hilfreiche-tools.de  ⇒ Physik  ⇒ De Broglie Wellenlänge berechnen
De Broglie Wellenlänge

De Broglie Wellenlänge berechnen

Hier können Sie die De-Broglie-Wellenlänge berechnen lassen. Geben Sie dazu unten das Plancksches Wirkungsquantum, die Geschwindigkeit des Teilchens sowie die Masse des Teilchens an

Planck'sches Wirkungsquantum [J*s]  
Geschwindigkeit des Teilchens [m*s-1]  
Masse des Teilchens [kg]  

Bei dieser Berechnung geht es um einen Forscher namens Louis de Broglie. Dieser Mann war mit seiner Doktorarbeit vollkommen ausgelastet und stellte hiermit eine völlig neue Theorie auf. Er war damit beschäftigt, die Wellentheorie, die sich auf Teilchen bezog, auf neue Beine zu stützen. Das alles geschah im Jahr 1923. Natürlich nahm De Broglie auch Experimente vor, um seine Theorien zu stützen und zu untermauern. Er machte diese Experimente mit Licht. Nun kamen aber mehrere Wege in Betracht um die Theorie zu stützen. Die Experimente lieferten Ergebnisse auf Grundlage der Teilchengröße, die mit dem Physikalischen Zeichen E versehen ist und auch die Wellengröße. Bei der Wellengröße handelt es sich um das physikalische Zeichen p. In der Regel ging es für die meisten Wissenschaftler bei der Theorie aber nur um Photonen.

Dieser Forscher nun war der erste der behauptete, dass auch Elektronen und auch andere Teile, die materiell sind bei der Wellenlänge eine übergeordnete Rolle spielen können. In verschiedenen Verfahren wollte der Forscher nun für seine Doktorarbeit seine Theorie stützen. Das gelang ihm auch sehr gut. Hierfür mussten ein paar sehr gute Experimente durchgeführt werden. Denn es geht darum, dass beispielsweise Licht durch eine sehr kleine Öffnung tritt und dann praktisch gebeugt wird. Das Licht kommt nicht so aus der kleinen Öffnung wieder heraus, wie es eingetreten ist. Aber dies ist auch mit anderen Dingen möglich. Nicht nur das Licht wird für die Experimente benutzt. Es gibt zahlreiche andere Verfahren, die sich mit dem Licht beweisen lassen.

Das Tool

Dieser Rechner macht es möglich, diese Theorie zu stützen und zu errechnen. De Broglie ist in der Physik kein unbekannter und war immer darauf besinnt, seine Theorien auch zu stützen. Dies gelang ihm in der Regel auch weitestgehend. Wer hiermit die De Broglie Wellenlänge selbst ermitteln möchte, sollte sich besonders in der Physik auskennen. Der Rechner kann jederzeit genutzt werden, um ebenso wie der Forscher De Broglie, diese Zusammenhänge zu stützen und zu errechnen. Mit dem Rechner ist das sehr einfach.

Hier muss ausschließlich das Teilchen bestimmt, werden, das es zu errechnen gilt. Nun kann dies aber verschiedene Teilchen betreffen. Das Licht ist natürlich sehr beliebt auch bei diesen Berechnungen und kann auch bei dieser Rechnung im Vordergrund stehen. Diese Teilchen sind aber an noch weitere Fakten gebunden. Um diese Berechnung durchzuführen gibt es noch mehr zu beachten. Nun kann bei der Rechnung auch noch das Planck'sche Wirkungsquantum mit einbezogen werden. Dabei handelt es sich um eine physikalische Größe, die von einem weiteren Wissenschaftlicher errechnet worden ist. Die Rechnung kann eigentlich mit dem Rechner kinderleicht aufgestellt werden. Es ist für jedermann möglich, diese schnell und einfach durchzuführen.

Die kleine Beispielrechnung

Sie können mit diesem Rechner schnell und einfach zu einem guten Ergebnis kommen. Allerdings müssen Sie hierfür noch ein paar Werte aus Ihrer Forschung einsetzen. So brauchen sie die Zahl für das Planck'sche Wirkungsquantum. Dieses ist in der Regel immer gleich und bezeichnet die Zahl 6.626e-34. Nun können Sie auch noch eigene Ergebnisse verwenden.

Wie schnell is das Teilchen?

Geben sie den entsprechenden Wert in den Rechner ein. Hierbei müssen Sie die Meter x Sekunde -1 eingeben. Dann benötigen Sie noch die Masse des Teilchens. Diese sollten Sie in Kilogramm angeben. Es kann sich dabei um eine erhöhte Masse handeln. Bei der Beispielrechnung bleibt die Zahl im ersten Feld erhalten. Die Geschwindigkeit des Teilchens wird hier bei 25 liegen und nun kann noch die Masse des Teilchens angegeben werden. Diese ist bei 120 Kilogramm. Nun kann ganz einfach per Klick auf Berechnen das Ergebnis abgefragt werden. Nun haben wir folgendes Ergebnis: Die De-Broglie-Wellenlänge beträgt 2.208667e-37 m. Damit ist bewiesen, dass sich auch dieses Teilchen an der Wellenlänge von De Broglie beweisen kann.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos