hilfreiche-tools.de  ⇒ Respiratorischer Quotient

Hier können Sie den respiratorischen Quotient berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Stoffmenge an Kohlenstoffdioxid der ausgeatmeten Luft, die Stoffmenge an Kohlenstoffdioxid der eingeatmeten Luft, die Stoffmenge an Sauerstoff der ausgeatmeten Luft  sowie Stoffmenge an Sauerstoff der eingeatmeten Luft ein.

Respiratorischer Quotient

Was versteht man unter einem respiratorischen Quotienten?

Ein respiratorischer Quotient gibt Auskunft über die Menge des ausgeatmeten Kohlenstoffdioxids im Vergleich zur Menge des vom Körpers aufgenommen Sauerstoffs in der gleichen Zeit. Der respiratorische Quotient kann nicht nur Angaben über den Staus der Sauerstoffaufnahme machen, sondern auch über die momentane Stoffwechsellage der untersuchten Person.
Unter konstanten Bedingungen hängt der respiratorische Quotient vom metabolischen Substrat der Energiegewinnung ab und liefert nützliche Informationen bezüglich des individuellen Anteils der Fett - und Kohlenhydratverwertung des Körpers. Sein Wert schwankt in Abhängigkeit davon, ob der untersuchte Mensch sich gerade körperlich betätigt oder ob er sich ausruht. Durch die Ermittlung des respiratorischen Quotienten, kann ein Energie Äquivalent ermittelt werden, welches dann wiederum Aufschluss über den Energieumsatz gibt. Analysen zum Gasaustausch beim Menschen wurden erstmals im Jahr 1789 von französischen Wissenschaftlern durchgeführt.
Auch bei Pflanzen kann der respiratorische Quotient ermittelt werden, dies ist allerdings ein wenig aufwendiger als bei Menschen.

Wozu benötigt man den respiratorischen Quotienten?

Mit Hilfe des respiratorischen Quotienten kann der Energieumsatz eines Menschen berechnet werden. Die Berechnung des Energieumsatzes unter Verwendung des respiratorischen Quotienten wird auch als indirekte Kalorimetrie bezeichnet. Bei der indirekten Kalorimetrie werden durch die Werte der ein und ausgeatmeten Gase, Rückschlüsse auf den Energieumsatz gezogen. Die indirekte Kalorimetrie wird auch im Rahmen von einer Spiroergometrie verwendet. Eine Spiroergometrie ist ein Diagnoseverfahren, bei der die Funktionsfähigkeit von Herz, Atmung, Kreislauf Stoffwechsel und der kardiopulmonalen Leistung untersucht wird. Während der Untersuchung trägt der Patient eine Atemmaske, die Mund und Nase bedeckt. Dadurch wird ohne Unterlass, die Differenz der Konzentration von Sauerstoff und Kohlendioxid in der ein - und ausgeatmeten Luft zur Konzentration dieser Gase in der umgebenden Luft bestimmt.

In welcher Branche wird der respiratorische Quotient benötigt?

Der respiratorische Quotient findet Verwendung in den unterschiedlichsten Bereichen. Als Diagnoseinstrument spielt er in der Medizin eine wichtige Rolle. Aber auch die mit der allgemeinen Medizin verbundene Sportmedizin bedient sich der Spiroergometrie und des respiratorischen Quotienten, um die Leistungsfähigkeit von Sportlern zu testen. Unter Belastung, meist in Form von dem Strampeln auf einem Ergometer, wird überprüft, wie sich die Atmung und damit der Körper des Sportlers verhält.

In der Biologie und der allgemeinen Physiologie wird der respiratorische Quotient verwendet, um den Energieumsatz der verschiedenen Lebewesen zu berechnen und dadurch Rückschlüsse auf den Stoffwechsel der Lebewesen in den unterschiedlichsten Lebensräumen zu ziehen.
Auch im Bereich Ernährung und Ernährungswissenschaften spielt der respiratorische Quotient eine wichtige Rolle. Durch ihn wurde festgestellt, welchen Einfluss die Ernährung, allen voran die Aufnahme von Kohlenhydraten, auf den Gasaustausch des Menschen hat.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos