hilfreiche-tools.de  ⇒ Webmaster  ⇒ Download Rechner

Download Rechner

Wer mit dem Computer arbeitet hat immer mal wieder Dateien, die auf den eigenen PC heruntergeladen oder Daten die ins Internet oder auf den eigenen Server hochgeladen werden sollen. Häufig sind es Fotos, MP3-Dateien, PC-Spiele, E-Paper einer Zeitung wie z.B. der Tageszeitung, Zip-Dateien, Programme oder auch Daten für die eigene Webseite. Genauso werden auch Daten auf dem PC selber hin und her geschoben, wie z.B. auf eine externe Festplatte oder auf einen Datenträger, wie CD und DVD. Meistens geht auf dem PC direkt der Upload oder Download schneller als wenn Daten online übertragen werden.

Dateigröße
Geschwindigkeit

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Die Downloadzeit hängt von mehreren Faktoren ab: der Datenmenge, der eigenen Downloadgeschwindigkeit und der Geschwindigkeit des Servers, bzw. deren Ladezeit.

Der Download Rechner ermittelt auf dem eigenen PC die Übertragung, die die Datenmenge bei verschiedenen Verbindungsgeschwindigkeiten benötigt.

Dazu muss man den Download seines eigenen Internetanschlusses kennen, ob DSL, VDSL; Kabel, UMTS oder LTE und zeigt in der Berechnung die Zeit, die maximal erreicht werden könnte.

Der Download bezeichnet das Herunterladen von Daten, der Upload ist der Gegenwert, also das Hochladen von Daten. Im Endeffekt ist es Datentransfer zwischen PC und Server.

 

Wie funktioniert der Download Rechner?

Zur Berechnung sind zwei grundsätzliche Angaben notwendig. Die Dateigröße wird eingetragen und darunter wird ausgewählt nach KB (KiloBit), MB (MegaBit) oder GB (GigaByte). Dann noch die eigene Geschwindigkeit auswählen und nun kann der Download berechnet werden.

In unserem Beispiel haben wir eine 16.000 MB Leitung über ADSL ausgewählt und jeweils eine Datei mit der Größe von 500 MB und 5 GB ausgewählt.

Beispiel 1:

Download Rechner 1

 

Beispiel 2:

Download Rechner 2

Für die Geschwindigkeit steht eine Pull-Down Menue zur Auswahl, hier kann der eigene Internetzugang ausgewählt werden

 

Download Rechner 3

Bei der Auswahl „Eigene“ kann eine frei wählbare Dateigröße eingetragen werden.

 

Download Rechner 4

 

Das Ergebnis

Das Ergebnis der Berechnung kann nun abgelesen werden. Bei einer Geschwindigkeit von ADSL 16 MBit/s und einer Größe von 500 MB beträgt die Downloadzeit in etwas 4:10 Minuten, bei 5 GB wären es in etwa 42:40 Minuten.

Beispiel 1:

Download Rechner 5

Beispiel 2:

Download Rechner 6

Angezeigt wird die Zeit, die ein Download im Durchschnitt braucht.

Bei einer langsamen Verbindung wie Modem oder ISDN würde mit einem 56,6 Modem die Downloadzeit 12:04 Minuten betragen. Diese Verbindung wird jedoch nur noch von wenigen Usern genutzt wird, weil die Internetleitungen heute überwiegend über Highspeed-Internet-Anschlüsse, wie ADSL, Kabel, UMTS angeboten wird, da die Ansprüche immer höher werden und das Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt.

In den meisten Fällen wird die volle Bandbreie nicht voll genutzt, das hängt von verschiedenen Faktoren ab, hauptsächlich weil mehrere User bzw. Anschlüsse auf einem Port liegen und jeder natürlich seine eigene Datennutzung hat. Auch ein Punkt der bremst ist der Standort des eigenen Routers, wie weit sein Weg zu dem PC ist. Und auch wenn mehrere PC`s, Notebooks und auch Smartphones über einen Router online gehen, haben die einzelnen Geräte nicht die volle Leistung. Da alles bremst leider die volle Nutzung etwas aus.

Die Internet-Geschwindigkeit gibt der Provider vor und der Kunde / Nutzer wählt dann sein Paket nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen selber aus.
Heute ist die Leistung wesentlich höher als noch vor 20 Jahren, wo wir noch im Modembereich waren, teilweise nutzen wir inzwischen bis zu 200 Mbit/s im Download. Das Angebot ist vielseitig, nicht nur beim Provider, sondern auch bei der Leistung. Entscheidend bei der Wahl sind u.a. das eigene Surfverhalten und die Ansprüche, die man letztendlich hat. Wer sehr viele Daten online hochladen muss sollte eine hohe Internetleitung wählen, wer nur wenig online ist kommt auch gut mit einer kleineren Leitung zurecht. Und auch die Anzahl der PC`s im Haus spielt eine entscheidende Rolle, denn je mehr Endgeräte über ein WLAN-Netz online gehen, desto mehr Leistung wird gebraucht.

 

Interessant zu wissen

Um einmal zu sehen, wie groß wirklich Upload und Download der eigenen Leitung sind, kann auf verschiedenen Seiten ein sogenannter Speedtest durchgeführt werden. Dazu wird der Provider und die eigene Leitung ausgewählt, die IP ermittelt er Speedtest und das Ergebnis zeigt dann, wie viel Datenvolumen tatsächlich als Potential vorhanden ist und genutzt wird. Denn die oben erwähnten Faktoren drosseln die eigentliche Geschwindigkeit, somit wird fast nie das erreicht, was die Leitung eigentlich hergeben muss.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos