hilfreiche-tools.de  ⇒ Berechnung  ⇒ DWZ Rechner

DWZ Rechner

Die DWZ, Deutsche Wertungszahl, ist eine Wertungszahl beim Schach. Mit dieser Zahl können die Spielstärken der einzelnen Spieler verglichen werden.

Bisherige DWZ
Ihr Alter
bisher gewertet Turniere
DWZ Gegner
1)
2)
3)
4)
5)
6)
7)
8)

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Der Deutsche Schachbund hat die DWZ nach der Wiedervereinigung, also 1990 eingeführt. Bis Januar 1993 wurde sie dann flächendeckend eingeführt, damit wurde das bisherige Ingo-System des aufgelöst, das vorher in Ost- und Westdeutschland aufgeteilt und verbunden war.

Die Elo-Zahl der FIDE (Fédération Internationale des Échecs franz. Internationaler Schachverband) ist vergleichbar mit der DWK, sie wurde aber den letzen Jahren immer weiter entwickelt. Auch die Elo-Zahl ist eine Wertungszahl die die Spielstärke von Schachspielern und auch Gospielern beschreibt, auch für weitere Sportarten wurde das Konzept inzwischen übernommen.

Die Erfahrungen der vorherigen Systeme wurden bei der Entwicklung der DWZ berücksichtigt.
So reicht die Skala der Spielstärke ab etwa 500, das entspricht dem Anfänger, bis hin zu 2700, das ist dann der Weltmeister, nach unten und oben offen.

bis 1000 – Anfänger
bis 1300 – Fortgeschrittener
bis 1600 - normaler Vereinsspieler
bis 1900 – über durchschnittlicher Vereinsspieler
bis 2100 - Herausragender Vereinsspieler
bis 2300 - Oberligaspieler
bis 2500 - Bundesligaspieler
bis 2700 – Großmeister
ab 2700 - Weltklassespieler

Bei einem Turnier nehmen DWZ-Referenten die Auswertungen vor und erfassen die Turniere, diese wird dann an die Wertungszentrale des DSB weitergeleitet, dort wo die Zentrale Wertungsdatenbank (ZDB) geführt wird.  Hier wird dann nach dem Endtermin des Turniers eine entsprechende chronologische Nachberechnung durchgeführt.

Die DWZ setzt sich aus der Wertungszahl als Maß für die Spielstärke und dem Index zusammen, dieser wird durch „-“ getrennt von der Zahl angezeigt. Manche Spieler haben kein DWZ dafür aber eine FIDE-Elo, diese wird dann verwendet und mit dem Index 6 versehen, so kann sie beim Turnier als DWZ übernommen werden. Spieler ohne eine der beiden Wertungszahlen haben dann evtl. eine NWZ, Nationale Wertzahl, entweder wird diese verwendet oder in DWZ umgerechnet, der Index ist dann 0.

 

Wie funktioniert der DWZ-Rechner?

Zuerst wird die bisherige DWZ eingetragen, danach kann das Alter
gewählt werden, hier stehen zur Auswahl: bis 20 Jahre, 20 – 25 Jahre und mehr als 25 Jahre. Die bisher gewerteten Turniere haben die Auswahlmöglichkeit von 1 bis hin zu 5+. Zuletzt können dann bis zu 8 DWZ Gegner eingetragen werden, bei denen jeweils Sieg, Remi oder Niederlage ausgewählt werden kann.

Wir haben uns fiktive Werte ausgedacht und berechnen lassen.

 

DWZ Rechner 1

 

Das Ergebnis

 

DWZ Rechner Ergebnis 1

 

Das Ergebnis zeigt nun, wie viele Punkte ein Spieler in seinen Partien hätte holen müssen, damit er seine eigene DWZ halten kann. Die DWZ steigt wenn die erreichten Punkte größer sind als die Gewinnerwartung und sinkt wenn sie kleiner ist.

 

Wie funktioniert die Berechnung?

Als Grundlage zur Berechnung gilt die Gauß`sche Glockenkurve, dazu wird ein Integral genutzt, damit die Gewinnerwartung bestimmt werden kann.

Zur Verdeutlichung hier einmal die Formel zur Berechnung:

 

DWZ Rechner Formel

 

Z0: bisherige DWZ vor dem Turnier
Zn: neue DWZ nach der Auswertung
W: erzielte Punkte im Turnier / Gewinn = 1 Punkt / Remis = 0,5 Punkte / Niederlage 0 Punkte
We: erwartete Punkte
n: Anzahl der gespielten Partien
E: Entwicklungskoeffizient

Die erwarteten Punkte We können auch mit einer Formel berechnet werden. Sie werden für jede einzelne Schachpartie errechnet und addiert. Der Deutsche Schachbund hat dazu eine Tabelle, in der die genauen Werte der zu erwartenden Punkte angeschaut werden können.

 

DWZ Rechner Formel 2

 

ZA: bisherige DWZ
ZG: bisherige DWZ des Gegners

Das Ergebnis der Berechnung kann abweichend von den offiziellen Zahlen sein, denn im Allgemeinen werden das komplette Turnier sowie alle Teilnehmer ausgewertet. Hat ein Schachspieler noch nicht so häufig an Turnieren teilgenommen, so kann die Abweichung schon erheblich sein.

Deshalb ist der DWZ-Rechner nur als Richtwert zu sehen und nicht als offizielle Wertungszahlen, diese sind beim Deutschen Schachbund zu finden.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos