hilfreiche-tools.de  ⇒ Haus & Garten  ⇒ Mietrechner

Mietrechner

Mietrechner - Miete berechnenSie möchten den "Mietrechner" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Geben Sie folgende Punkte ein:
monatliche Miete, Mietsteigerung und die Mietdauer.
Als Ergebnis erhalten Sie Ihre letzte monatliche Miete sowie die gesamt Miete die Sie gezahlt haben.

Monatliche Miete   €
Mietsteigerung pro Jahr   %
Mietdauer   


Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Miete berechnen mit dem Rechner von Hilfreiche Tools

Mit dem Mietrechner ermitteln Sie Ihre Gesamtmietzahlungen im Laufe der kommenden Jahre schnell und unkompliziert. Dabei berücksichtigt das Tool eine jährliche Erhöhung von 1,5 Prozent. Es handelt sich hierbei um einen Durchschnittswert. Diesen variieren Sie je nach Belieben. Ebenso gibt der Rechner die letzte Miete nach dem von Ihnen gewünschten Zeitraum unter Berücksichtigung der jährlichen Preissteigerung aus. Somit errechnen Sie, wie viel Sie beispielsweise in zehn Jahren für die Wohnkosten ausgeben. Der Rechner ermöglicht zusätzlich das Ausdrucken der ermittelten Ergebnisse. Wissenswertes zur Berechnung erfahren Sie nachfolgend.

Überblick über den Mietrechner

Mit dem Tool kalkulieren Sie die Höhe Ihrer Kosten für Ihre Wohnungsmiete im Laufe mehrerer Jahre. Wohnen Sie zur Miete, bietet es sich an den Rechner zur Kalkulation heranzuziehen. Er ermittelt Ihre tatsächlichen Ausgaben für das Wohnen. Das Tool geht dabei von Ihrer aktuellen Miete aus und bezieht die jährliche Erhöhung mit ein. Im Schnitt liegt diese bei 1,5 Prozent pro Jahr. Ein genauer Wert liegt nicht vor, hier gelten Erfahrungswerte. Diese markieren den Durchschnitt. Bei einigen Mietern bleibt die Zahlung stetig gleich und wächst plötzlich an. Die durchschnittliche Erhöhung liegt bei einem Prozent jährlich. Im östlichen Teil Deutschland liegt sie derzeit bei 0,5 Prozent, in den südlicheren Regionen bei 1,5 Prozent.

Die Miete berechnen Sie mithilfe von drei Angaben. Im oberen Kästchen tragen Sie Ihre derzeitigen Kosten ein. Hinzu kommt die Steigerung pro Jahr in Prozent. Der Mietrechner zeigt hier 1,5 Prozent an. Nach Wunsch verändern Sie den Wert. Im unteren Kästchen geben Sie den Zeitraum für die Berechnung in Jahren ein. Nach einem Klick auf den Button "Berechnen" gibt Ihnen das Tool zwei Werte aus. Zunächst erscheint die letzte Miete. Diese bezieht sich auf die letzte Zahlung, die Sie an den Vermieter leisten, nachdem der eingegebene Zeitraum verstrich. Geben Sie bei Mietdauer beispielsweise zehn Jahre ein, handelt es sich um die Kosten, die Sie im zehnten Jahr nach der Eingabe übernehmen. Das wäre laut heutigem Stand (Februar 2017) das Jahr 2027.

Ebenso gibt der Mietrechner die Gesamtmiete aus. Sie errechnet sich aus Ihren derzeitigen Wohnkosten und der jährlichen prozentualen Steigerung über den eingegebenen Zeitraum hinweg. Geben Sie zehn Jahre bei der Dauer ein, berechnet das Tool demnach sämtliche Ausgaben über diese Jahre hinweg. Zur Veranschaulichung bieten wir Ihnen nachfolgend zwei Beispiele.

Beispielberechnung der Mietkosten

Wir nehmen an, sie zahlen monatlich derzeit 500 Euro Miete. Diese sind bereits voreingestellt. Mit einem Doppelklick ändern Sie den Wert. Wir belassen die jährliche Mietsteigerung bei 1,5 Prozent. Bei der Dauer geben wir zehn Jahre ein. Nach einem Klick auf "Berechnen" gibt das Tool sofort ein Ergebnis aus. Die letzte Monatsmiete liegt bei 580,27 Euro. Das wäre demnach die Zahlung im Jahr 2027. Unter Berücksichtigung der jährlichen Mietsteigerung von 1,5 Prozent läge diese in zehn Jahren 80,27 Euro höher als heute.

Ebenso gibt der Mietrechner die Gesamtmiete aus. Diese liegt bei 64.216,33 Euro. Der Wert entspricht der Gesamtheit aller Zahlungen, die Sie in den kommenden zehn Jahren leisten. Geben wir mit denselben Ausgangswerten einen Zeitraum von über 30 Jahren ein, liegt die Miete bereits bei 781,54 Euro, die Gesamtmiete bei 225.232,09 Euro. So betrachtet, lohnt sich auf lange Sicht bereits der Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses.

Mit dem Mietrechner ermitteln Sie ebenfalls den Wohnpreis nach Jahren. Bleiben wir bei dem Beispiel der monatlichen Miete von 500 Euro und einer Preissteigerung von 1,5 Prozent. So läge Ihre Miete im kommenden Jahr bereits bei 507,50 Euro. Das sind 7,50 Euro mehr pro Monat. Um sich einen Überblick über die jährlichen Veränderungen Ihrer Zahlungen zu verschaffen, geben Sie nach Belieben verschiedene Zeiträume ein.

Zu beachten gilt, dass die tatsächliche Mieterhöhung pro Jahr höher oder niedriger liegt. Derzeit gibt es in vielen deutschen Städten eine Kappungsgrenze. Sie besagt, dass Vermieter innerhalb von drei Jahren maximal 15 Prozent auf die Miete aufschlagen. Bestehen diese Mietpreisbremsen in Ihrer Stadt nicht, erhöhen Hausbesitzer sogar um maximal 20 Prozent in drei Jahren. Demnach läge die Steigerung maximal bei fünf bis 6,67 Prozent.

Der Rechner gibt lediglich einen Schätzwert aus. Genaue Angaben ermöglicht er nicht, da keine einheitlichen Vorgaben für die Steigerung der jährlichen Miete vorliegen. Für Ihre Unterlagen bietet sich die zusätzliche Funktion "Drucken" an. Klicken Sie auf dieses Feld, sendet der Computer Ihre Berechnung an Ihren Drucker.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Ihre Wohnkosten berechnen Sie mit dem Tool. Was genau Ihnen die Ermittlung Ihrer Gesamtmiete und der letzten Miete bringt, erfahren Sie nachfolgend.

Generell verschaffen Sie sich mit dem Mietrechner einen Überblick über Ihre Ausgaben für das Wohnen und die preisliche Entwicklung über die kommenden Jahre. Viele Menschen stehen vor der Frage, ob sie lieber Mieten oder Eigentum kaufen. Vor allem junge Familien denken über den Bau eines Hauses nach. Hier lohnt es sich, zu vergleichen, ob Sie mehr Kosten für die lebenslange Miete oder für den Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses aufwenden. Bei sehr günstigen Mietpreisen lohnt sich oftmals kein Eigentum. Derzeit bieten Banken günstige Zinsen für die Baufinanzierung. Hier lohnt es, Angebote zu vergleichen. Um herauszufinden, ob sich Eigentum lohnt, nutzen Sie den Mietrechner.

Wir verdeutlichen den Vergleich nochmals an einem Beispiel. Die Anfangsmiete beträgt 500 Euro, der Mieter wohnt über 30 Jahre in seiner Wohnung. Die Gesamtmiete beträgt bei einer jährlichen Steigerung von 1,5 Prozent 225.232,09 Euro. Das durchschnittliche Neubauhaus mit Grundstück kostet 360.000 Euro. Diese Summe erreichen Sie für den Hausbau etwa nach 43 Jahren. Ja nach Finanzierung lohnt sich der Kauf eines Hauses gegenüber langjährigen Mietzahlungen. Eigentumswohnungen, Fertighäuser und normale Einfamilienhäuser erhalten Sie bereits zu einem sehr viel günstigeren Preis.

Ebenso bietet Ihnen der Rechner die Möglichkeit, darüber nachzudenken, ob Sie es sich in den kommenden Jahren leisten, neben Ihren Wohnkosten den Bau eines Hauses zu bezahlen. Darlehen tilgen Sie über viele Jahre hinweg und das Haus steht in der Regel nicht sofort. Ebenso lohnt eine Finanzierung einer Eigentumswohnung, in die Sie später erst einziehen. Der Immobilienrechner von Hilfreiche Tools bietet zusätzliche Anhaltspunkte.




Interessante Fragen und Antworten zu Mietrechner

Lohnt sich mieten? Oder besser eine eigene Immobilie kaufen?

Das Tool des Mietrechner kann sehr hilfreich sein, wenn man sich einen Überblick über das Verhältnis zwischen Kosten für eine Mietwohnung oder den Abtrag beim Kauf einer Immobilie verschaffen möchte. Die Frage "Lohnt sich mieten? Oder besser eine eigene Immobilie kaufen?", ist zunächst vom vorhandenen angesparten Eigenkapital abhängig. Im Moment zeigen sich sehr gute Werte bei der Finanzierung des Kauf einer Immobilie und wie häufig in den Medien zu hören ist, steigen die Mieten gerade in Ballungszentren der Großstädte stark an.

Die Frage und deren Beantwortung ist von vielen Faktoren geprägt. Wie sicher ist der eigene Arbeitsplatz und die damit verbundenen Einnahmen eines eigenen Haushalts. Wie hoch sind die Mietkosten und diese kann man dezidiert genau mit dem Tool Mietrechner berechnen. Wie sieht es mit Mietsteigerungen aus und wie entwickelt sich im Vergleich der Kapitalmarkt. Die meisten Finanzierungen, die im Moment für Immobilienkäufe gewährt werden, besitzen eine Laufzeit die sich um 10 Jahre bewegt. Kaufen ist heute oft preiswerter als Mieten, dass ist aber nur objektiv der Fall und wie gesagt, die genaue Berechnung mit dem Mietrechner, erleichtert die Sicht auf die Details.

Viele Nebenkosten entstehen beim Kauf einer Immobilie. Wie sieht es etwa mit den Nebenkosten aus. Hier rechnen die Banken meist nicht sehr seriös und oftmals werden diese Kosten beim Kauf einer Immobilie schlichtweg vergessen. Hier fallen um die 30 % der Kaufsumme für eine Immobilie an. Dazu gehören Grunderwerbsteuer, Notargebühren und Gebühren für die Umtragung der Immobilie im Grundbuch.

Der Mietrechner kann helfen die genaue Übersicht der Mietentwicklung und der Kostensteigerung genau zu bekommen. Die Finanzierung einer Immobilie ist meist auf eine Laufzeit von 30 Jahren ausgerichtet und die meisten Preise für Immobilien sind heute sehr hoch und belasten langfristig eine seriöse Finanzierung. Folgekosten wie etwa Renovierungen und Sanierungen werden meist bei Finanzierungen von Käufen einer Immobilie auch außer Acht und so kann man mit dem Mietrechner zunächst genaue Mietkosten für den gleichen Zeitraum sicher ermitteln.
 

Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos