hilfreiche-tools.de  ⇒ Energie  ⇒ eletrischer Wirkungsgrad berechnen

eletrischer Wirkungsgrad berechnen

Sie möchten den "Wirkungsgrad" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Nennleistung [kW]  
Aufgenommene Leistung [kW]  

Hier beim elektrischen Wirkungsgrad geht es um Effizienz bei der Umwandlung von Energie. Hier im speziellen wird der Wirkungsgrad berechnet bei Übertragungen von Energie. Mit dem Tool können Sie es sich leicht machen den "Wirkungsgrad" berechnen zu lassen. Sie tragen einfach die Nennleistung [kW] und die aufgenommene Leistung [kW] ein und erhalten dann das Ergebnis.

Der Wirkungsgrad als Maßeinheit für Leistung und nötige Effizienz


Effizienz in der Umwandlung von Energie, beispielsweise bei Kohle in Strom, wird mit einem Wirkungsgrad berechnet. Das bedeutet wie viel Energie beispielsweise bei Energieumwandlungen und deren entsprechender Übertragung verloren geht. Es handelt sich um eine Dimension oder besser gesagt eine dimensionale Größe. Hier wird Bezug genommen auf die Nutzleistung bei der zugeführten Leistung und das Verhältnis der erhaltenen Energie als Nutzenergie wird bestimmt. Wichtig bei der Betrachtung ist der Faktor Zeit und der Wirkungsgrad der dabei errechnet wird, wenn dieses Verhältnis bestimmt wird wird mit eta gekennzeichnet.

Stellt man den Wirkungsgrad an einer Glühlampe als Beispiel dar, dann wird das Verhältnis zur mechanischen Leistung der Nutzung gestellt. Genauso verhält es sich bei der Nutzung eines Elektromotor, hier wird die Leistung an der Betriebswelle des Motor gemessen und die Leistung bestimmt sich nach den Umdrehungen in einem Zeitfenster. Auch hier interessiert die Frage, wie viel kinetische Energie muss diesem Motor zugeführt werden um mechanische Leistung zu erhalten und hier wird der Wirkungsgrad tatsächlich dann berechnet.

Nutzungsgrad und Wirkungsgrad sind miteinander verwandt


Der Begriff Nutzungsgrad steht in Zusammenhang mit dem Wirkungsgrad, dieser Begriff beschreibt eigentlich die gleiche Darstellung und Wirkung. Auch die Arbeitszahl oder Drehzahl in bestimmten Bereichen, die dann Verwendung findet ist diesem Begriff Nahe, stellt aber in einigen Teilen der entsprechenden Definition auf andere Faktoren ab. Hier werden Randbedingungen herangezogen um den Energiefluss zu beschreiben, wobei der Wirkungsgrad die reine Energieumwandlung beschreibt und hier auch die entsprechenden Berechnungen nur auf diese Wirkung abzielen.

Das Verhältnis Leistung und Energie


Leistung und Energie werden in einem klaren Verhältnis betrachtet und diese Größen können auch unabhängig vom Wirkungsgrad in die Betrachtung aufgenommen werden. Leistung hat dann immer einen Bezug zur Energieaufnahme und Leistung bezieht sich dann im Anschluss auch auf die Energieabgabe oder die entsprechende Kraftübertragung. Hierbei sind die Arten der Energie unabhängig, ganz gleich ob es sich um Energie aus natürlichen Ressourcen handelt oder ob Energie beispielsweise durch kinetische Reaktionen erzeugt wird ist dabei ebenfalls unabhängig.

Gütegrad und Wirkungsgrad


Beim Wirkungsgrad wird im Gegenteil zum Gütegrad nur der innere Verlust bei etwa einer Maschine ausgerechnet. Hier ergeben sich entsprechende Differenzen, die im Regelfall immer besser für den Gütegrad ausgehen. Beim Gütegrad bestimmen sich Werte im Prozentbereich, die in einer Skala von 0 - 100 % gemessen und betrachtet werden. Energie hat in seinem Ursprung und bei der Übertragung immer mit Wärme und Reibung zu tun.

Aufgewendete Energie und Verluste


Der Wirkungsgrad beschreibt den effektiven Nutzen der aufgewendeten Energie zum Maß der Leistung die gewonnen wird und der daraus entstehende Nutzen. So zeigt sich beim Wirkungsgrad deutlich wie viel Energie bei der Übertragung und Umformung verloren geht, bis das Ziel der Nutzung erreicht ist. Beim Wirkungsgrad geht es klar um Effizienz, hier sieht man welche Bauteile die 100 prozentige Nutzung der Energie verhindern. Handelt es sich um den mechanischen Wirkungsgrad und den damit verbundenen Wirkungsgrad der Mechanik oder nur einfach um den Wirkungsgrad der direkt übertragenen Energie, dann spricht man von direkter Umwandlung. Mit dem Tool lassen sich so ganz einfach die nötigen Berechnungen durchführen.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos