hilfreiche-tools.de  ⇒ Haus & Garten  ⇒ Heizwasserstrom im Heizkreis

Heizwasserstrom im Heizkreis

Hier können Sie den Heizwasserstrom im Heizkreis berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Wärmeleistung der Heizkörper, die Spez. Wärmekapazität, die Heizkreis-Vorlauftemperatur sowie die Heizkreis-Rücklauftemperatur an.

Wärmeleistung der Heizkörper [W]  
Spez. Wärmekapazität  
Heizkreis-Vorlauftemperatur [oC]  
Heizkreis-Rücklauftemperatur [oC]  

Der Heizwasserstrom in einer Heizungsanlage ist Bestandteil und diese Zirkulation ist auch gleichzeitig der Mittelpunkt des Wärmeaustausch. Hier in diesem Heizwasserstrom wird die Heizenergie direkt in die Verbrauchsstellen transportiert.

Heizwasserstrom ein ausgeklügeltes System


Die Verbrauchsstellen einer Heinzungsanlage sind die Heizkörper und je sensibler dieser Strom auskalkuliert ist desto effektiver wird eine Verbrauch der Heizwärme. Je schneller und direkter der Heizwasserstrom ausgelegt ist, desto schneller kommt auch das aufgeheizte Warmwasser für die Heizung am entsprechend gefragten Ort im Haus an.

Einfache Anwendung bei der Berechnung des Heizwasserstrom im Heizkreis


Mit dem Tool ist eine Berechnung des Heizwasserstrom im Heizkreis einer Heizungsanlage ganz bequem möglich und man braucht nur die Werte die Wärmeleistung der Heizkörper [W], die Spez. Wärmekapazität, die Heizkreis-Vorlauftemperatur [oC] und die Heizkreis-Rücklauftemperatur [oC] in die dafür vorgesehenen Felder eintragen und die Berechnung erfolgt automatisch.

Eine Heizung als komplexe technische Anlage


Der Heizkreis einer Heizung ist ein komplex ausgelegter Kreislauf in dem warmes und abgekühltes Wasser mittels Pupen bewegt werden. Das sich im Heizkörper abkühlende Wasser fließt zurück in die Heizungsanlage und muss dort wieder erwärmt werden. Dieses warme Wasser wird im Vorlaufbehälter gesammelt und bereit gehalten, dass durchgängig sichergestellt ist warmes Wasser zur Heizung immer zur Verfügung zu haben.

Effektivität steht immer im Vordergrund


Heute ist diese bei neuen Heizungsanlagen genau durchdacht und zur Effektivität einer Heizung lässt sich sagen, dass diese Anlage in Verbindung mit einer entsprechenden Wärmeisolierung optimal angepasst ist. Durch die Berechnung mit dem Tool ist eine präzise Steuerung möglich und gewährleistet. Wie viel heißes Wasser strömt in einem Heizkreislauf und wie verhalten sich warmes und kaltes Wasser. Bekanntlich dehnt sich erwärmtes Wasser mehr aus als erkaltetes und diese Faktoren finden hier im Berechnungsmodus ebenfalls ihre Würdigung.

Ventile zum Mischen


Mittels verschiedener Mischventile wird der Heizkreis gemischt, dass bedeutet es findet auch ein Ausgleich zwischen bereits erkaltetem und stark aufgeheiztem Wasser im Heizkreislauf statt. Nicht alle Energie die angefordert wurde in einem Heizkreis wird auch sofort im Heizkörper gebraucht und der Austausch über die Ventile sorgt für geringeren Verbrauch beim Heizen. Verschiedene Heizungsmodelle basieren auf einer Fußboden- und Wandheizung auf der Basis mit Radiatoren. Dieses zirkulierende Verhältnis kann man ausrechnen und über sensible Steuermechanismen und den Einsatz entsprechender Pumpen, Wärmefühlern und Mischventilen ist ein optimaler und sehr effizienter Austausch der verschiedenen erhitzen Wasserströme möglich. Heute ist die Technik intelligenter und mit dem Einbau von mehreren Kreisläufen lässt sich hier beste Ausbeute beim Energieeinsatz erzielen.

Bei alten Anlagen ist vieles einfacher konstruiert


Jedoch sind immer noch einfachere und alte Anlagen in Betrieb, auch hier möchte der Betreiber wissen wie der Heizstrom funktioniert. Der Heizwasserstrom lässt sich in einem solchen alten Heizkreis natürlich genauso mit dem Tool berechnen, wie bei einer modernen Heizungsanlage. Auch bei den Radiatoren bestehen Unterschiede. In alten Anlagen sind Wärmetauscher oder besser gesagt Heizkörper mit einem sehr großen Volumen eingebaut. Heutige Radiatoren brauchen kein großes Volumen mehr, denn über die ausgeklügelte Konstruktion lassen sich auch mit kleinen Heizkörpern große KW-Werte erzielen.

Vor- und Rücklauf, warm und kalt


Vorlauf und Rücklauf sind bei einem Heizwasserstrom die Elemente die man genau beobachten möchte und die Menge an Wasser in jeglicher Form findet beim Tool entsprechende Würdigung. Wie bereits geschildert fließen warmes und kaltes, beziehungsweise erkaltetes Wasser durch den Heizwasserstrom und diese Zirkulation ist die effektive Größe beim Heizwasserstrom.

Neue Kesselanlagen arbeiten einfach effizienter


Bei neuen Kesselanlagen die heute in Verbindung mit Solarheizung in Betrieb sind, ist die Rücklauftemperatur geringer, als vergleichsweise bei alten Anlagen. Wärme bleibt dort wo sie hingehört, im Radiator und verweilt dort länger um die Wärme an die Umgebungsluft abzugeben. Hierin besteht der Vorteil und diese Strom und die Zirkulation des Heisswasser in einer Heizungsanlage gilt es festzulegen. Auch hier steht der Gedanke der effektiven Energieausbeute im Vordergrund der Bemühungen.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos