hilfreiche-tools.de  ⇒ Molare Masse

Hier können Sie schnell und einfach die molare Masse nach Viktor Meyer berechnen lassen. Geben Sie dazu bitte untern einfach nur die Masse der Probe, die allgemeine Gaskonstante, die Versuchstemperatur, den Druck und das Gasvolumen ein.

Molare Masse

Die Masse eines Mols von einem Stoff oder einer Substanz wird als molare Masse bezeichnet. In der Chemie gehört die Berechnung der molaren Masse zum Grundwissen Die morale Masse wir mit M bezeichnet. Die morale Masse wurde eingeführt, da sich die atomare Masseneinheit als sehr kleine Stoffmenge beispielsweise zum Arbeiten im Labor in keinem Fall eignet.

Immer die gleiche Teilchenanzahl


Ein Mol einer chemischen Verbindung, eines Stoffes oder eines Elementes entspricht der Masse der Moleküle in Gramm. Die Stoffmenge von 1 Mol enthält stets die gleiche Anzahl von Teilchen, wobei es keine Rolle spielt, um welches Element oder welchen Stoff es sich handelt. Diese Zahl wird Avogadrozahl genannt und entspricht rund 6x1023 Teilchen. In der Chemie ist es oftmals nötig Teilchen, also Ionen, Atome oder Moleküle, zu zählen, da bei chemischen Reaktionen immer diskrete Teilchenzahlen miteinander reagieren, zum Beispiel ein Molekül des Stoffes X mit zwei Atomen des Stoffes Y. Dadurch, dass Ionen, Moleküle und Atome unvorstellbar klein sind, ist es praktisch nicht möglich, sie einzeln oder auch im Dutzend zu zählen, weshalb das Mol entsprechend eines Teilchenpaketes von 602.200.000.000.000.000.000.000 Teilchen etabliert wurde. Einfach gesagt bedeutet die molare Masse, wieviel 1 Mol Teilchen eines bestimmten Stoffes wiegt.

Ermittlung der moralen Masse


Die molare Masse wird zwischen den Größen atomare Masse und Mol ermittelt. Das Zeichen dafür lautet M. Die morale Masse wird per Definition in g/mol angegeben und ist somit ähnlich einer Konzentration. Beispielsweise beträgt die morale Masse von Schwefelsäure 98 g/mol, da die atomare Masse von Schwefelsäure 98 u beträgt. Die morale Masse (M) ist immer der Quotient aus der Stoffmenge (n) und der Masse (m) eines Stoffes. Durch die Summen der mittleren Atommassen der Elemente von einem Mol oder von einem Mol der Strukturelemente der Verbindung, die an der chemischen Verbindung beteiligt sind, ergibt sich der Zahlenwert der moralen Masse.

Molekulare und nichtmolekulare Verbindungen


Um die morale Masse berechnen zu können wird bezüglich nichtmolekularen Verbindungen, beispielsweise bei Ionenverbindungen oder Metallen, die Verhältnisformel der Verbindung verwendet. Molekulare Verbindungen betreffend wird dazu die Summenformel des Moleküls verwendet.

Stoffkonstante


Als Stoffkonstante ist die morale Masse im Gegensatz zu allen extensiven Größen eine intensive Größe. Um die morale Masse einer Verbindung zu berechnen, muss die Summenformel des Elementes genutzt werden. Die Summenformel entnimmt man zu jedem Element aus der Indexzahl, welche in der Summenformel hinter dem Elementensymbol angegeben ist. Beispielsweise aus Tabellen kann jedem Element die morale Masse entnommen werden.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos