hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Kursrechnung

Kursrechnung

Hier können Sie kostenlos und schnell einen Kursberechnung durchführen lassen. Geben Sie dazu unten das Realkapital und das Nominalkapital in Euro an.

Realkapital [Euro]  
Nominalkapital [Euro]  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Wenn Sie eine Kursberechnung durchführen müssen, dann ist der Rechner das perfekte Material dafür. Durch die Eingabe einiger weniger Daten erhalten Sie schnell das richtige Ergebnis. Vorteilhaft ist, dass die Nutzung des Rechners für Sie kostenlos ist und Sie ihn jederzeit nutzen können.

Nutzung des Rechners


Um eine Kursberechnung durchzuführen benötigen Sie nur zwei wichtige Daten. Neben das erste Feld tragen Sie Ihr "Realkapital (Euro)" ein, hier: 10.000. Darunter tragen Sie neben das Feld "Nominalkapital (Euro)" Ihren entsprechenden Wert ein, wie zum Beispiel 2.000. Jetzt müssen Sie nur noch den Button "Berechnen" unten auf dem Formular betätigen und schon haben Sie das richtige Ergebnis. In diesem Fall ist das Ergebnis: Der Kurs beträgt : 500,00. Sie können es auf dem übersichtlichen Formular in dem großen mittigen Feld sehen. Wenn Sie möchten, dann können Sie das Ergebnis natürlich auch ausdrücken. Hierfür gibt es auf der unteren Seite des Formulars den entsprechenden Button "Drucken". Der Button "Facebook" daneben bietet Ihnen die Möglichkeit, diesen Rechner anderen Geschäftspartnern, Freunden oder Bekannten zu empfehlen.

Was ist eine Kursrechnung?


Eine Kursrechnung ist eine Berechnung die den baren Wert einer Anleihe oder eines Papiers darstellt. Hierbei handelt es sich immer um eine finanzmathematischen Bezeichnung. Berechnet wird der Barwert durch die zwischen festverzinslichen Wertpapiere und der Neuemission. Bei den festverzinslichen Wertpapieren wendet man den marktüblichen Zinssatz auf die zu erwartende Restlaufzeit an. So wird der Barwert des Papiers ermittelt. Anders ist es bei Neuemission. Hier wird ein anderes Verfahren angewendet. Die Effektivverzinsung soll in diesem Fall an den Marktzins angepasst werden. Das kann durch Zu- oder Abschläge erfolgen wie zum Beispiel das Emissionsdisagio oder das Begebungsgeld. Mit diesem Verfahren sollen die krummen Nominalzinsfüße umgangen werden.

Realkapital und Nominalkapital


Ein Realkapital oder auch Sachkapital ist die Summe der Betriebsmittel in einem Unternehmen. Sie werden ohne die immateriellen Anteile wie zum Beispiel Markenwert oder Know-How angezeigt. Das bedeutet, dass das Realkapital das investierte Geldmittel Ihres Unternehmens wäre. Der Unterschied zum Realkapital wäre also das Geldkapital oder Finanzkapital, welches die ungebundenen Geldmittel des Unternehmens wie zum Beispiel das Bankguthaben, die Kasse oder Anleihen bezeichnet.

Das Nominalkapital ist ein Nennwert. Es handelt sich hierbei um festverzinsliche Wertpapiere des zu verzinsenden Schuldbetrages. Bei einer Aktie ist er auf der Urkunde als Betragsanteil am Grundkapital vermerkt. Das Nominalkapital kann aber auch die Höhe des aufgenommenen Darlehens bei Vertragsabschluss sein. Die tatsächlich ausgezahlte Darlehnshöhe kann niedriger sein, wenn Bearbeitungsgebühren abgezogen wurden.

Die Formel der Berechnung


Um eine Kursrechnung durchzuführen gilt die Formel: Realkapital : Nominalkapital x 100. Durch die Nutzung des Rechners haben Sie die Möglichkeit, den Kurs schnell zu berechnen. Sie sparen sich die eigene Berechnung und haben in Sekunden das richtige Ergebnis zur Hand.


Häufig gestellte Fragen

Beispielrechnung

Eine Anleihe wird zu einem Stückpreis von 100 EUR ausgegeben. Herr Mustermann kauft diese bei einem Kurs von 105 EUR ein. Aktuell notiert die Anleihe bei 103 EUR. Es gilt, die Kursentwicklung seit Emission und seit Erwerb durch Herrn Mustermann zu berechnen.

Berechnung seit Emission
Kurs
    = Realkapital / Nominalkapital * 100%
    = 103 EUR / 100 EUR * 100%
    = 103%    (Gewinn!)

Berechnung seit Erwerb durch Herrn Mustermann
Kurs     = Realkapital / Nominalkapital * 100%
    = 103 EUR / 105 EUR * 100%
    = 98%    (Verlust!)

 

Was versteht man unter einer Kursrechnung?

Die Kursrechnung einer Aktie oder eines anderen Wertpapiers dient der objektiven Verfolgung der Wertentwicklung. Da solche Analysen immer einen Bezugspunkt benötigen, bedarf es vorher der Festlegung eines Nominalwertes.

In der Praxis kommen dafür zwei Werte in Frage: Der Kapitalwert des Papiers zum Zeitpunkt der Emission, also der Erstausgabekurs und der Wert, zu dem das Papier durch den jeweiligen Anteilseigner angeschafft wurde. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt der Laufzeit der Kauf getätigt wurde, kann dieser Wert erheblich vom Wert zum Zeitpunkt der Erstausgabe abweichen.

 

Wie wird der Kurs berechnet?

Zur Berechnung des Kurses im Sinne der Kursrechnung sind zwei Begriffe einzuführen:
das Realkapital    → aktueller Wert des Investments
das Nominalkapital    → Wert des Investments zum Anschaffungs- oder Emissionszeitpunkt

Mit diesen Werten lässt sich der Kurs schnell berechnen
Kurs     = Realkapital / Nominalkapital * 100%

Werte über 100% zeigen eine positive Wertentwicklung an, Werte unter 100% zeigen einen Verlust an. Diese Angaben sind lediglich Buchgewinne und -verluste, solange daraus kein Verkaufsauftrag erzeugt wird!

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos