hilfreiche-tools.de  ⇒ Volkswirtschaft  ⇒ Erwerbsquote berechnen

Erwerbsquote berechnen

Hier können Sie in nur wenigen Schritte die Erwerbsquote berechnen lassen. Zur Berechnung geben Sie unten die Anzahl der Erwerbstätigen sowie die Anzahl der Bevölkerung ein.

Anzahl der Erwerbstätigen  
Anzahl der Bevölkerung  

Um die Erwerbsquote zu berechnen, sind nur einige Schritte notwendig. Der Rechner ist ein praktisches Hilfsmittel, mit dem Sie auf die Eingabe von komplizierten Formeln verzichten können. Für die Berechnung sind lediglich zwei Eingaben von Ihnen notwendig.

Berechnung der Erwerbsquote

Um die Erwerbsquote zu berechnen, geben Sie zunächst in das erste Feld "Anzahl der Erwerbstätigen" Ihren entsprechenden Wert ein, zum Beispiel 4200. Als nächstes tragen Sie in das untere Feld "Anzahl der Bevölkerung" Ihren zu berechnenden Wert ein, hier: 9500. Drücken Sie jetzt auf den Button "Berechnen" und es erscheint im großen mittleren Feld das richtige Ergebnis. In diesem Fall wäre das: Die Erwerbsquote beträgt: 44,21 %. Dieses Ergebnis und die Berechnung können Sie natürlich jederzeit ausdrucken. Hierfür steht Ihnen der Button "Drucken" zur Verfügung. Über den Button "Facebook" können Sie direkt Ihren Freunden den praktischen Rechner vorstellen.

Die Erwerbsquote

Eine Erwerbsquote ist ein Anteil der Erwerbstätigen, plus den Erwerbslosen (Erwerbspersonen) aus der entsprechenden Wohnbevölkerung. Eine Beschäftigungsquote dagegen bezeichnet nur die Personen, die tatsächlich einer Beschäftigung nachgehen. Man unterscheidet je nach Referenzbevölkerung zwischen der standardisierten Erwerbsquote, Nettoerwerbsquote und Bruttoerwerbsquote. Eine Bruttoerwerbsquote bezeichnet den Anteil der Gesamtheit aller Erwerbspersonen der Wohnbevölkerung ab einem bestimmten Alter (Mindestalter 15 Jahre). Unter einer standardisierten Erwerbsquote versteht man den Anteil der Erwerbspersonen der Wohnbevölkerung ab einem bestimmten Alter. Eine Nettoerwerbsquote ist der Anteil der Erwerbspersonen an der Bevölkerung in einem erwerbsfähigen Alter, im Schnitt 15 Jahre bis zum gesetzlichen Rentenalter. Sie zeigt in einem bestimmten Wirtschaftsraum immer das Ausmaß der jeweiligen Erwerbsbeteiligung an.

Bei der Berechnung muss berücksichtigt werden, dass nicht jeder Anwohner dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Daher wird die Berechnung immer im Zusammenhang mit einem bestimmten Alter, etwa von 15 bis 74 Jahren durchgeführt. Es können auch nur einzelne Gruppen oder Orte im Bezug auf die Erwerbsquote berechnet werden. Eine Unterteilung nach Altersgruppe, Geschlecht, Migrationsstatus oder nach Staatsangehörigkeit ist möglich. Somit ist es Ihnen mit dem Rechner möglich, einzelne Gruppen auszuwerten, z. B. für Ihren Wohnort. Die Erwerbsquote ist in ganz Deutschland innerhalb der letzten 10 Jahre stark angestiegen. Das liegt vor allem daran, dass das auch ältere Menschen in der heutigen Zeit noch einer Beschäftigung nachgehen bzw. nachgehen müssen. Laut Statistik belief sich die Quote der Erwerbsfähigen 2011 auf circa 67%. In der EU waren es insgesamt 64%. Durch die Nutzung des Rechners können Sie individuell die unterschiedlichen Gruppen berechnen und haben somit immer aktuelle Zahlen zur Hand.

Vorteil des Rechners

Ein besonderer Vorteil ist, dass die Erwerbsquote jederzeit schnell ausgerechnet werden kann. Die Nutzung bleibt kostenlos und der Rechner ist in der Lage, innerhalb von Sekunden das gewünscht Ergebnis auszurechnen. Somit ersparen Sie sich das Merken und Aufschreiben von langen Formeln. Außerdem kommt es durch die Nutzung des Rechners zu keinen Berechnungsfehlern. Der Rechner ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Daten über einen Button schnell ausgedruckt werden können, wenn Sie diese benötigen.

Was ist ein Erwerbspersonenpotential?

Im Zusammenhang mit der Erwerbsquote fällt oft das Wort Erwerbspersonenpotential. Aber was steckt dahinter? Bei einem Erwerbspersonenpotential handelt es sich um ein Maß, welches für das Arbeitskräfteangebot in der Volkswirtschaft angewendet wird. Bei der Trenderwerbsquote wird berücksichtigt, dass die Anzahl der Erwerbspersonen immer konjunkturell schwanken können. Dieses Erwerbspersonenpotential zeigt an, wie viele Personen wirklich dem aktuellen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, wenn man bedenkt, dass ein gewisser Teil der gesamten Bevölkerung ebenfalls am Erwerbsleben teilnehmen, den die jeweilige Trendwerbsquote angezeigt hat. Unter einer Trendwerbsquote ist die Erwerbsquote gemeint, die sich einstellen würde, wenn es zu einer vollen Auslastung der Wirtschaft kommen würde. Immer in den Boomphasen ist die Erwerbsbeteiligung sehr hoch, da viele Anwohner durch die verbesserte Arbeitsmarktsituation und die einhergehende Lohnerhöhung angeregt werden.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos