hilfreiche-tools.de  ⇒ Optik  ⇒ Beleuchtungsstärke berechnen
Beleuchtungsstärke

Beleuchtungsstärke berechnen

Sie möchten den "Beleuchtungsstärke berechnen" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Lichtstrom [lm]  
Beleuchtete Fläche [m2]  

Mit dem Rechner auf dieser Seite kann die Beleuchtungsstärke eines Raums mit künstlichem Licht gemessen werden - und das nur einen Mausklick entfernt!

Die Beleuchtungsstärke ist eine wichtige Größe für die Ausleuchtung von Räumen. Das Interesse hierfür kann natürlich im privaten Bereich liegen, doch auch für viele Berufe ist eine angemessene Ausleuchtung wichtig, z.B. in der Fotografie. Auch erfordern viele Räume eine gewisse Mindestausleuchtung. So sollen Rettungswege mit mindestens 1lx, Arbeitsplätze mit mindestens 100lx und Bildschirmarbeitsplätze sogar mit bis zu 500lx ausgeleuchtet sein.

Definitionen:

Die Einheit des Lichtstroms bezeichnet man als Lumen, die Abkürzung hierfür ist [lm]. Um jetzt ein einfaches und lebensnahes Beispiel zu nennen: war früher die Wattzahl einer Glühburne noch ausschlaggebend für die Leistung eines Leuchtmittels, ist nun die Einheit Lumen eine wichtige weitere Größe zur Bestimmung der Lichtabgabe von Leuchtmitteln in Zeiten von LEDs geworden. Die Leuchtleistung in Lumen ist bei jedem LED-basiertem Leuchtmittel angegeben. Die Anzahl der Lumen erhält man entweder durch Aufdruck der Packung, oder direkt vom Fachhändler oder Hersteller. Die Definition von einem Lumen ist die 100%tige Lichtausbeute einer 1,434mW starken 555nm-Lichtquelle, da die gelbgrüne Farbe mit einer Wellenlänge von 555nm die beste Lichtausbeute besitzt. Wichtig ist hierbei die gewählte Wellenlänge, denn 555nm haben eine zehnfach höhere Lichtausbeute als beispielsweise rot.

Die betreffende Fläche wird berechnet, indem man die Seiten der Fläche miteinander multipliziert. Also eine Fläche mit einer Seitenlänge von 4 Metern und 5 Metern vefügt über einen Flächeninhalt von 20m²:

20m² = 4m * 5m

Die Einheit Lux [lx] ist eine Größe, die angibt, wie hell eine angestrahlte Fläche für das Auge erscheint. Ein Lux ist wie folgt definiert: sie ist der Quotient einer punktförmigen Lichtquelle auf ein Quadrat in einem Meter Entfernung. Sie gibt also bei künstlichem Licht die Beleuchtungsstärke an. Die Formel hinter der Einheit Lux ist wie folgt: sie ist der Quotient aus dem Lichtfluss in Lumen [lm] und der angestrahlten Fläche in Quadratmeter [m²]. In kurz:

lx = lm / m²

Folgen Sie nun diesen Arbeitsschritten:

1. Bringen Sie die Anzahl Lumen in Erfahrung, die ihr Leuchtmittel besitzt. Entweder finden Sie diese auf der Verpackung oder besuchen Sie die Webseiten von Händlern oder Herstellern.

2. Errechnen Sie die betreffende Fläche in Quadratmeter [m2] nach o.g. Prinzip.

3. Tragen Sie die Werte in die entsprechend benannten Dialogboxen ein. In das obere Feld tragen Sie die Stärke des Leuchtmittels ein in Lumen [lm], darunter die Fläche der anzuleuchtenden Fläche in Quadratmeter [m²].

4. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche "Berechnen". Der Algorhythmus wird die Rechnung für Sie übernehmen und das Ergebnis erscheint in der Dialogbox über dem Button. Über den button "Drucken" erhalten Sie auch eine Möglichkeit, sich das Ergebnis ausdrucken zu lassen.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos