hilfreiche-tools.de  ⇒ Volkswirtschaft  ⇒ Arbeitslosenquote berechnen
Arbeitslosenquote

Arbeitslosenquote berechnen

Hier können Sie in nur wenigen Schritten die Arbeitslosenquote berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Anzahl der Arbeitslosen sowie die Anzahl der Beschäftigen an.

Anzahl der Arbeitslosen  
Anzahl der Beschäftigten  

Viele Menschen wissen, dass die Zahl derer, die arbeitslos sind, immer drastischer ansteigt. Dabei ist es in erster Linie völlig irrelevant, ob ein Hauch von Verständnis für eine desolate Situation von Betroffenen vorhanden ist oder einige Menschen glauben, dass es sich dabei um Faullenzer handeln würde. Fakt ist einfach, dass die Arbeitslosenquoten weiter nach oben korrigiert werden müssen und das liegt an vielen Gründen. Jeden kann es treffen und ein jeder könnte in der zu berechnenden Arbeitslosenquote ein Platz finden.

Wieso werden Menschen arbeitslos?

Eine pauschale Antwort können wir sowie das Tool zur Berechnung der Arbeitslosenquote natürlich nicht geben. Teils liegt es am Arbeitsmarkt, an mangelnden Berufsausbildungen, einen schlechten Schulabschluss oder sogar an Faulheit. Doch auch Krankheitsbilder & Co sind für steigende Arbeitslosenquoten verantwortlich.

Für wen eignet sich das Tool?

Meist eignet es sich vorwiegend für Freunde der Statistikwelt. Denn diese können mit den Zahlen, die regelmäßig von der Arbeitsagentur im Umlauf gebracht werden und diesem Tool die genaue Arbeitslosenquote herausfinden. Doch auch Schüler oder Studenten könnten die Berechnung beispielsweise für einen Schulaufsatz benötigen. Auch Interessenten sind herzlichst dazu eingeladen den Rechner zu nutzen, wenn sie sich für die Arbeitslosenzahl sowie deren Quote interessieren.

Wie funktioniert das Tool?

Im Grunde genommen ist das Tool ganz einfach zu bedienen. Denn es werden nur zwei Angaben von Nutzern des Tools gefordert, um die endgültige Arbeitslosenquote ausrechnen zu können. Folgende Angaben dürfen auf keinen Fall fehlen, um die korrekte Quote ausfindig machen zu können; Anzahl der Arbeitslosen sowie die Anzahl der Beschäftigten. Anhand dieser zwei Angaben rechnet das Tool mit der Formel zur Berechnung von Arbeitslosenquoten die tatsächliche Quote, die Sie wünschen aus.

Rechenbeispiel:

Um die Arbeit des Tools einmal zu veranschaulichen nehmen wir folgendes Rechenbeispiel:

Anzahl der Arbeitslosen beträgt: 2600000 ( 2,6 Million Menschen )
Anzahl der Beschäftigten beträgt: 8000000 ( 8 Million Menschen)

Aus diesen zwei Angaben hat das Tool nun folgende Arbeitslosenquote errechnen können: Zitat"Die Arbeitslosenquote beträgt : 24,53 %".

Nun würden wir wissen, dass anhand unserer Daten die Quote "stolze" 24.53 Prozent beträgt, was beachtlich ist.

Wie genau ist das Ergebnis?

Das Ergebnis kann hier nicht 100 Prozent stimmen. Vor wiegend liegt es natürlich nicht am Tool, sondern an den öffentlichen Zahlen, die Ämter und Bundesregierung geben. Sei es die täglich ändernde Arbeitslosenanzahl oder die, der Beschäftigten. Es gibt unterschiedliche Aussagen, sodass eine Genauigkeit nur in etwa zu 90 bis 95 Prozent besteht. Denn die Daten sind für das Tool nicht nachzuprüfen und während gestern zum Beispiel die Arbeitslosenzahl noch bei 2,6 Million Menschen lag kann sie heute deutlich höher oder schon wieder niedriger sein.

Ist die Nutzung des Tools kostenlos?

Selbstverständlich ist die Benutzung des Tools zur Berechnung der Arbeitslosenquote völlig frei von Endgeldern. Es werden keine Gelder gefordert, sodass jeder, auch Minderjährige, das Tool zu jeder beliebigen Zeit nutzen können.

Verlangt der Rechner personenbezogene Daten?

Auch hier ein klares Nein! Das Tool agiert frei von personenbezogenen Daten und benötigt lediglich die Arbeitslosenzahlen sowie Zahlen, derer die einer Beschäftigung nachgehen. Es werden keine Daten wie IP-Adressen & Co gespeichert.

Wer kann mit dem Ergebnis etwas anfangen?

Das obliegt natürlich den Gründen, wieso das Tool genutzt wurde. Im Grunde genommen kann es sicherlich jeden interessieren. Denn die genauen Zahlen, die Ämter & Co herausgeben sagen im Regelfall nichts über die tatsächliche Quote aus. Wenn ein Bundesland weniger Beschäftigte wie Arbeitslosen besitzt, dann ist ergo die Quote natürlich drastisch. Auch dies hat Auswirkungen auf die Gesamtquote, sodass es jeden interessieren kann. Statistiker nutzen das Tool zur Berechnung der Arbeitslosenquote als Beispiel, um faire sowie transparente Quoten ermitteln zu können.Interessenten, um zu wissen, wie es wirklich um die Quote steht. Das Ergebnis kann einfach jeden interessieren.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos