hilfreiche-tools.de  ⇒ Umrechnung  ⇒ Umrechnung Bit Byte

Umrechnung Bit Byte

Bits und Bytes sind Informationseinheiten von Computersystemen. Man kann sie auch als Maßeinheit der Informatik bezeichnen. Historisch gesehen war ein Byte die Anzahl der Bits zur Kodierung eines einzelnen Text-Schriftzeichens im jeweiligen Computersystem und ist daher das kleinste adressierbare Element in vielen Rechnerarchitekturen.

Im folgenden stellen wir dir einen Umrechner zur Verfügung der dir Bits, Bytes, Kilobyte, Megabyte in Bit, Byte, Kilobyte, Megabyte umrechnen. Du kannst z.B. ganz einfach ausrechnen lassen wieviel Byte 500 Megabyte sind. Diverse Kombinationsrechnen sind hier möglich.

Wert  

Umrechnen
 
Von In
 

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Im Prinzip sind Bytes und Bit eine Maßeinheit in der Informatik. Ein Byte ist das kleinste Element in den meisten Architekturen der Computer. In Computersystemen werden einzelne Text-Schriftzeichen codiert und dafür ist eine bestimmte Anzahl von Bits nötig. Wie viele das sind, das wird in Bytes ausgedrückt.

Hier wird ein Umrechner gezeigt, welcher Bits in Bytes umrechnet und umgekehrt.

Umrechnung ganz einfach

Eigentlich ist es generell nicht schwierig, Bit in Byte umzurechnen. Umgerechnet wird immer mit dem Faktor 8, denn ein Byte hat immer die passende Datenmenge für ein ASCII-Zeichen und dies benötigt eben immer 8 Bit. Wissen sollte man, das zum Beispiel ein Kilo-Bit oder Kilo-Byte, kurz KBit/KByte, 1024 Bit oder Byte entspricht. Alles, was dann größer als 1024 KBit oder KByte ist wird als Mega-Bit oder Mega-Byte bezeichnet. Die Abkürzungen hierfür sind MBit und MByte. Ein Giga-Bit (GBit) oder ein Giga-Byte (GByte oder GB) ist es dann ab 1024 MBit oder MByte.

Der umzurechnende Wert

Natürlich könnte man selbst mit wenigen mathematischen Fähigkeiten selbst umrechnen, schneller und viel einfacher geht es aber mit dem Umrechner. Hier wird in das erste Feld des Rechners der Wert eingegeben, der umzurechnen ist. Hat man beispielsweise einen USB-Stick, bei dem der Hersteller 1 GByte als Speicherkapazität abgegeben hat. Dies ist theoretisch richtig, meist ergibt sich in der Praxis aber eine Differenz. Mit dem Rechner findet man heraus, wie viel Bits dieses 1GB Stick hat.

Von einer Einheit in die Andere

Nach der Eingabe des umzurechnenden Wertes muss der Rechner natürlich wissen, was denn umgerechnet werden soll. In unserem Falle des 1GB-Sticks wäre das also von Giga-Byte in Bits. In der rechen Spalte des Umrechners, unter "von", wird also die Maßeinheit eingetragen, die umgerechnet werden soll. In die Spalte daneben,unter "in", die Maßeinheit in die umgerechnet wird. Die möglichen Maßeinheiten sind jeweils schon angegeben, sodass man nur die Passende aussuchen braucht.

Ergebnis per Knopfdruck

Wurden beide Werte entsprechend eingegeben, so muss nun nur noch der Button "Berechnen" betätigt werden und schon wird das Ergebnis angezeigt. Dies geschieht innerhalb weniger Sekunden, deutlich schneller, als müsste man es selbst ausrechnen.

Eine kleine Beispielsrechnung

Ein USB-Stick hat, laut Hersteller 5 GB und man möchte nun wissen, wie viele Bytes das sind. Im obersten Feld unter der Bezeichnung Wert wird demnach eine 5 eingetragen. In der zweiten Spalte wird aus den angezeigten Möglichkeiten die Maßeinheit Gigabyte angeklickt. Daneben in der Spalte, in was diese GB umgerechnet werden soll. In unserem Falle wird also Byte ausgewählt. Anschließend nun nur noch auf den Button "Berechnen" klicken. Schon nach kürzester Zeit wird berechnet und aufgezeigt, dass der Wert dann
5.368.709.120,0000 B beträgt. Wahlweise kann dies mit jeder der möglichen Maßeinheiten durchgeführt werden.

Die Anwendungsbereiche und Möglichkeiten

Bei großen Netzwerken bilden Bits und Bytes die Basis dafür, das Netzgrenzen erstellt werden können. Das ist vor allen für Unternehmen und Provider von Bedeutung und dient der Subnetzbildung.
Heimanwender können diesen Umrechner bei der Übertragungsgeschwindigkeit ihres Internetanschlusses nutzen. Hier könnte man die Übertragungsrate, die meist in KBits/s angegeben wird, umrechnen. Die meisten Menschen werden Bit und Byte aber in der Praxis bei der Nutzung von Speichermedien kennen. Denn sowohl auf einer CD oder DVD als auch bei Festplatten und USB-Sticks wird von Hersteller die Speicherkapazität angegeben. Die Hersteller beziehen diese Kapazität allerdings immer auf eine Potenz mit der Basis 10 und dies ist normalerweise in der Informatik so nicht üblich. Denn hier wird eigentlich die Basis 2 zugrunde gelegt. Das hat zur Folge, dass die angegebene Speicherkapazität zwar in der Theorie stimmt, in der Praxis aber doch nicht unerheblich abweicht. Bei kleinen Speichermedien ist dies vielleicht unbedeutend, die Differenz steigt aber, je höher die Speicherkapazität desto größer ist aber dieser Unterschied.
Dieser Rechner ist also ein nützliches Tool, um schnell Bits und Bytes umrechnen zu können, das spart Zeit und Mühe. Das Ergebnis wird sehr genau, mit mehren Kommastellen angegeben.


Häufig gestellte Fragen

Beispiel für die praktische Anwendung von Bit und Byte

Ein meist alltägliches Beispiel für die praktische Anwendung von Bit und Byte ist die Benutzung von Speichermedien, z.B. einer Festplatte, einer CD/DVD oder einem USB-Stick. Hier suggerieren die Hersteller meistens eine Speicherkapazität, die zwar in der Theorie vorhanden ist, technisch aber nicht auftaucht. Der Grund dafür ist, dass die Hersteller die Kapazität ihrer Geräte meistens immer bezogen auf eine Potenz mit der Basis 10 angeben und nicht, wie in der Informatik üblich, zur Basis 2.

Beispiel: ein USB-Stick mit der angegebenen Kapazität von 1 GB (Giga-Byte) hat gemäß den Gesetzen der Informatik eine Kapazität von 2 hoch 30 Byte (= 1.073.741.824 Byte). Der Hersteller rechnet jedoch anders. Für ihn ergibt sich 1 Giga-Byte aus der Berechnung von 10 hoch 9 Byte (=1.000.000.000 Byte). Somit ergibt sich ein Unterschied von 7,37%, der zu Lasten des Käufers geht. Der Unterschied steigt mit steigender Speicherkapazität.

 

Was sind überhaupt Bit und Byte?

Bit und Byte stellen in der Informatik die Maßeinheit einer Datenmenge dar. Der Begriff Bit bezeichnet eine Binärziffer, welche in ihrem Ursprungszustand lediglich die Werte 0 und 1 annehmen kann. Der Begriff Bit ist eine Abkürzung von binary digit, der Begriff Byte kommt ursprünglich vom Wort Bite und wurde angepasst, um die Verwechslung mit Bit ausschließen zu können.
Ein Bit ist in der Lage, zwei unterschiedliche Zustände anzunehmen. In der Informatik sind dies in der Regel die Zustände 0 und 1. Daraus resultierend sind zwei Bit in der Lage, ingesamt vier verschiedene Zustände anzunehmen. Bei drei Bit sind es bereits acht Zustände. Bis zu einem gewissen Punkt lässt sich die Anzahl der Zustände noch in einer Logiktabelle abbilden, doch einfacher ist sicherlich folgende Regel: ein Bit (n) kann 2^n-(2 hoch n)-Zustände annehmen. Bei neun Bit ergibt sich somit eine Gesamtanzahl von fünfhundertzwölf Zuständen.
Da ein ASCII-Zeichen zur Darstellung mindestens acht Bit benötigt wurde definiert, dass diese Menge einem Byte entspricht.
Die Grundlage dieses Zusammenhanges zwischen Bit und Byte sind für die Informatik von fundamentaler Bedeutung und finden heute noch Anwendung, zum Beispiel bei der Subnetzbildung in der Netzwerktechnik.
 

 

Wie rechnen ich Bit in Byte um?

Die Umrechnung von Bit in Byte ist sehr simpel und einfach zu merken. Die Datenmenge eines Byte ist genau passend für die Darstellung eines ASCII-Zeichens, welches 8 Bit benötigt. Die Umrechnung erfolgt somit immer mit dem Faktor 8.
Beispiele: 104 Bit geteilt durch 8 Bit pro Byte ergeben 13 Byte - 32 Byte mal 8 Bit pro Byte ergeben 256 Bit.
Ab 1024 Bit/Byte spricht man von einem Kilo-Bit (KBit) / -Byte (KByte), ab 1024 KBit/KByte von einem Mega-Bit (MBit) / -Byte (MByte), ab 1024 Mbit/Mbyte von einem Giga-Bit (GBit) / -Byte (GByte) usw.

 

Wofür brauche ich Bit und Byte?

Bit und Byte tauchen heute immer noch auf, z.B. in der Subnetzbildung bei großen Netzwerken. Hier bilden Bit und Byte die Basis für die Erstellung von Netzgrenzen, z.B. in Unternehmen oder Provider-Netzen.
Ein anderer Einsatzbereich ist z.B. die Übertragungsgeschwindigkeit bei Internetanschlüssen. Hier wird unter Angabe von Übertragungsraten (z.B. 16.000 KBit/s) definiert, welche Raten mit dem Produkt möglich sind.

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos