hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Rendite von Zerobonds berechnen

Rendite von Zerobonds berechnen

Hier können Sie die Rendite eines Zero-Bonds berechnen lassen. Geben Sie dazu hier den Nennwert, den Kaufkurs sowie die Restlaufzeit an.

Nennwert [Euro]  
Kaufkurs [Euro]  
Restlaufzeit [Jahre]  



Häufig gestellte Fragen

Beispielrechnung

Ein Zero-Bond wird in klassischer Form, also mit Disagio ausgeben. Die Eckdaten sind wie folgt im Emissionsprospekt angeben:

Laufzeit der Nullkupon-Anleihe:    5 Jahre
Nennwert eines Anteilsscheins:    100 EUR
Disagio eines Anteilsschein:        9,43 EUR

Mit welcher durchschnittlichen Rendite pro Jahr kann ein Investor rechnen, der das Papier während der gesamten Laufzeit im Depot hält?

Aus dem Disagio lässt sich zunächst der Ausgabepreis ableiten:

Kaufkurs    = Nennwert - Disagio
        = 100 EUR - 9,43 EUR
        = 90,57 EUR

Rendite     = (Nennwert / Kaufkurs ) ( 1 / Restlaufzeit ) - 1         
        = (100 EUR / 90,57 EUR)  ( 1 / 5 ) - 1         
        = 2 %

 

Was ist ein Zero-Bond?

Der englische Begriff „Zero-Bond“ wird im deutschen oft als Nullkupon-Anleihe benannt. Es handelt sich dabei um eine Art eines festverzinslichen Wertpapiers, obwohl der Begriff „Nullkupon“ eigentlich eher darauf hindeutet, dass keine Zinsen (kein Kupon) gezahlt werden.

Der Gewinn aus einem Zero-Bond entsteht lediglich durch die Kursdifferenz zwischen Fälligkeitsdatum (Laufzeitende) und Emissionsdatum (Laufzeitbeginn). In der klassischen Ausprägung steht der Nennwert als Auszahlungskurs fest, der Kaufkurs wird aber durch ein entsprechendes Disagio verbilligt.

Die andere Variante ist die Aufzinsung des Ausgabepreises (der in diesem Fall gleich dem Nennwert der Anleihe ist) während der Laufzeit, so dass sich ein Auszahlungskurs oberhalb des Nennwerts ergibt.

Zero-Bonds werden von Unternehmen als Mittel der Fremdfinanzierung verwendet, die Laufzeit beträgt in der Regel mehrere Jahre. Wenngleich der Nennwert (der Auszahlungskurs) festgesetzt ist, kann es bei Veräußerung während der Laufzeit zu abweichenden Kursen kommen. Die Ursache dafür liegt im Emittentenrisiko – die Auszahlung am ende der Laufzeit ist schließlich nur gewährleistet, wenn der Emittent zu diesem Zeitpunkt (noch) zahlungsfähig ist!

 

Was versteht man unter der Rendite von Zero-Bonds?

Die Rendite eines Zero-Bonds ist wie bei anderen Anlageformen die Kennziffer, die den Ertrag im Verhältnis zum Kapitaleinsatz angibt. Meist wird sie bezogen auf ein Laufzeitjahr angegeben, womit verschiedene Zero-Bonds leichter vergleichbar gemacht werden.

 

Wie berechnet man die Rendite eines Zero-Bonds?

In die Renditeberechnung geht die Laufzeit potentiell ein (es wäre falsch, den Kursgewinn einfach durch die Anzahl der Laufzeitjahre zu teilen!):

Rendite     = (Nennwert / Kaufkurs) ( 1 / Restlaufzeit ) - 1         [Ergebnis in %]

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos