hilfreiche-tools.de  ⇒ Berechnung  ⇒ Prüfziffernrechner

Prüfziffernrechner

Sie möchten unnötige und kostenintensive Korrekturen durch Fehler in der Prüfziffer vermeiden? Mit unserem kostenlosen Prüfziffernrechner können Sie diese schnell berechnen lassen.

Code:
Eingabe ohne Prüfziffer

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Der Prüfziffernrechner

Der Hilfreiche-Tools-Prüfziffernrechner berechnet Prüfziffern (PZ) für 8- und 13-stellige EAN, 12-stellige UPC, 14-stellige GTIN sowie 18-stellige NVE (SSCC). Die Prüfziffer ist jeweils die letzte Zahl der Codes.

Die Prüfziffer für diese Ident-Nummern stellt sicher, dass die vorausgegangene Ziffernfolge fehlerfrei eingegeben und gelesen wurde. Fehler werden, nachdem sie automatisch gemeldet wurden, kostenpflichtig korrigiert. Um das zu vermeiden, können Sie einfach unseren Prüfziffernrechner nutzen.

 

So funktioniert der Rechner

  • Geben Sie die entsprechende Ziffernfolge ohne Prüfziffer ein
  • Klicken Sie auf „Berechnen“ und auf Wunsch auf „Drucken“, um das Ergebnis ausdrucken zu können

Die Prüfziffern der Codes berechnen sich, indem man, z. B. bei einer 13-stelligen Zahlenfolge, die ersten zwölf Ziffern abwechselnd mit 1 und 3 multipliziert und die Ergebnisse addiert. Die Prüfziffer ist die Differenz der Summe zum nächsten Vielfachen von 10. Falls die Summe durch 10 teilbar ist, ist die Prüfziffer die 0.

So sieht die manuelle Rechnung aus:

Beispiel: 978-1-234-56789 welche Prüfzahl wird als 13. Stelle bei der EAN angehängt?
9 x 1 + 7 x 3 + 8 x 1 + 1 x 3 + 2 x 1 + 3 x 3 + 4 x 1 + 5 x 3 + 6 x 1 + 7 x 3 + 8 x 1 + 9 x 3 =
9 + 21 + 8 + 3 + 2 + 9 + 4 + 15 + 6 + 21 + 8 + 27 = 133
133 + 7 = 140
Prüfziffer = 7

Der komplette Code würde also 978-1-234-56789-7 lauten.

Anstatt sich manuell abzumühen, können Sie aber auch einfach den Prüfziffernrechner von Hilfreiche-Tools nutzen. Hiermit erhalten Sie die Prüfziffer und den kompletten Code im Nu.

 

EAN und GTIN

Die European Article Number (EAN) war bis 2009 die Bezeichnung für die Globale Artikelidentifikationsnummer (Global Trade Item Number, abgekürzt GTIN bzw. GLN – Globale Lokationsnummer). Sie ist die international unverwechselbare Produktkennzeichnung für Handelsartikel – auch als Strichcodes bekannt unter denen die Nummer ausgeschrieben steht.

Die Nummer besteht aus 8 bzw. 13 Ziffern und die ersten 2 oder 3 bzw. sonst 7, 8 oder 9 Ziffern werden zentral durch die GS1-Gruppe verwaltet und als GLN (Global Location Number) vergeben.

Neben der normalen 13-stelligen EAN bzw. GTIN-Ziffernfolge gibt es noch die EAN-8, auch GTIN-Kurznummer genannt. Sie ist eine verkürzte EAN für kleine Artikel, auf denen eine EAN/GTIN in voller Länge keinen Platz gefunden hätte.

Ein weiterer Sonderfall sind die Instore-Artikelnummern (ehem. EAN-Codes), die ausschließlich in Einzelhandelsläden zum Einsatz kommen, in denen beispielsweise frisches Obst abgewogen und mit einem Code versehen werden muss.

Diese Codes stehen den Märkten und Händlern über ein spezielles GS1-Präfix zur Verfügung und dürfen nur intern genutzt werden. Hier stehen anstelle der Ländernummer 2xx, eine vierstellige Artikelnummer und Gewicht, Menge oder Preis mit 5 Stellen.

 

UPC und NVE (SSCC)

UPC (Universal Product Code) ist quasi die Mutter des EAN-Codes und wird vom Uniform Code Council (UCC) in Lawrenceville, New Jersey, in den USA verwaltet. Seit 2005 müssen auch die amerikanischen Händler, die noch mit diesem veralteten Code arbeiten, auch in der Lage sein, EAN und seit einiger Zeit auch GTIN zu verarbeiten.

NVE steht für „Nummer der Versandeinheit“ (international: Serial Shipping Container Code, kurz: SSCC). Dieser Code identifiziert jede Versandeinheit (z. B. Palette, Container, Karton) eindeutig. Mithilfe einer Global Location Number (GLN) wird dieser Code erzeugt. Er kennzeichnet den Hersteller, Spediteur u. Ä. und ist so konzipiert, dass er von allen am Transport beteiligten Parteien genutzt werden kann, um eine Versandeinheit nachzuverfolgen.

Die Berechnung der Prüfnummern der UPC und NVE gleichen denen des EAN und GTIN.

 

Geschichte der Identifikationscodes

Alles nahm 1973 seinen Anfang mit dem Universal Product Code (UPC) in New Jersey, USA. Der UPC war eine 12-stellige Ziffernfolge, die alle Handelsprodukte eindeutig identifizierte und es in den Vereinigten Staaten noch heute tut. Ein Jahr nach Einführung des UPC zogen die Europäer, durch die European Article Association, nach und brachten mit dem EAN-Code eine verbesserte 13-stellige Version des UPC heraus.

Um auch die UPCs im neuen Format verarbeiten zu können, wurden den UPC-Codes jeweils eine führende Null vorweg gestellt. Die European Article Association hieß später EAN International und heute GS1 Global. Die GSI Global hat mittlerweile in über 100 Staaten Mitgliedsorganisationen.

Da die Vorteile 2005 wurde auch in Amerika die EAN und kurz darauf der GTIN eingeführt. Dort gibt es noch alle drei Varianten: UPC, EAN und GTIN.

Vorteile der Identifikationscodes:

  • Weltweite Standardisierung
  • Schnellere und sichere Registrierung an der Kasse
  • Eindeutige Identifikation

 

Neben den gängigen Identifikationscodes gibt es auch noch die folgenden Codes:

GS1-Pressecode (ehem. EAN-13 für Bücher) mit integrierter ISBN oder ISSN

Die 13-stellige EAN-13/GTIN-13 wird nach dem System GS1 erstellt.

  • Die ISBN ist die Internationale Standardbuchnummer (Englisch: International Standard Book Number) und kennzeichnet Bücher und andere selbstständige redaktionelle Produkte wie DVDs oder Software
  • Die ISSN ist das Pendant der ISBN für fortlaufende Sammelwerke (Englisch: International Standard Serial Number) wie Zeitschriften, Magazine und andere Schriftenreihen. Seit 2013 können auch Blogs mit wissenschaftlichen Inhalten, die von allgemeinem Interesse sind einen ISSN-Code erhalten

Japan Article Number (JAN)

Wenn eine EAN mit 450-459 oder 490-499 beginnt, handelt es sich um eine japanische EAN da dies der Ländercode Japans ist. Man spricht dann von einer JAN anstatt EAN.

 

Wichtig: Der Prüfziffernrechner von Hilfreiche-Tools ist eine reine Orientierungshilfe. Alle Ergebnisse sowie alle in diesem Artikel enthaltenen Informationen haben wir zwar gründlich recherchiert, aber wir erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Diese Berechnung ist nur für Ihre Informationszwecke gedacht. Wir beantworten gerne Fragen zum Prüfziffernrechner, übernehmen jedoch keinerlei Haftung, Verantwortung und Gewährleistung für die Ergebnisse.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos