hilfreiche-tools.de  ⇒ Kreuzpreiselastizität

Berechnen Sie bei uns schnell und einfach die Kreuzpreiselastizität. Hierzu geben Sie die relative Mengenänderung von Produkt A und die relative Mengenänderung von Produkt B ein. 

Kreuzpreiselastizität

Die Kreuzpreiselastizität, ein Begriff aus der Volkswirtschaftslehre, ist eine besondere Form der Preiselastizität, relative Änderung von Angebots- beziehungsweise Nachfrage Menge bei relativer Preisänderung.Bei der Kreuzpreiselastizität wird dargestellt, wie sich die Preisänderung eines Gutes auf die Mengenänderung eines anderen Gutes auswirkt, wie sich die Nachfrage verändert. Nicht nur durch den Preis sondern auch der Preis anderer Konsumgüter und das verfügende Einkommen für Konsumzwecke beeinflusst.

Was bewirkt die Kreuzpreiselastizität?


Im Falle der Preisänderung eines anderen Gutes.ist der Maßstab für die prozentuale Absatzänderung eines Gutes das eine starke beziehung von Substitution zwischen zwei Produkten vorliegt, eine positive Kreuzpreiselastizität, das bedeutet die Preisreduzierung eines Produkts zieht einen Rückgang des Marktabsatzes eines ähnlichen Produkts nach sich -Substitutionsgüter genannt-. Ist die Beziehung zwischen zwei Produkten komplementär, ist die Kreuzpreiselastizität normalerweise negativ - Komplementärgut- genannt. Der Begriff wird meistens für Produkte des eigenen Produktportfolios verwendet, aber auch analog für Wettbewerbsprodukte.

Was sind Substitionsgüter und Komplementärgüter?


Komplementaergüter sind alle Güter die den Nutzen eines anderen gutes Erhöhen. Der nutzen eines Produktes kommt erst zustande oder wird erhöht wenn man zum Beispiel ergänzende Güter, wie Auto und Autoreifen besitzt. Oder Schuhe und Schuhriemen.
Güter durch deren Besitz der Nutzen verringert wird oder andere Güter komplett ersetzen bezeichnet man als Substitionsgüter beispielsweise Auto, Motorrad,Fahrrad oder Armbanduhr, Taschenuhr,Wanduhr.
Zwischen der Nachfrage von Komplimentärgütern und Substitionsgütern besteht ein Zusammenhang. Natürlich wird weniger Kaffee getrunken, wenn der Kaffeepreis steigt und die Nachfrage nach dem Komplimentärgut Zucker sinkt dadurch.
Die indirekte Kreuzpreiselastizität ist dadurch definiert.

Kreuzpreiselastizität positiv und negativ


Die Kreuzpreiselastizität ist positiv, wenn zum Beispiel der Rindfleisch preis ansteigt und die Nachfrage nach dem Fleisch zurück geht und die Nachfrage nach Schweinefleisch wird steigen.

Negativ ist die Kreuzpreiselastizität wenn beispielsweise der Preis von Autos erhöht wird, ist ein Rückgang der nachgefragten Automenge zu verzeichnen und gleichzeitig geht die nachfrage nach Autoradios auch zurück. Die Kreuzpreiselastizität zeigt das Ausmaß der Verschiebung der Nachfragekurve an und die Stärke der Nachfrageänderung

Verschiedene Nachfragergruppen können unterschiedliche Kreuzpreiselastizitäten haben. Industrieunternehmen haben eine preiselastischer Nachfrage nach Strom als private Haushalte. Betriebe können einfacher auf energiesparende Anlagen umrüsten und andere Energieträger wie Erdöl und Erdgas für die Produktion verwenden. Diese Unterschiede in der
Kreuzpreiselastizität bietet Stromlieferanten einen höheren gesamt-erlöse, da sie von privaten haushalten mehr Geld berechnen und einnehmen als von Industrieunternehmen.

Die Kreuzpreiselastizität Nachfrage hilft bei dem Aufbau einer strategischen Preispolitik und erfasst, ab welchem Marktpreis eine Erhöhung des Preises die Absatzmenge so stark senken würde, dass der Gesamtumsatz niedriger ist als vor Preiserhöhung.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos