hilfreiche-tools.de  ⇒ Volkswirtschaft  ⇒ Inflationsrate berechnen
Inflationsrate

Inflationsrate berechnen

Hier können Sie die Inflationsrate berechnen. Geben Sie dazu unten den Preisindex des Jahres sowie den Preisindex des Vorjahres an.

Preisindex des Jahres  
Preisindex des Vorjahres  

Inflation ist ein Schreckgespenst, dass wir alle kennen. Wir sparen, bilden Rücklagen und hoffen uns damit ein gesundes Polster für das Alter zuzulegen. Dabei ist es allerdings immens wichtig, die Inflationsrate im Auge zu behalten. Schnell entpuppt sich eine sicher geglaubte Anlage als nicht ganz so rentabel, wie ursprünglich gedacht.

Was ist das eigentlich- Inflation

In der Volkswirtschaft ist es von großer Wichtigkeit, dass sich die zur Verfügung stehende Geldmenge mit den angebotenen Wirtschaftsgütern die Waage hält. Gerät diese Situation zu Gunsten des im Umlauf befindlichen Kapitals all zu sehr in Schieflage, so bläht sich der Finanzmarkt auf ungesunde Weise auf. Hieraus entspringt auch die eigentliche Bedeutung des Begriffs Inflation, der von dem lateinischen Begriff inflare - "sich aufblähen" abstammt. Indikator für die zu berechnende Inflationsrate sind dabei die lebenswichtigen Güter. Dies sind neben Lebensmitteln auch gebräuchliche Konsumgüter und nicht zu vergessen, die Energiekosten. Aus dem Preisniveau der zur Lebenshaltung wichtigen Dinge kann man die Preissteigerungen von Kalenderjahr zu Kalenderjahr beobachten und festhalten. Der direkte Vergleich der Kosten von einem Jahr zum nächsten liefert die sogenannte Inflationsrate.

Der Inflationsrechner

Mit Hilfe dieses praktischen Tools lässt sich leicht errechnen, wie hoch die aktuelle Inflationsrate gerade ist. Die Kenntnis darum kann sich als sehr nützlich in allen Geldanlagen erweisen. Natürlich geben die hier erhaltenen Informationen auch Auskunft über den momentanen Stand der deutschen Wirtschaft. Dies kann auch für zu tätigende Investitionen oder andere finanzielle Entscheidungen eine große Bedeutung haben. Die errechnete Inflationsrate kann sowohl positiv, als auch negativ sein. Das bedeutet nichts anderes, als dass es neben der Inflation auch eine Deflation geben kann. In diesem Fall stehen dem im Umlauf befindlichen Kapital eine Überzahl an Wirtschaftsgütern gegenüber.

Wie funktioniert der Inflationsrechner

Im oberen Bereich befinden sich zwei Felder. Das eine ist mit "Preisindex des Jahres" gekennzeichnet, das andere mit "Preisindex des Vorjahres". Gibt man in die Eingabemaske des oberen Feldes nun eine Jahreszahl ein, so erfordert dies in dem unteren Feld die Eingabe eines zurückliegenden Jahres, zu dem wir nun die Inflationsrate bestimmen möchten. Unter einem weiteren leeren Feld befinden sich drei Buttons. Der erste Button ist mit "Berechnen" beschriftet, der Zweite mit "Drucken" und der Dritte mit "Empfehlen". Durch anklicken des ersten Buttons starten wir die Berechnung. In dem darüber befindlichen Feld wird nun die jeweilige Inflationsrate angezeigt. Durch anklicken des zweiten Buttons wird das Ergebnis ausgedruckt, durch anklicken des dritten Buttons sendet man eine Empfehlung für facebook.

Beispielberechnungen

Möchte man die aktuelle Inflationsrate wissen, so gibt man im oberen Feld mit der Bezeichnung "Preisindex des Jahres" die derzeitige Jahreszahl an. In das Feld darunter, mit der Bezeichnung " Preisindex des Vorjahres" gibt man dann die Jahreszahl des vorhergehenden Jahres ein. Mit dem Betätigen des Buttons berechnen erscheint nun die Inflationsrate, die sich für diese beiden Jahre ergibt.

Möchte man die Inflationsrate für einen längeren Zeitraum in Erfahrung bringen, so gibt man das neuere Datum, bzw. die neuere Jahreszahl im obigen Feld ein, die weiter zurück liegende Jahreszahl in das untere. Die Bezeichnung "Preisindex des Vorjahres" bezieht sich also nicht auf das direkt zurückliegende Jahr, sondern kann auch mehrere Jahre zurück liegen. Als Ergebnis erhält man dann die aufaddierte Inflationsrate für den gesamten betrachteten Zeitraum.

Welchen Nutzen bietet der Inflationsrechner

Mit Hilfe des Inflationsrechners kann man sehr gut die Rentabilität von Geldanlagen überprüfen. Die Inflationsrate gibt Aufschluss darüber, wie sich der reale Wert einer Währung verändert. Die Kaufkraft des Euros unterliegt vielen variablen Kriterien, die sich auf den Finanzmarkt auswirken. Das Zinsniveau von Kapitalanlagen richtet sich nach dem Wirtschaftsmarkt und kann sich ebenso drastisch nach oben oder unten bewegen. Es gilt daher stets im Auge zu behalten, ob die angebotenen Konditionen sich auch längerfristig bezahlt machen. Dies kann eine Lebensversicherung sein, oder eine Riesterrente, oder eine der zahlreichen anderen angebotenen Modelle. Aber auch bei kurzfristigen Kapitalbindungen kann es von hohem Informationsgehalt sein, wie sich die aktuelle Inflationsrate darstellt.

Fazit

Der Inflationsrechner liefert mit wenigen Schritten sehr nützliche Informationen. Er ist absolut einfach zu bedienen und ermöglicht in sekundenschnelle den Zugriff auf wichtige Daten. Für viele Transaktionen ist er ein unverzichtbarer Helfer, um finanzielle Investitionen zu überprüfen.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos