hilfreiche-tools.de  ⇒ Webmaster  ⇒ CSS-Sprite-Generator

CSS-Sprite-Generator

Hier können Sie kostenlos und schnell eine CSS Sprite erstellen lassen.

Bilder als Zip-Datei auswählen


Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Der CSS-Sprite Generator hilft Ihnen zukünftig die Ladezeiten Ihrer Webseiten zu minimieren. CSS Sprites sind Grafikdateien, die über viele Icons und Symbole verfügen. Es entsteht so eine Gesamtgrafik, die dann über backround-image und -position die CSS Eigenschaft aufbauen und Ihnen beim schnellen laden eine Webseite helfen. Das Toll hilft Ihnen so und gibt Ihnen diese Vorteile. Die Anwendung ist ganz leicht und bequem um so mehr Schenlligkeit zu erzielen.

Seit 2004 eine bekannte Art eine Webseite schneller zu machen

CSS-Sprites sind das erste mal in der Geschichte des Internet und der damit verbundenen Anwendungen im Jahr 2004 dokumentiert. A-List Part ein Online Magazin hat das erste mal darüber berichtet und gezeigt wie diese verblüffende Technik funktioniert. Der CSS-Sprite-Generator nutzt die Möglichkeit dieser Icons und Webdateien um so für mehr flexible Eigenschaften ihrer Webseite zu sorgen. bekannte Seiten wie XING, Google und Facebook nutzen diese Technik schon lange. Natürlich gibt es auch Alternativen wie beispielsweise Icon Fonts, aber Sprites sind einfach effektiver.

Die Vorteile bei der Anwendung des CSS-Sprite-Generator

Zunächst einmal können Sie dieses Tool kostenlos nutzen und die Vorteile die sich bieten einfach und schnell nutzen. Sie wollen das Ihre Webseite schneller wird, dann sind diese CSS_Sprites genau das Richtig. Werden CSS-Sprites konsequent genutzt, dann ensteht der Vorteil der schnellen Ladezeit, der verwendete Browser wird in die Lage versetzt große Dateien von 10 KB als aufgeteilte Dateien zu laden. Diese große Datei die länger zum Laden braucht wird einfach partiell in 10 kleine Dateien aufgeteilt. Jeweils 1 KB zu laden geht schneller und so einfach ist das Funktionsprinzip dieser Technik. Das Tool macht es möglich, mit dem Angebot diese verblüffende Technik ganz einfach selbst zu nutzen. Hierbei bedient sich das Tool eines Effekts. Die HTTP-Spezifikation ermöglicht nur parallele Downloads, die Technik die mit dem CSS-Sprite Generator geliefert wird, übergeht diese Spezifikation und nutzt die Trägheit. Kleine Dateien sind immer schneller beim Download. Es werden 10 kleine Dateien a 1 KB schnell geladen und es entsteht der Effekt als wenn die große Datei auf einmal lädt. So öffnen sich Webseiten einfach schneller.

Die Vielzahl der Vorteile von Sprites

Ein weiterer Vorteil der sich bei Nutzung des CSS-Sprite-Generator bietet ist die Möglichkeit schnelle Bildwechsel zu erzielen. Es kommt zu keinerlei Verzögerungen mehr, fließende Bildverläufe und ein einzigartig gutes Darstellungsschema entsteht. So kann man mit dem Tool die Technik der großen Webseiten-Anbieter bei sich selbst auch nutzen. Der alt bekannte Hovereffekt, der früher für stolpernde Bilder sorgte, gehört damit der Vergangenheit an. Sobald man beim Hovereffekt mit der Maus und dem Zeiger über ein Element fuhr fing das Bild zu stolpern an, mit CSS-Sprites gibt es dies nicht mehr. Ein gravierender Vorteil, der Mehrwert erbringt. Jede Webseite wird damit einfach erfolgreicher. Dieser Effekt ist nur ein Beispiel, denn bei Sprite-Technik wird die Gesamtgrafik bereits mit dem zweiten und dritten Bild gespickt und das sieht dann optisch sehr rund aus. Das verschieben der Bilder geht ohne Flackern und wackeln, es gibt eine optische Kette ohne Verzögerungen.

Vorteile die den Einsatz des CSS-Sprite-Generator wertvoll machen

Diese und weitere Vorteile des CSS-Sprite-Generator kann man nutzen, wenn man sich des Tools bedient und einfach die Vorzüge für seine Zwecke nutzt. Weitere Vorteile liegen darin, dass man Image-Maps mit der Sprite-Technik ersetzt. Ein kontextsensitiv wirkendes HTML-Element wird dann anklickbar und aktiv, es wird also ein weitere Effekt erzeugt, den man optisch für die eigene Webseite nutzen kann. Auch hier wird über Sprite-Technik und Einsatz des CSS-Sprite-Generator dieser Technik Einsatz vorbereitet. Dabei bildet CSS3 eine spezielle Spezifikation um eine animierte Grafik zu erzeugen. Auch das bietet die Anwendung des hier gebotenen Tools. Es entfällt eine spezielle GIF Datei zu verwenden um diesen Effekt zu erzeugen und das macht die Anwendung dieses Generator so komfortabel.

Nachteile sind eher nachrangig

Natürlich gibt es auch einige Nachteile die der Einsatz des CSS-Sprite-Generator mit sich bringt. Hier kann man aber schon einmal grundsätzlich feststellen, dass die Vorteile die Nachteile aufwiegen. Es erscheint als Nachteil aufwändig die CSS-Sprites einzusetzen, denn jede Bildgrafik muss einzeln bearbeitet werden. Auch die Angabe der Position der dann entstandenen neuen Einzelgrafik muss vergeben werden. Der Stylesheet-Code bildet einen weiteren Aufwand. Jedoch kann man zusammenfassend zu diesen Nachteilen sagen, wenn man diese Arbeit geschafft hat, dann ist das Ergebnis einfach brillant. Bei geringer Anzahl von Grafiken die eine Webseite hat, sollte man die Sprites auch nicht einsetzen, denn hier führt der Einsatz zum Gegenteil, die Ladezeit der Webseite wird länger. Dies liegt an dem Phänomen, dass die gesamte Sprite-Datei geladen werden muss um die geringe Anzahl der Grafiken anzuzeigen und das sorgt für längere Ladezeit. Alles in allem aber sind die Nachteile nachrangig zu sehen, denn heute haben Webseiten meist viele Grafiken.


Häufig gestellte Fragen

Was ist ein CSS Sprite?

Unter der Bezeichnung CSS Sprite wird eine Grafikdatei beschrieben, welche einige Symbole wie Icons enthält. Wenn diese Icons wie Symbole eine zusammengefasste Grafik darstellen, kommt das CSS Sprite dazu, damit die Ladezeit minimiert werden kann. Im Hintergrund wird die Gesamtgrafik mittels der CSS Eigenschaft ausgeblendet und bleibt in der Background Position bzw. wird auch als Background Image bezeichnet. Bereits im Jahr 2004 wurde diese Technik dokumentiert. Damals verwendete die Website des Online Magazin "A List Apart" diese Variante. Heute wird das CSS Sprite in der Regel von Webseiten wie XING, Amazon wie auch Facebook oder Google verwendet.

 

Was sind die Nachteile eines CSS Sprites?

Aber die Technologie rund um CSS Sprite hat auch Nachteile. So ist vor allem die Erstellung von CSS Sprite äußerst aufwendig. Desto mehr Einzelgrafiken verwendet werden, desto schwieriger gestaltet sich der Aufbau. Ebenfalls muss der Entwickler auch die Stylesheet Datei hineinpacken, sodass eine Hintergrundgrafik ebenfalls vorhanden ist bzw. auch eine genaue Position für die Gesamtgrafik angibt. Natürlich gibt es im Internet einige Generatoren, welche Stylesheet Codes entwerfen auch bei Sprite Dateien helfen, dennoch muss man sich eine gewisse Zeit nehmen, um das CSS Sprite perfekt einsetzen zu können. Es ist aber auch möglich, dass sich CSS Sprite sogar negativ auf die Ladezeit der Website auswirken kann. Das kommt dann vor, wenn nur wenige Grafiken jedoch die gesamte Spritedatei angezeigt werden muss.

 

Was sind die Vorteile eines CSS Sprites?

Vorweg wird die Laufzeit verbessert. Das bedeutet, dass die Wartezeit bzw. Ladezeit einer Homepage minimiert werden kann. Denn die Browser laden eindeutig schneller wenn eine Bildgröße von nur 10 kb vorhanden ist. Durch das CSS Sprite wird eine HTTP Spezifikation errichtet, die dafür sorgt, dass die Ladezeit sehr gering ist. Ebenfalls gibt es auch den Grafikwechsel eines Bildes, wenn man mit der Maus über das Foto fährt. Das ist ebenfalls nichts neues und wird heute bereits angewendet. Natürlich erfordert dies auch eine Ladekapazität, die ebenfalls mit dem CSS Sprite verringert werden kann. So wird bei schnellen Internetverbindungen der User gar keine Veränderung bzw. Verzögerung feststellen können. Das liegt daran, weil das Bild bereits im Zwischenspeicher des Browser gelandet ist und somit sofort ausgewechselt werden kann. Ebenfalls ist es mit der CSS Sprite Technik auch möglich, dass sogenannte Image Maps ersetzt werden können. Dieses HTLM Element sorgt dafür, dass diverse Bereiche anklickbar gemacht werden können. Ebenfalls kann mittels CSS Sprite auch eine Grafik animiert dargestellt werden. Eine GIF Datei ist dafür nicht notwendig.

 

Wie binde ich den CSS Sprites in die Webseite ein?

Es gibt zwei Varianten um CSS Sprites einzubauen. Erstens ist es mit dem img Element möglich, bei welchem das Bild direkt aufgerufen wird. Verwendet man die andere Variante, so wird mittels HTML Code fungiert und die Elemente erhalten eine ID, welche nun mittels CSS geöffnet werden können. So kann die Höhe wie die Breite definiert werden. Doch die Erfahrung hat gezeigt, dass die zweite Variante nur äußerst mangelhaft verwendet werden kann. Das vor allem, weil die beschränkten Formatierungsoptionen oftmals ein Problem darstellen.

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos