hilfreiche-tools.de  ⇒ Energie  ⇒ Volllaststunden berechnen

Volllaststunden berechnen

Sie möchten den "Volllaststunden" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Nutzbar gemachte Energie einer Periode [kWh]  
Nennleistung [kWh]  

Die Volllaststunde ergibt sich aus der Maximalleistung eines Gerätes und der tatsächlich nutzbar gemachten Energie in einer bestimmten Periode. Es wird dadurch also die tatsächliche Leistung eines technischen Gerätes oder einer Anlage innerhalb eines Zeitraumes berechnet. Die Berechnung der Volllaststunden findet insbesondere Anwendung bei Kraftwerken und wird meistens auf ein Jahr berechnet.

Volllaststunde


Durch die Volllaststunde wird der Nutzungsgrad einer technischen Anlage berechnet. Es wird hierbei berechnet, wie viele Stunden die Anlage unter Volllast laufen müsste in einem bestimmten Zeitraum, um den tatsächlichen Energieoutput zu erreichen, wenn die Anlage nur zwischen Volllast und Null läuft. Normalerweise laufen Geräte nicht das ganze Jahr über unter Volllast, sondern sie müssen auch gewartet werden, stehen aus anderen Gründen still oder werden nur unter Teillast betrieben. Dementsprechend lässt sich durch die Volllaststunden die elektrische Arbeit in einem Jahr berechnen, welche geringer als die maximal mögliche elektrische Arbeit ist.

Formel


Volllaststunde = nutzbar gemachte Energie einer Periode (in kWh) / Nennleistung (in kWh)

Rechner


Im Rechner wird zuerst die nutzbare gemachte Energie einer Periode in Kilowattstunden (kWh) eingegeben. Im zweiten Feld wird die Nennleistung des Gerätes in Kilowattstunden eingetippt. Danach klickt auf "Berechnen" und erhält die Volllaststunden.

Nutzbar gemachte Energie einer Periode


Die nutzbar gemachte Energie einer Periode ist der Anteil an Volllaststunden einer bestimmten Periode. Diese bezieht sich dementsprechend auf die real erzeugte Energie. Da es sich hierbei meistens um ein Jahr handelt, wird die nutzbar gemachte Energie in einem Jahr auch als Jahresenergieproduktion bezeichnet.

Nennleistung


Die Nennleistung ist die vom Hersteller angegebene Leistung eines Elektrogerätes, welche in Kilowattstunden (kWh) angegeben wird. Hierbei handelt es sich im Normalfall um die Leistung, die maximal im Dauerbetrieb erreicht werden kann. Bei Geräten, die nur auf einen Kurzzeitbetrieb ausgelegt sind, wird als Nennleistung normalerweise die Maximal- oder Momentanleistung angegeben. Ob es sich hierbei um die abgegebene oder aufgenommene Leistung handelt, lässt sich daraus nicht herauslesen. Von einer aufgenommenen Leistung kann man bei Geräten ausgehen, die mehr Leistung aufnehmen, als sie abgeben, wie zum Beispiel ein Staubsauger oder ein Handrührgerät. Geräte, welche mehr Leistung abgeben sind zum Beispiel Motoren, Generatoren oder Kraftwerke.

Beispiel


Ein Kraftwerk hat in einem Jahr eine nutzbar gemachte Energie von 18.000 kWh und eine Nennleistung von 2,5. Daraus folgt, dass das Kraftwerk 7.200 Volllaststunden im Jahr hat.

18.000 kWh / 2,5 kWh = 7.200 Volllaststunden




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos