hilfreiche-tools.de  ⇒ Körperfett

Um den Körperfettanteil zu ermitteln, benötigt man das Alter und verschiedene Werte der Person, bei der gemessern wird. Die Werte übernehmen sie in unseren Rechner und kommen so zu ihrem Ergebnis.

Körperfett

Jeder Körper verfügt über einen gewissen Anteil an von Körperfett. Doch bei nicht wenigen Menschen geht der Fettanteil über das normale hinaus. Gerade im Bauchbereich sammeln sich bei vielen Menschen aufgrund schlechter Ernährung und mangelnder Bewegung Fettdepots an. Diese tragen dann zum zusätzlichen Bauchumfang bei. Doch was ist eigentlich ein normaler Körperfettanteil beim Menschen?

Was ist eigentlich ein normaler Körperfettanteil?


Grundsätzlich gilt ein Körperfettanteil bei Frauen zwischen 14 bis 27 Prozent und bei Männern zwischen 22 bis 35 Prozent als völlig normal. Werden diese Werte beim Körperfettanteil überschritten, sollte man handeln. Schließlich ist zu viel Körperfett dauerhaft auch für die Gesundheit schädlich. So kann es zum Beispiel zu schwerwiegenden Schäden am Herz-Kreislauf System oder an den Organen kommen. Ob jetzt der Körperfettanteil bei einem Menschen im grünen oder im roten Bereich ist, kann man im Rahmen einer Körperfettmessung feststellen.

Zahlreiche Messmethoden zur Messung vom Körperfettanteil


Wer sein Körperfett messen möchte, kann aus zahlreichen Methoden auswählen. Eine der Methoden die hierbei am häufigsten verwendet werden, ist die Körperfettwaage. Solche Körperfettwaagen wiegt nicht bzw. nicht nur das Gewicht, sondern vor allem auch das Körperfett. Man muss sich dazu lediglich auf die Waage stellen und schon hat man das Ergebnis hinsichtlich dem Körperfettanteil.

Wesentlich aufwendiger dafür aber günstiger, ist die Körperfettmessung mittels Abmessungen. Dazu muss man seine Brustfalte, die Bauchfalte sowie die Oberschenkelfalte ausmessen. Beim Ausmessen sollte beachten, dass die Werte in mm sein müssen und nicht in cm (Zentimeter). Diese Werte in Verbindung mit dem Alter, muss man dann in den Onlinerechner eintragen. Dieser berechnet dann automatisch den Körperfettanteil. Bereits nach wenigen Sekunden bekommt man das Ergebnis zu seinem Körperfettanteil. Führt man die Körperfettmessung mit einem Onlinerechner durch, sollte man beachten das es hinsichtlich der Berechnung Unterscheide zwischen Frauen und Männer gibt. Der Körperfettanteil bei einem Menschen wird immer in Prozent angegeben.

Formeln zur Berechnung vom Körperfettanteil


Entsprechend dieser Unterschiede gibt es auch zwei unterschiedlichen Formeln für die Körperfettberechnung, zum einen für Frauen: x = 1.0994921 - 0.0009929 * Summe der drei Falten + 0.0000023 * (Summe der drei Falten)² - 0.0001392 * Alter in Jahren Fett in % = 495 / x - 450 sowie für Männer gibt es die nachfolgende Formel: x = 1.1093800 - 0.0008267 * Summe der drei Falten + 0.0000016 * (Summe der drei Falten)² - 0.0002574 * Alter in Jahren Fett in % = 495 / x - 450

Zu viel Körperfett ist schädlich


Kommt man bei der Messung zum Ergebnis das der Körperfettanteil zu hoch ist, besteht Handlungsbedarf. Denn zu viel Fett wirkt sich dauerhaft auf die Gesundheit aus, die schwerwiegende Folgen haben kann. Ist daher der Körperfettanteil zu hoch, sollte man schnellstens durch Sport, durch eine Diät bzw. grundsätzlich im Rahmen einer gesunden Ernährung, diesen wieder reduzieren. Schafft man eine solche Reduzierung vom Körperfett nicht alleine, kann man sich auch Hilfe unter anderem bei seinem Hausarzt suchen.

Das kann man gegen das lästige Körperfett tun


Möchte oder muss man sogar das Körperfett reduzieren, gibt es hierzu diverse Wege die man gehen kann. Eine solche Möglichkeit ist Sport, gerade beim Laufen oder beim Krafttraining kann man gut gegen sein Körperfett kämpfen. Natürlich kann man sein Fett auch durch andere Übungen oder durch eine Umstellung seiner Ernährung und einer Diät, reduzieren. Natürlich erfordert dies eine gewisse Disziplin und Verzicht auf Kalorien, wenn man so sein Körperfett reduzieren möchte. Grundsätzlich empfiehlt es sich, bevor man sein Körperfettanteil reduzieren möchte, seinen Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann dann beraten welche Übungen sich für die Reduzierung am besten eignet oder ob sogar eine Diät in Frage kommt.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos