hilfreiche-tools.de  ⇒ Normalgewicht

Hier haben Sie die Möglichkeit in nur wenigen Schritten Ihr Normalgewicht berechnen zu lassen. Geben Sie dazu unten einfach nur Ihre Körpergröße in cm an.

Normalgewicht

Normalgewicht - Wissenswertes


Das Sollgewicht eines Menschen kann mithilfe des Body-Mass-Index oder Broca-Formel ermittelt werden.

Das Body-Mass-Index (kurz: BMI) ist eine Messgröße, die zur Ermittlung des Normalgewichts benutzt wird und sich nach der nachfolgenden Formel errechnet:

Körpergewicht = BMI
Körpergröße ²

Nach der Berechnung sind in entsprechenden Diagrammen direkt ablesbar, wer sich zu welcher Kategorie einteilen kann:

BMI unter 15 = Auszehrung (Kachexie)
BMI 15 bis 20 = Untergewicht
BMI 20 bis 25 = Normalgewicht
BMI 25 bis 30 = Übergewicht
BMI über 30 = Behandlungsbedürftige Fettsucht (Adipositas)

Alternativ gibt es die Broca-Formel, um das Normalgewicht zu berechnen. Die Formel dazu lautet:

Körpergröße - 100 = Normalgewicht

Das Idealgewicht wird errechnet, indem vom Körpergewicht bei Frauen etwa 15 Prozent und bei Männern 10 Prozent abgezogen werden. Der Broca-Index, die Maßzahl zur Berechnung des eigenen Körpergewichts, errechnet sich als Quotient aus dem wirklichen Körpergewicht geteilt durch das Normalgewicht. Wenn das Körpergewicht dem Normalgewicht entspricht, liegt der Broca-Index bei 1,0. Werte zwischen 0,85 und 1,0 sollten auf jeden Fall angestrebt werden. Allerdings ist das berechnete Körpergewicht - mittels der Broca-Formel nur als grober Richtwert anzusehen, da der Knochenbau eines Menschen, der das Körpergewicht um bis zu vier Kilogramm nach oben oder unten verändern kann, unberücksichtigt bleibt.

Untergewicht und Übergewicht


Vom Untergewicht ist die Rede, wenn der Body-Mass-Index sich zwischen 15 und 20 befindet. Der menschliche Organismus braucht die Energie, wenn er sich im Ruhestand befindet. Er muss stets die Funktionen der Atmung, des Kreislaufs und der Erhaltung der Körpertemperatur erfüllen. Die Energiemenge, die der Körper dafür braucht, wird auch als Grundumsatz bezeichnet. Ferner benötigt der Körper für jede Bewegungsart zusätzliche Energie. Wer arbeitet, muss also etwas mehr essen als jemand, der beispielsweise krank im Bett liegt. Wie viel jeder Mensch essen muss, hängt von der Dauer und Schwere seiner täglichen Arbeit auf unterschiedlichen Substanzen angewiesen, die ihm regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden müssen.

Ab einem BMI von 25 sollten sich Gedanken über einer Gewichtsreduktion gemacht werden, um das Körpergewicht zu verringern. Diese Verringerung entsteht beim Gesunden, wenn die geringe Energiezufuhr minimaler als die eigentliche Energiezufuhr ist. Dies kann bei einer Verminderung der Energiezufuhr oder bei einer Steigerung des Energieverbrauchs auftreten. Wenn die Gewichtsreduktion nicht auf einer ungewollten Begleiterscheinung von Erkrankungen basiert, wird diese als therapeutische Maßnahme bei der Fettsucht eiungesetzt.

Sie erfolgt im Allgemeinen durch eine Verringerung der Energiezufuhr in Verbindung mit der Nahrung. Für diesen Fall gibt es zahlreiche Diätformen, wobei diejenigen ratsam sind, die dem Körperalle wichtigen Nährstoffe zuführen und durch die das Gewicht langsam, aber stetig verringert wird. Da Übergewicht in über 90 Prozent mit einer falschen Ernährungsweise und Bewegungsmangel in Verbindung steht, muss eine langfristige Verhaltensänderung her: Ernährungsgewohnheiten und körperliches Training. Unterstützt werden können diätetische Therapien, also zum Abnehmen, - gerade in der Anfangsphase - durch Appetitzügler. Bei massivem Übergewicht werden zur Gewichtsreduzierung auch operative Verfahren, wie eine Magenverkleinerung durchgeführt.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos