und auch Aussendurchmesser des Aussenleiters. Anschließend braucht es noch dringend den Wellenwiderstand. Sie können beispielsweise als ersten Wert eine Impedanz von 75 Ohm eingeben. Anschließend noch den Innendurchmesser des Aussenleiters mit einem Wert von 20 und der Aussendurchmesser liegt im Beispiel bei 25 cm. Nun geht es noch um die Ohm Zahl bei dem Wellenwiderstand. Dieser ist in diesem Beispiel bei 60 Ohm. Nun kann per Klick auf Berechnen das Ergebnis ermittelt werden. Hier ergibt sich ein Wert von 1,5460 Ohm.

Wer kann damit etwas anfangen?


Wie schon zuvor erwähnt können vor allem Techniker mit diesem Ergebnis etwas anfangen. In der Technik spielen Koaxialkabel eine sehr große und vor allem entscheidende Rolle um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Hier kommt es immer darauf an, wie viel Energie ankommt, damit das Gerät, das mit einem guten Empfang ausgestattet werden soll, einwandfrei arbeiten kann. Der Techniker muss nur die nötigen Daten eingeben. Die Werte sind ausreichend und sollten bei der richtigen Kabelfindung für das Vorhaben sehr nützlich sein. Noch dazu ist dieses Tool kostenlos und kann jederzeit genutzt werden.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos