hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Teilzeitrechner

Teilzeitrechner

Laut dem deutschen Gesetz besitzen Sie das Recht, bei Ihrer Arbeitsstelle von der Vollzeit- in eine Teilzeitbeschäftigung zu wechseln. Dadurch erhalten Sie die notwendige Zeit, um sich anderen Angelegenheiten wie der persönlichen Weiterbildung, der Familie oder einer ehrenamtlichen Tätigkeit zu widmen. Durch den Wechsel in die Teilzeit sinkt gleichermaßen Ihr Nettolohn. Die konkrete Ermittlung Ihres künftigen Gehalts gestaltet sich aufgrund diverser Faktoren wie dem Steuersatz als kompliziert. Daher bietet es sich an, einen Teilzeit Rechner zu Hilfe zu nehmen.

Bruttolohn   Euro
Wochenstunden bisher   Std.
Wochenstunden geplant   Std.
Lohnzahlungszeitraum
Geldwerter Vorteil   Euro
Freibetrag aus LStKarte   Euro
Steuerklasse
Kirchensteuer %
Arbeitsstelle im Bundesland
Geburtsdatum
Elternteil bzw. < 23 J
Zahl der Kinderfreibeträge
Krankenversicherungsbeitragssatz   (incl. 0,9% AN-Sonderbeitrag) %
Zusatzbeitrag KV %
oder private Krankenversicherung
  Prämie (incl. PflegeV) Euro
  Arbeitgeberzuschuss
  monatlicher Basistarif der PKV Euro
rentenversicherungspflichtig

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Wissenswerte Informationen zur Teilzeit

Bei der Teilzeitarbeit fällt die regelmäßige, vertraglich vereinbarte Arbeitszeit geringer aus im Vergleich zu den in Vollzeit angestellten Arbeitnehmern. Als Vergleichsmaßstab fungiert in der Regel die pro Woche zu leistende Arbeitszeit. Hinsichtlich der konkreten Organisation existieren unterschiedliche Ansätze. In den meisten Fällen legen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf fixe Arbeitszeiten fest. So bietet es sich an, dass der Mitarbeiter lediglich an ausgewählten Tagen in der Woche erscheint und dabei jeweils ganztags arbeitet. Alternativ kommt der Angestellte an allen Arbeitstagen in einer Woche, arbeitet aber weniger lange als die Vollzeitmitarbeiter.

Je nach zeitlichem Umfang erfolgt eine Unterscheidung zwischen vollzeitnaher und vollzeitferner Teilzeit. Eine vollzeitnahe Teilzeit liegt in der Regel ab einer Arbeitszeit von 30 Stunden pro Woche vor. Hierbei fällt der Summe der geleisteten Arbeitsstunden nur geringfügig unter das Niveau einer Vollzeitstelle. Arbeitet ein Mitarbeiter lediglich halbtags, handelt es sich um ein Beispiel für eine vollzeitferne Tätigkeit.

 

Gesetzlicher Anspruch auf den Wechsel in die Teilzeitanstellung

Das deutsche Gesetz sieht einen grundsätzlichen Anspruch für Arbeitnehmer auf Teilzeitarbeit vor. Der zugehörige Paragraf erleichtert es für den Angestellten, den beabsichtigten Wechsel von der Vollzeit in die Teilzeit zu vollziehen. Hinter der Absicht eines Teilzeitwechsels stecken die unterschiedlichsten Motive. Dazu gehören beispielsweise die Betreuung der Kinder, andere familiäre Verpflichtungen, gesundheitliche Gründe, ehrenamtliche Tätigkeiten oder die persönliche Aus- und Weiterbildung. Laut Auskunft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales fördert der im Gesetz verankerte Teilzeitanspruch die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männer. Zudem zielt er auf eine bessere Vereinbarkeit des Privatlebens mit dem Beruf ab.

Der erläuterte Anspruch greift bei Arbeitsverhältnissen, die bereits länger als sechs Monate andauern. Zusätzlich bedarf es eines Arbeitgebers mit über 15 Beschäftigten. Die Ankündigungsfrist einer gewünschten Reduktion der Arbeitszeit beläuft sich auf mindestens drei Monate. Hinsichtlich der Form schreibt das Gesetz eine mündliche oder schriftliche Bekanntmachung seitens des Arbeitnehmers voraus.

Mit dem Wechsel in ein Teilzeit-Arbeitsverhältnis reduziert sich konsequenterweise Ihr monatliches Nettogehalt. Die Änderung des netto überwiesenen Lohns verhält sich nicht proportional zur Umstellung der Arbeitszeit. Arbeiten Sie künftig statt in Vollzeit lediglich 50 Prozent Ihrer ursprünglichen wöchentlichen Arbeitsdauer, reduziert sich Ihr Nettolohn nicht zwingend um die Hälfte. Der Jahresfreibetrag kommt in diesem Fall prozentual stärker zum Tragen. Außerdem sinkt möglicherweise mit dem Gehalt der bei Ihnen gültige Steuersatz.

 

Teilzeit Rechner ermittelt Nettolohn bei Teilzeit für Sie

Aufgrund der komplizierten Berechnung mit Steuerfreibetrag und Steuersatz steht Ihnen auf dieser Seite ein Rechner zur Verfügung. Das Tool ermittelt für Sie Ihr künftiges Gehalt unter Berücksichtigung der relevanten Aspekte. Im weiteren Verlauf erhalten Sie detaillierte Informationen über die für die Rechnung erforderlichen Angaben. Sie erfahren, wie Sie das Tool nutzen, wenn Sie das künftige Nettoeinkommen für Ihre Arbeit in Teilzeit berechnen möchten.

 

Berechnung der Teilzeit: benötigte Angaben

Die Eingabefelder des Rechners beginnen mit den wichtigsten Angaben. Hierzu gehört Ihr im Vertrag festgelegter, für die Vollzeit gültiger Bruttolohn. Außerdem tragen Sie die Anzahl Ihrer bisherigen und der künftig geplanten wöchentlichen Arbeitsstunden ein. Sie finden noch zwei weitere wichtige Felder vor: das betreffende Jahr und den Auszahlungszeitrum des Gehalts. Das Jahr entscheidet über den gültigen Steuerfreibetrag, der sich regelmäßig geringfügig erhöht.

Anschließend listet der Teilzeit Rechner zwei Felder, bei dem Sie einen eventuellen geldwerten Vorteil oder einen Freibetrag aus der Lohnsteuerkarte eintragen. Einige Arbeitgeber stellen ihren Angestellten Wertgegenstände wie Notebooks, Smartphones oder Dienstwagen zur Verfügung. Derartige Sachbezüge gelten als geldwerte Vorteile, für die Sie Steuern zahlen.

Weisen Sie dem Finanzamt Aufwendungen nach, die den ohnehin gewilligten Arbeitnehmerpauschbetrag für die Werbungskosten in Höhe von 1.000 Euro übersteigen, erhalten Sie einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte. Dadurch reduziert sich das zu versteuernde Einkommen und Ihr Nettoeinkommen steigt an. Die Aufwendungen ergeben sich aus den Werbungskosten, den Sonderausgaben oder weiteren außergewöhnlichen Belastungen. Zu den Sonderausgaben zählen Unterhaltsleistungen an einen getrenntlebenden Partner oder Kosten für die Betreuung der Kinder.

Die nächsten Angaben im Rechner beziehen sich auf Ihre persönlichen Daten. Geben Sie an, in welcher Steuerklasse Sie sich befinden und ob Sie Kirchensteuer zahlen. Zudem fragt das Tool nach dem Bundesland Ihrer Arbeitsstelle, Ihrem Geburtsdatum und der Zahl der Kinderfreibeträge. Eltern gesteht der Staat pro Kind einen Freibetrag zu, der sich an dem Existenzminimum für Kinder orientiert. Dadurch sinkt das zu versteuernde Einkommen, was wiederum Ihren Nettolohn erhöht. Die letzten Felder widmen sich der Krankenversicherung und Ihrer Rentenversicherungspflicht.

 

Beispiel zum vorgestellten Teilzeit Rechner

Um Ihnen die Funktionsweise, das Ergebnis und den Nutzen vom Rechner erläuterten zu verdeutlichen, folgt zum Abschluss ein kurzes Beispiel.

Nehmen Sie an, Sie tragen in das Tool diese Werte ein:

Jahr: 2016
Bruttolohn: 4.000 Euro
Wochenstunden bisher: 40 Stunden
Wochenstunden geplant: 20 Stunden
Lohnzahlungszeitraum: Monat
Geldwerter Vorteil: keiner
Freibetrag aus Lohnsteuerkarte: keiner
Steuerklasse: I
Kirchensteuer: 8 Prozent
Arbeitsstelle im Bundesland: Baden-Württemberg
Geburtsdatum: nach 1949
Elternteil bzw. unter 23 Jahre: ja
Zahl der Kinderfreibeträge: 1
Krankenversicherungsbeitragssatz: 15,5 Prozent
Zusatzbeitrag Krankenversicherung: 1,10 Prozent
Rentenversicherungspflichtig: ja

Mit einem Klick auf "Berechnen" starten Sie den Teilzeit Rechner. Daraufhin blendet der Rechner ein Ergebnis mit drei Spalten ein. In der ersten Spalte finden Sie die Werte für Ihre bisherige Arbeitszeit, in der mittleren die Ergebnisse für die geplante Teilzeit. Die letzte Spalte listet die Differenz auf. In den einzelnen Zeilen der Tabelle informiert Sie der Rechner über den Solidaritätszuschlag, die Kirchensteuer, die Lohnsteuer sowie diverse Versicherungsabgaben.

Unten finden Sie mit dem Nettolohn die wichtigsten Ergebnisse. Letzterer ergibt sich aus dem Bruttolohn abzüglich aller aufgezählten Abgaben. Im oben genannten Beispiel bleiben vom Bruttogehalt von 4.000 Euro bei einer Vollzeit-Anstellung 2.370,17 Euro übrig. Mit der Halbierung der Arbeitszeit sinkt das Bruttogehalt ebenfalls um 50 Prozent auf 2.000 Euro. Der Nettolohn liegt bei der Teilzeit-Arbeit bei 1.378,11 Euro. Das entspricht einer Differenz von 992,06 Euro.

Zusammengefasst bietet das vorgestellte Tool eine einfache und komfortable Möglichkeit, wenn Sie Ihren Nettolohn bei Teilzeit berechnen möchten. Sie tragen lediglich die relevanten Werte wie Arbeitszeit, Bruttogehalt oder Lohnsteuerklasse ein und betätigen den "Berechnen"-Button. Daraufhin informiert Sie der Rechner darüber, um welche Differenz Ihr netto ausgezahltes Gehalt bei der Teilzeitanstellung sinkt.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos