hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Tagesgeldrechner
Tagesgeld

Tagesgeldrechner

Berechnen Sie schnell und einfach das Endkapital bei einer Tagesgeldanlage auf Basis des Anlagekapitals, des Zinssatzes und der Anlagedauer.

Anlagekapital   Euro
Zinssatz   %
Anlagedauer   Tage

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit ihrem hart verdienten Geld und wie noch mehr daraus gemacht werden kann. Eine gute Möglichkeit hierfür ist ein Tagesgeldkonto. Wer nun denkt, das es sich hierbei um eine Anlageform mit vielen Risiken handelt, liegt völlig falsch. Bei dem Konto geht es darum, das nach jedem Tagesabschluss Zinsen angesammelt werden können. Das Geld ist zudem nicht verloren. Der Kontoinhaber kann immer und zu jeder Zeit auf sein Geld zugreifen. Auch die Höhe des abgehobenen Betrages ist nicht relevant für das Tagesgeldkonto. Damit bekommt der Anleger eine gewisse Sicherheit und kann dennoch Geld sparen. Das Ansparen geschieht mit Hilfe von Zinsen und wird gutgeschrieben. Hier wird im Vorfeld schon festgelegt wie das Geld und damit die Einlagen ausgezahlt werden. Die Zinsen können so beispielsweise monatlich oder auch Vierteljährlich ausgezahlt werden. Bei einem Sparbuch verhält es sich so, dass lediglich einmal im Jahr diese Zinsen ausgezahlt werden können.

Besonderheiten beim Tagesgeldrechner


Schwierige Formeln erlauben es, den Tagesgeldwert zu berechnen. Diese sind aber leider nicht für jeden leicht verständlich und daher bietet es sich an, einen solchen Rechner zu nutzen. Der Rechner kann die Einlagensicherung berechnen. Bei dem Tagesgeldkonto geht es vor allem um die Zinsen. Nun ist es so, das vor allem Otto-Normal-Verbraucher täglich an sein Geld herankommen muss, und in diesem Fall lohnt sich eine feste Anlageform nicht. Dabei würde es sich um eine Festgeldanlage wie beispielsweise einen Fonds oder ein Sparbuch handeln. Ein Tagesgeldkonto ist die beste Variante um das Geld zu vermehren. Dieses Konto kann nicht überzogen werden, was den Vorteil hat, dass keine teuren Dispozinsen den Kontostand belasten. Hier wird ausschließlich an das Sparen gedacht und in den meisten Fällen auch erfolgreich durchgeführt. Die Menschen, die sich für die Tagesgeldkonten entscheiden sind normale Angestellte und arbeiten fleißig für Ihren Monatslohn.

Eine ganz einfache Entscheidung


Sie können entscheiden, wie lange Sie Ihr Geld anlegen möchten. Für diese Dauer bekommen Sie dann die Zinsen gutgeschrieben und haben noch mehr von Ihren Einlagen. Sie können hier mit diesem Rechner nachschauen, wie hoch der Zinssatz und damit die Tagesgeldeinlagen werden können, wenn Sie diese Sparmaßnahme in Betracht ziehen werden. Mit dem Geld können sie sich dann einen Wunsch erfüllen. Wichtig ist nur, im Vorfeld einen Zeitraum zu vereinbaren, während dem das Geld angelegt werden soll. Aber das ist überhaupt kein Problem. Der Tagesgeldrechner wird dabei auf jeden Fall hilfreich sein. Schauen Sie sich doch einfach verschiedene Varianten an und dann können Sie in aller Ruhe entscheiden, ob Sie ein Tagesgeldkonto eröffnen. Noch wichtig ist, das gesagt wird, hierbei kommt es zwar auf die Höhe der Einlage an, aber dennoch lohnt auch beispielsweise ein Monatseinkommen eines Angestellten um die Zinsen und damit die Einlagen wachsen zu lassen.

Nun zur Beispielrechnung:


Angenommen Sie sind Angestellter und möchten ungefähr 1000 Euro Ihres Verdienstes auf ein Tagesgeldkonto transferieren. Hier sind auch die Zinsen etwas höher und liegen bei diesem Beispiel bei 3,5%. Damit lässt sich wirklich schon eine hohe Rendite absehen. Mit dem das Sie beispielsweise fünf Tage anlegen möchten, können Sie dann weitersparen. Der Rechner muss nun mit den Beispielzahlen bestückt werden. Als Ergebnis bekommen Sie nun die Zinsen angezeigt, die Sie mit dem Tagesgeldkonto verdienen können. Damit haben Sie dann aus den 1000 Euro noch mehr Geld geschaffen. Beim Startkapital die 1000 Euro eingeben und bei dem Feld Zinsen die 3,5 Prozent. Bei den Tagen können Sie 5 eingeben. Anschließend mit einem Klick auf Berechnen das Ergebnis erhalten. Hier haben Sie aus 1000 Euro Startkapital in 5 Tagen und mit dem Zinssatz von 3,5 Prozent einen Wert von 1000,49 Euro erhalten. Damit haben Sie schon mehr aus Ihrem Geld gemacht.


Häufig gestellte Fragen

Was ist Tagesgeld überhaupt?

Unter dem Begriff „Tagesgeld“ kann eine Form der Geldanlage verstanden werden. Das Tagesgeld ist eine kurzfristige und sehr konservative Geldanlage, die von Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen angeboten wird. Über das auf einem Tagesgeldkonto angelegte Geld können Kunden täglich verfügen. Es hat eine Laufzeit von lediglich einem Tag und ist somit die kürzeste Geldanlageform, die es gibt. Auch über Gelder auf Girokonten können Kunden täglich verfügen. Die Gelder auf einem Girokonto unterliegen jedoch keiner Fälligkeit. Sie können „bei Sicht“ verfügt werden. Aus diesem Grund kann das Tagesgeldkonto mit der Laufzeit von einem Tag als kürzeste Geldanlage aufgeführt werden. Die Verzinsung von Tagesgeldkonten richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Grundsätzlich werden Tagesgeldkonten immer marktgerecht verzinst. Marktgerecht bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Zinsen immer an die Entwicklung der Leitzinsen am Geld- und Kapitalmarkt angepasst werden. Außerdem richtet sich die Verzinsung häufig nach der Höhe der Anlagesumme. Höhere Anlagebeträge werden dementsprechend höher verzinst. Für Kreditinstitute ist das Tagesgeld wirtschaftlich eine wichtige Ertragsquelle. Da nie die kompletten Beträge auf den Tagesgeldern von den Kunden verfügt werden, können Banken über die „Bodensatztheorie“ Zinserträge erwirtschaften. Anleger bekommen dagegen immer eine angemessene Verzinsung und haben eine hohe Flexibilität.

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos