hilfreiche-tools.de  ⇒ Volumenstrom

Berechnen Sie hier den Luftkanal Volumenstrom. Geben Sie dazu unten den Kanalquerschnitt sowie die Luftgeschwindigkeit ein.

Volumenstrom

Volumenstrom - was ist das eigentlich?

Volumenstrom ist nichts wirklich Greifbares, sondern lediglich ein Begriff. Bei diesem Begriff handelt es sich generell zunächst um die Menge eines Gases oder einer Flüssigkeit, die in einer bestimmten Zeitspanne durch ein Rohr fließt. Volumenstrom wird nach Kubikmetern pro Stunde gemessen, die durch dieses Rohr fließen.

Wozu wird die Berechnung von Volumenstrom im Haushalt gebraucht?

Eigentlich ist Volumenstrom etwas, das in der Thermodynamik gebraucht wird. Physiker und Chemiker gehen beruflich oft mit solchen Berechnungen um. Für den Normalbürger spielt der Begriff Volumenstrom aber auch eine Rolle, auch wenn es den meisten Menschen oft gar nicht bewusst ist, dass sie damit täglich konfrontiert werden, vor allen Dingen im Winter. Volumenstrom wird nämlich benötigt, um auszurechnen, wie viel Heizungswasser in einer bestimmten Zeit durch das Heizungssystem läuft. Heizkosten sind heute ein wichtiges Thema, und die Berechnung des Volumenstroms in Bezug auf die Heizung hat damit etwas zu tun.

Für welche Branche ist die Berechnung des Volumenstroms besonders wichtig?

Diese Frage lässt sich jetzt nach den oben genannten Informationen klar beantworten. Ihr Heizungsbauer sollte sich gut damit auskennen, denn der installiert Ihnen bei einem Neubau oder Umbau Ihre Heizungsanlage. Da es eine wichtige Rolle für die Wärmeleistung spielt, mit welcher Strömungsgeschwindigkeit das Wasser der Heizung durch die vorhandenen Rohre und Heizkörper fließt, sollte sich so ein Unternehmen mit der genauen Berechnung des Volumenstroms auskennen. Ist das nämlich nicht der Fall, kann das für Sie erheblich höhere Heizkosten zur Folge haben oder aber im schlimmsten Fall auch bedeuten, dass Ihre Heizungsanlage es in der kalten Jahreszeit nicht schafft, die zu beheizenden Räumlichkeiten auch ausreichend zu erwärmen.

Der richtige Volumenstrom ist wichtig für den Wärmestrom

Wenn der Volumenstrom in einer Heizungsanlage nicht stimmt, stimmt auch der Wärmestrom nicht. Das heißt, es wird in einer bestimmten Zeit keine ausreichende Wärmemenge über die in der Wohnung oder dem Haus befindlichen Heizkörper an die Räume abgegeben. Das bedeutet, dass das verbrannte Heizmaterial sinnlos verpufft, weil die Heizkörper aufgrund eines falschen Volumenstroms nicht effizient arbeiten. So etwas ist nicht nur umweltschädlich, sondern auch teuer. Daran können Sie erkennen, dass das Thema Volumenstrom ein wichtiges Thema ist, das genau genommen jeden Menschen betrifft, ganz unabhängig davon, ob er sein Eigenheim beheizt oder aber in einer Mietwohnung durch eine nicht fachgerecht arbeitende Heizungsanlage zu viele Heizkosten bezahlen muss, die der Vermieter ja auf ihn abwälzen wird.

Lässt sich das ändern?

Im Prinzip ja. Das ist natürlich aufwendig. Um die Heizkosten zu senken und die Heizungsanlage effizienter zu machen, müssen alle Rohre und Heizkörper so angepasst werden, dass der Volumenstrom auf optimale Weise fließt. Der optimale Volumenstrom hängt nämlich vom Betriebsdruck, dem Querschnitt der Leitungen und der Tauscherkapazität der Heizkörper ab.

Dieser Beitrag war der Versuch, das Thema Volumenstrom aus der Thermodynamik allgemeinverständlich zu erklären und ist hoffentlich ein wenig gelungen.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos