hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Leasingrechner

Leasingrechner

Der Leasing Rechner ermittelt aufgrund der eingegebenen Daten optional die gleichmäßige Leasingrate, die Einmalzahlung als Anzahlung, den Anfangswert des Objekts, die Laufzeit des Leasings. Zudem besteht die Möglichkeit, den rechnerischen nominalen oder effektiven Zinssatz sowie die Schlüsselrate zu berechnen. Sie finden im folgenden Text eine detailreiche Beschreibung, wie der Rechner funktioniert. Zusätzlich enthält sie eine knappe Zusammenfassung, was Leasing für den Kunden bedeutet und welche Vorteile es mit sich bringt.

Werte Berechnen
Anfangswert: Euro
Anzahlung: Euro
Zinssatz:
Leasingrate: Euro
Ratenintervall:
Zahlungsart:
Laufzeit:
Restwert: Euro

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Leasing und seine Vorteile

Beim Leasing überlässt der Eigentümer dem Leasingnehmer das Objekt gegen eine Zahlung in Form monatlicher Leasingraten. Erwägen Sie einen Kauf eines Leasingobjekts, wie einen Pkw, bietet sich der Leasing Rechner an. Leasing bietet einige Vorteile, Sie schonen sich Ihre Liquidität und als Unternehmer setzen Sie die Raten als Betriebsausgaben steuerlich ab. Diese regelmäßigen Zahlungen dienen als Kalkulationsgrundlage zur sicheren Planung der eigenen Ausgaben.

Nach Ende der Leasingzeit ist regulär ein Restwert zu zahlen. Dieser entspricht in der Regel dem derzeitigen Wert des Objekts. Ohne diese Restwertzahlung geben Sie das Fahrzeug an den Leasinggeber zurück. Zusätzlich zu den Raten entstehen für den Nutzer Pflichten. Bei Nichtnutzung ist kontinuierlich eine Leasingrate zu zahlen. Während der Laufzeit des Leasings erwirbt der Kunde zu keinem Zeitpunkt Eigentum am Leasinggut. Er ist deshalb nicht in der Lage, das Objekt zu verkaufen. Je nach Leasingvertrag in Anbetracht des gesamten Nutzungszeitraums erweist sich das Leasing als höherer Kostenaufwand als ein finanzierter Kauf.

 

Was ist Leasing und was steckt dahinter?

Leasing ist eine Form der Finanzierung, wobei der Nutzungsgedanke im Vordergrund steht. Leasing ermöglicht es, Kraftfahrzeuge zu finanzieren. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Pkws, Campingbusse, Motorräder oder andere Fahrzeuge handelt. Beim Leasing besteht der Gedanke mehr an der Nutzung des Objekts, als der eigentliche Eigentumserwerb.

Die Laufzeit eines Leasingvertrages legt in der Regel der Kunde selbst fest. Daraus ergeben sich flexible Zeiträume zwischen zwölf und 86 Monaten. Ein weiterer Vorteil dieser Finanzierungsart ist ein erleichterter Umstieg auf ein neues Fahrzeug. Mit den persönlichen Angaben sowie der leistbaren Eigenleistung ergibt sich daraus ein auf den Kunden abgestimmtes Leasingmodell. Ein optimaler Leasingvertrag hat den Vorteil, dass die Raten den allgemeinen Wertverlust zum Kaufpreis abdecken. Als Kunde stehen geringere monatliche Zahlungen an.

 

Leasing berechnen – wünschen Sie sich eine optimale Übersicht?

Sie wünschen sich eine aufschlussreiche Übersicht bestimmter Daten des Leasings? Mit dem Leasing Rechner sind Sie bestens bedient. Hierbei ist es möglich, verschiedene Optionen anzuwählen, um für sich zu erforschen, in welche Richtung sich die Zahlen bewegen. Bei diesem Rechner ist es möglich, die Häufigkeit der Ratenzahlung zwischen monatlich, viertel-, halb- und jährlich auszuwählen. Die Leasingrate bleibt über den gesamten Zeitraum konstant, realistisch sind kleinere Schwankungen.

 

Umfassende Möglichkeiten und Optionen

Zusätzlich zu den genannten Optionen, erlaubt dieser Leasing Rechner zwischen vorschüssigen oder nachschüssigen Leasingraten zu wählen. Dies bedeutet, dass der Leasingnehmer die Entscheidung zwischen Monatsanfang oder Monatsende trifft.

Darüber hinaus arbeitet die Berechnung vereinfacht mit einem rechnerischen Zinssatz. Diesen bestimmt der Nutzer als nominal oder effektiv. Er steht als Maß dafür, welches Ausmaß die zu zahlende Leasingrate über den allgemeinen Wertverlust des Leasingobjekts annimmt. Hierbei zieht der Rechner alle Leasingraten zu den jeweiligen Zeitpunkten zur Berechnung heran.

 

Das Ergebnis einer Berechnung

Der errechnete Zahlungsplan enthält in Abhängigkeit von den eingegebenen Daten verschiedene Ergebnisse. Er nennt die zu leistenden Zahlungen und zu dem als Vergleich den allgemeinen Wertverlust. Die jeweilige Schlüsselrate als Restbetrag ist im Ergebnis abzulesen. Der Nutzer entscheidet sich zusätzlich, ob die Beträge wahlweise als Jahressummen oder auf Monatsbasis erscheinen.

 

Handhabung und Bedienungsanleitung

Um das Leasing zu berechnen, markieren Sie mit Klick auf den Button unter "Berechnen" welche Kategorie Sie ermitteln möchten. In die Spalten geben Sie möglichst genau nach Ihren Vorstellungen die entsprechenden Werte ein. Als Anfangswert beziffern Sie den Kaufpreis oder den ursprünglichen Wert des Leasingobjekts. Verfügen Sie über größere Eigenmittel, empfiehlt es sich, eine Anzahlung mit der Höhe des Eigenkapitals einzugeben.

Der Zinssatz liegt im Durchschnitt bei diversen Anbietern bei circa achteinhalb Prozent. Zusätzlich wählen Sie zwischen nominalem und effektiven Zinssatz aus. Haben Sie Vorstellungen für die Höhe der Leasingrate, ist es Ihnen möglich, diese zur Berechnung heranzuziehen. Als Ratenintervall stehen vier verschiedene Optionen zur Verfügung. Sie entscheiden über monatliche, viertel-, halb- und -jährliche Leasingraten.

 

Eingaben an die eigenen Vorstellungen anpassen

Bei diesem Leasing Rechner sind verschiedene Variationen der Berechnung möglich. Es kommt darauf an, welche Werte der Kunde wissen möchte. Zusätzlich bedient sich der Rechner den Angaben nach der Laufzeit. Sie bestimmen wie viele Monate oder Jahre der Leasingvertrag läuft. Beim Rechner existieren keine Grenzen, wobei in der Regel Leasingverträge zwischen zwölf Monaten und sieben Jahren zustandekommen. Als letzten Wert tippen Sie den gewünschten Restwert ein. Der Betrag bleibt als letzte Rate nach Ablauf der Laufzeit übrig. Dieser Wert richtet sich meist nach dem aktuellen Wert des Leasingobjekts.

 

Anfangswert berechnen: Beispielrechnung

Sie besitzen eine bestimmte Menge Eigenkapital und möchten die Höhe des Anfangswertes wissen? Unter Eingabe der monatlichen Leasingrate innerhalb einer bestimmten Laufzeit und einem gewünschten Restwert errechnet sich ein Startkapital für ein Leasingobjekt. Durch diese Berechnung erfahren Sie, in welcher Preisklasse sich der zukünftige Pkw befindet.

Bei einer Beispielrechnung ermittelt sich ein Anfangswert von 16.990,24 nach der Eingabe folgender Daten. Eine Anzahlung von 2.500 Euro bei einem effektiven Zinssatz von achteinhalb Prozent mit einer monatlichen Leasingrate von 200 Euro bilden die Basis der Rechnung. Die Laufzeit beläuft sich auf sechs Jahre bei einem Restwert von 5.000 Euro. Sie erhalten als Ergebnis die nachstehende Berechnung.

  • Anfangswert: 16.990,24 Euro
  • Gesamtaufwand: 16.900,24 Euro
  • Zinsen gesamt: 4.910,00 Euro
  • Nominaler Jahreszinssatz: 8,19 Prozent
  • Effektiver Jahreszinssatz: 8,50 Prozent

Leasingrechner Berechnungstabelle Nummer 1

Ersteinzahlung errechnen

Der Leasing Rechner hilft Ihnen, zu ermitteln, wie viel Eigenkapital für ein bestimmtes Vorhaben notwendig ist. Bei einer Beispielrechnung kostet das Leasingobjekt 15.000 Euro. Der nominale Zinssatz liegt bei acht Prozent und die monatliche Leasingrate bei 250 Euro. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, wobei zum Ende des Vertrages ein Restwert von 2.500 Euro fällig ist. Wie hoch ist die Ersteinzahlung, um dieses Vorhaben in dieser Weise umzusetzen. Die Berechnung liefert als Ergebnis eine Anzahlung von 910,17 Euro. Als Beispiel sehen Sie die Berechnung in tabellarischer Form.

  • Anzahlung: 910,17 Euro
  • Gesamtaufwand: 15.910,28 Euro
  • Zinsen gesamt: 3.410,28 Euro
  • Nominaler Jahreszinssatz: 8,00 Prozent
  • Effektiver Jahreszinssatz: 8,30 Prozent

Leasingrechner Berechnungstabelle Nummer 2

Erforderliche Leasingrate ermitteln

Zum Leasing berechnen ist eine geeignete Rate essenziell. Sie ermitteln die monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder ganzjährige Rate auf Belieben. Um diese Rechnung zu starten, tippen Sie den gewünschten Anfangswert ein. Verfügen Sie zusätzlich über Eigenmittel, sind für die Berechnung diese anzuführen. Um in einem realistischen Szenario zu bleiben, bewegen Sie den Zinssatz möglichst gering. Besonders wichtig ist die Wahl des Abrechnungsintervalls der Rate. Zum Schluss sind die Laufzeit und der Restwert zu bestimmen, den Sie gegen Ende zahlen möchten.

In einer Beispielrechnung setzen wir den Anfangswert auf 23.000 Euro und die Anzahlung auf 4.500 Euro. Der nominale Zinssatz liegt bei achteinhalb Prozent und das Ratenintervall bleibt monatlich. Nach einer Laufzeit von vier Jahren bleibt ein Restwert von 3.500 Euro übrig. Daraus errechnet sich eine monatliche Leasingrate von 391,75 Euro. Um das Ergebnis übersichtlich zu sehen, finden Sie nachfolgend die ermittelten Daten.

  • Leasingrate: 391,75 Euro
  • Gesamtaufwand: 23.303,69 Euro
  • Zinsen gesamt: 3.803,68 Euro
  • Nominaler Jahreszinssatz: 8,50 Prozent
  • Effektiver Jahreszinssatz: 8,84 Prozent

Leasingrechner Berechnungstabelle Nummer 3

Mit dem Leasing Rechner Laufzeit ermitteln

Überaus sinnvoll für die Planung eines Kaufes oder Nutzung eines Leasingvertrags ist es, zu ermitteln, wie lange die Laufzeit ist. Hat der Kunde Vorstellungen über den Anfangswert mit einem bestimmten Eigenkapital, stellt eine Errechnung der endgültigen Laufzeit mit gesetztem Zinssatz und Leasingrate kein Problem dar.

Bei dieser Beispielrechnung steht ein Anfangswert von 12.000 Euro fest. Als erste Anzahlung tippen wir einen Wert in Höhe von 1.500 Euro ein. Der effektive Zinssatz liegt bei achteinhalb Prozent, mit einer monatlichen Leasingrate von 350 Euro. Nach Ende der Laufzeit möchte der theoretische Nutzer keinen Endbetrag mehr ausbezahlen. Der Leasing Rechner liefert als Resultat eine Laufzeit von 34 Monaten, dies sind fast drei Jahre. Das Ergebnis zeigt sich zusammengefasst in Jahren oder bei Auswahl detaillierter für jeden Monat.

  • Laufzeit: 34 Monate
  • Gesamtaufwand: 13.198,55 Euro
  • Zinsen gesamt: 1.198,55 Euro
  • Nominaler Jahreszinssatz: 8,19 Prozent
  • Effektiver Jahreszinssatz: 8,50 Prozent

Leasingrechner Berechnungstabelle Nummer 4

Restwert berechnen – ermitteln Sie die Schlüsselrate

Sie haben eine konkrete Vorstellung des Anfangswertes sowie eine bestimmte Ersteinzahlung. Der Zinssatz steht fest und die Leasingrate passt bestens ins Monatsbudget. Eine etwaige Vorstellung der Laufzeit befindet sich in Ihrem Kopf. Was fehlt, ist der abschließende Restbetrag, der nach der Laufzeit als auszubezahlender Betrag übrig bleibt.

In der folgenden Beispielrechnung errechnet sich ein Restwert von 9.325 Euro bei einem Anfangswert von 14.500 Euro bei einer Leasingrate von 180 Euro. Die Laufzeit beträgt vier Jahre. Als nominalen Zinssatz steht achteinhalb Prozent fest. Anschließend sehen Sie das genaue Rechenbeispiel.

  • Restwert: 9.325,45 Euro
  • Gesamtaufwand: 9.140,47 Euro
  • Zinsen gesamt: 3.965,91 Euro
  • Nominaler Jahreszinssatz: 8,50 Prozent
  • Effektiver Jahreszinssatz: 8,84 Prozent

Leasingrechner Berechnungstabelle Nummer 5





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos