hilfreiche-tools.de  ⇒ Berechnung  ⇒ Ritzelrechner

Ritzelrechner

Ein Ritzelrechner ist für Radfahrer, vor allem für Rennräder und Mountainbikes von Vorteil, denn dieser hilft bei Auslegung für die Kettenschaltung bzw. die Gangschaltung am Fahrrad. Genauer gesagt, berechnet werden die Übersetzung, die Entfaltung und die Geschwindigkeit, die nach den eingetragenen Werten gefahren wird. Dargestellt wird das Ergebnis als Tabelle und Grafik.

Schaltungsdaten
Zahnräder vorn
Zähnezahl vorn
Zanräder hinten Kleines Ritzel: Großes Ritzel:
Zähnezahl hinten
Verbotene Kobinationen
Radumfang cm oder Radtyp
Tretgeschwindigkeit Umdrehungen/Minute
und Ritzel anzeigen

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Da der Rechenvorgang sowie das Ergebnis ziemlich umfangreich sind, ist der Rechner eine enorme Erleichterung.

Die Übersetzung beschreibt die Bandbreites des Antriebs und zwar vom kleinsten bis zum größten Gang. Die Größe des Radumfangs ist abhängig von der Reifengröße und beeinflusst die Entfaltung. Somit ergeben sich verschiedene Entfaltungen.
Der Wert der Entfaltung gibt an, wie viel Weg pro Kurbelumdrehung zurücklegt wird. Dieser ist einer der wichtigsten Parameter zur Berechnung der Übersetzung.

 

Wie funktioniert der Rechner zur Ritzelberechnung?

In Auswahl können die Werte des Rades angepasst werden und schon erfolgt die Berechnung. Die Anzahl der Zähne der vorderen und hinteren Zahnräder können in beliebiger Reihenfolge in die Auswahl eingetragen werden, da in der Berechnung die Zahlen sortiert werden. Dazu kann der Radumfang, sprich der Durchmesser des Rades in cm oder Zoll ausgewählt werden.

Wir haben zur Veranschaulichung und weil es unterschiedliche Ergebnisse gibt zwei verschiedenen Daten in unsere Berechnung gesetzt. Außerdem bei Beispiel 1 zusätzlich einmal die Option „Überlappende“ und „Verbotene Ritzen* anzeigen“ weggelassen und einmal ausgewählt. Im Beispiel 2 ist diese Option ausgewählt.

 

Beispiel 1 zum Ritzelrechner:

 

Ritzelrechner 1

 

 

Beispiel 2: mit Überlappende und Verbotene Ritzel anzeigen:

 

Ritzelrechner 1.1

 

Beispiel 3 zum Ritzelrechner:

 

Ritzelrechner 2

 

Das Ergebnis

Die Berechnung hat jetzt die Übersetzung, die Entfaltung d.h. die Wegstrecke bei einer Kurbelumdrehung und die gefahrene Geschwindigkeit bei einer vorher eingestellten Tretgeschwindigkeit berechnet. Einmal wird diese mittels Zahlen in Tabellenform angezeigt und in einer Grafik zur einfachen Übersicht veranschaulicht.

Die Farben veranschaulichen die Tabelle und Grafik:
Grün = die Übersetzung ist ok
Gelb = die Übersetzung ist mit Überlapp
Rot = die Übersetzung ist nicht ok, die Kette läuft zu schräg

Die rot angezeigten Werte sollten eingestellt und angepasst werden. Wer sich hier auskennt und sich das zutraut, kann das selber übernehmen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann die Einstellungen von einem Fahrrad-Fachhändler vornehmen lassen.

 

Ritzelrechner 3

 

Ritzelrechner 4

 

Ergebnis Beispiel 2:

 

Ritzelrechner 5

 

Ritzelrechner 6

 

Ergebnis Beispiel 3:

 

Ritzelrechner 7

 

Was bedeutet das Ergebnis im Einzelnen?

Für eine optimale Einstellung sollte das Diagramm möglichst linear, also gerade, verlaufen. Ansonsten sind die Sprünge sehr groß zwischen den Gängen, die als unergonomisch bezeichnet werden. Das Radfahren wird so schwieriger und anstrengender.
Als Richtlinie gilt: je größer die Fläche, desto mehr wird der Radfahrer gefordert und muss sich mehr anstrengen.

Die Balken zeigt die Sprünge in % an, die Zahl vor dem Balken ist die Übersetzung, wobei die erste Zahl immer die Zähne vorne und die zweite Zahl die Zähne angeben. Die Zahl in Klammern gibt jeweils den prozentualen Abstand zum nächsten, leichteren Ritzel an.

 

Verbotene Ritzel

Als verbotene Ritzel werden die roten Übersetzungen bezeichnet, die schon im Vorfeld ausgeschlossen werden können durch bestimmte Kombinationen. Diese Kombinationen sind wegen zu großem Schräglauf der Kette in der Übersetzung nicht gut, deshalb sollte man nicht kleine/klein oder groß/groß einstellen.

Kombinationen verbotener Ritzel sind z.B.

3 - 2 - 3
Linkes Blatt: die drei Ritzel rechts sind verboten
Mittleres Blatt: das linke und rechte Ritzel (insgesamt zwei) sind verboten
Rechtes Blatt: die drei Ritzel links sind verboten.

2 - 2
Linkes Blatt: die zwei Ritzel rechst sind verboten
Rechtes Blatt: die zwei Ritzel links sind verboten.

1938 kam übrigens die erste Kettenschaltung als 5-Gang auf den Markt und wurde stetig weiter entwickelt, zuerst 7-Gang, dann 9-Gang und mehr. Heute sind Räder und vor allem Rennräder mit bis zu 30-Gang zu kaufen und somit sind auch die Übersetzungsverhältnisse vielfältig und können je nach Leistung des Radfahrers angepasst werden.





Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos