hilfreiche-tools.de  ⇒ Energie  ⇒ Stromimportsaldo berechnen

Stromimportsaldo berechnen

Sie möchten den "Stromimportsaldo" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Stromimport [kWh]  
Stromexport [kWh]  

Stromhandel ist auf den heutigen liberalisierten Märkten nicht mehr wegzudenken. Unternehmen kaufen und verkaufen elektrische Energie auf einem Großhandelsmarkt. Dabei spielen Preisspekulationen eine gewichtige Rolle, es werden dabei häufig Strommengen verkauft, welche noch gar nicht produziert wurden. Den Stromhandel betreiben vor allem Unternehmen, die Kraftwerke betreiben.

Der Rechner auf dieser Seite dient der Berechnung des Stromimportsaldos.
Dafür müssen Sie zunächst den Stromimport in kWh in das dafür vorgesehene Textfeld eingeben.
Anschliessend geben Sie bitte den Stromexport, ebenfalls in kWh, in das dafür vorgesehene Textfeld ein.

Schritt 1: Der Stromimport [kWh]

In dieses Feld soll der Stromimport in kWh eingetragen werden. Der Stromimport bezeichnet den aus anderen Regionen (z.B. Frankreich oder Russland) eingeführten Strom in eine bestimmte Region (z.B. Deutschland). Ziel des Stromimportes ist zunächst die Aufrechterhaltung einer konstanten Energieversorgung, sofern die importierende Region nicht selbst genug Strom erzeugen kann. Zudem kann eingeführter Strom günstiger sein als der regional erzeugte Strom, was aus wirtschaftlicher Sicht für den Importeur lohnend sein kann.

Beispiel:

Der Stromimport in eine bestimmte Region beträgt 700.000 kWh. Somit muss als Stromimport 700.000 in das erste Feld eingetragen werden.

Schritt 2: Der Stromexport [kWh]

In dieses Feld soll der Stromexport in kWh eingetragen werden. Der Stromexport bezeichnet den Strom, welchen eine bestimmte Region (z.B. Deutschland) in eine andere Region (z.B. Belgien) ausführt. Der Grund für den Stromexport können Überkapazitäten der Stromerzeuger sein. Diese können beispielsweise durch saisonal schwankenden Bedarf der Verbraucher entstehen. Auch wirtschaftliche Erwägungen sind häufig ein Grund für den Stromexport, inbesondere wenn die Strompreise regional niedriger sind als in benachbarten Regionen.

Beispiel:

Der Stromexport aus einer bestimmte Region beträgt 500.000 kWh. Somit muss als Stromexport 500.000 in das zweite Feld eingetragen werden.

Das Ergebnis: [kWh]

Das Ergebnis zeigt den Stromimportsaldo in kWh an. Der Stromimportsaldo bezeichnet die durch Stromimporte eingeführte Energiemenge abzüglich der Stromexporte. Es wird mithin angezeigt, ob die jeweilige Region (z.B. Deutschland) einen Importüberschuss (positiver Wert) oder ein Importdefizit hat. Bezogen auf die oben genannten Beispiele würde das Folgendes bedeuten:

700.000
- 500.000
= 200.000

Der Stromimportsaldo beträgt hier also 200.000 kWh, es gibt somit einen Importüberschuss.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos