hilfreiche-tools.de  ⇒ Finanzen  ⇒ Agio berechnen
Agio (Aufgeld)

Agio berechnen

Hier können Sie das Agio berechnen lassen. Geben Sie dazu unten den Bezugkurs, den Optionsscheinkurs, das Bezugsverhältnis sowie den Aktienkurs ein.

Bezugskurs [Euro]  
Optionsscheinkurs [Euro]  
Bezugsverhältnis  
Aktienkurs [Euro]  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Mit dem Fachbegriff Agio wird der Aufpreis benannt, der beim Handel mit Sorten- und Devisen und Aktien benutzt wird. Das Agio ist der Differenzbetrag zwischen dem Ausgabewert einer Aktie/Wertpapiers und dem Nennwert. Die Differenz zwischen der Darlehenssumme und der Summe, die zurückgezahlt werden muss, wird ebenso als Agio bezeichnet.

Weitere Begriffdefinitionen des Agio


Im Devisen- und Sortenhandel wird der Begriff Agio verwendet, um die Differenz zwischen dem Kaufpreis einer Währung oder Sorte und dem aktuellen Leitkurs zu benennen. Darüber hinaus kann ein Agio auch bei Schuldverschreibungen und bei Anleihen vorliegen. Dieser Fall tritt dann ein, wenn der Emissionswert der Schuldverschreibung beziehungsweise der betreffenden Anleihe höher ist als der Nominalbetrag. Bei diesen Anleihen und Schuldverschreibungen handelt es sich um sogenannte Premiumbonds.

Das Agio als Bewertungskriterium


Das Agio wird häufig auch als Bewertungskriterium für Wertpapiere herangezogen. Da Wertpapiere nur in den seltensten Fällen zum Nennwert ausgegeben werden, empfehlen Experten, das Agio vor dem Kauf von Anleihen, Schuldverschreibungen, Sorten oder Währungen, den Wertzuwachs beim Goldhandel sowie vor der Aufnahme eines Darlehens zu berechnen. Korrekt und schnell kann das Adigo mit dem Agio-Rechner online bestimmt werden.

Der Agio-Rechner in Aktion


Die Bedienung des Tools ist kinderleicht, absolut kostenlos und für jeden Anwender völlig unverbindlich. Um das Agio zu berechnen, müssen die Werte in die dafür vorgesehen Felder eingetippt werden. Bei den Werten handelt es sich um den aktuellen Bezugskurs (Angabe in Euro), den aktuellen Optionsscheinkurs (Angabe in Euro), das Bezugsverhältnis und um den aktuellen Aktienkurs (Angabe in Euro). Nachdem die Werte in die jeweiligen Felder eingetippt wurden, wird die Agio-Berechnung durch einen Klick auf die Schaltfläche "Berechnen" gestartet. Es dauert nur wenige Sekunden, bis das Ergebnis der Agio-Berechnung auf dem Monitor des Computers angezeigt wird.

Ein kleines Berechnungsbeispiel


Ein beliebiges Unternehmen plant, anlässlich einer Erhöhung des Stammkapitals zusätzliche Aktien im Wert von 1.000.000 Euro mit einem Nennwert von 1 Euro pro Aktie herauszugeben. Der offizielle Verkaufspreis wird pro Aktie mit 10 Euro festgelegt. Durch den gesamten Verkauf der in Umlauf gebrachten Aktien nimmt das Unternehmen zehn Millionen Euro ein.

Kapitalrücklagen durch Agio-Berechnung ermitteln


Anhand der Agio-Berechnung mit dem hilfreichen Tool, können die Entscheider in Unternehmen, die sich am Handel mit Wertpapieren beteiligen, schnell und sehr präzise errechnen, wie hoch die durch den Aktienverkauf zusätzlich gebildete Kapitalrücklage tatsächlich für das jeweilige Unternehmen ist. Das Agio wird als ein Anteil des Eigenkapitals in der Bilanz des betreffenden Unternehmens aufgeführt und ist nicht körperschaftssteuerpflichtig.


Häufig gestellte Fragen

Beispiel Agio Call-Option

Eine Call-Option mit einem Bezugsverhältnis von 0,1 und einem Ausgabekurs (Basispreis) von 3 EUR soll hinsichtlich ihres aktuellen Agios bewertet werden. Derzeit liegt der Kurs dieser Option bei 3,50 EUR, die zugehörige Basisaktie notiert bei 100 EUR.

Agio (Call)    = (KOS / BV + BP - AK) / AK
        = (3,50 EUR / 0,1 + 100 EUR – 3 EUR) / 100 EUR
        = (35 EUR + 100 EUR – 3 EUR) / 100 EUR
        = 1,32 EUR

 

Beispiel Agio Put-Option

Die gleiche Konstellation gilt für einen Put-Optionsschein, der dahinter stehende Basiswert ist ebenfalls der gleiche:

Agio (Put)    = (KOS / BV + AK - BP) / AK
        = (3,50 EUR / 0,1 + 3 EUR - 100 EUR) / 100 EUR
        = (35 EUR + 3 EUR - 100 EUR) / 100 EUR
        = -0,62 EUR

 

Was ist ein Disagio?

Das Disagio stellt das Gegenstück zum Agio dar und wird deshalb als „Abgeld“ bezeichnet. Bei der Emission eines Wertpapieres verlangt der Emittent entweder einen Ausgabeaufschlag (Agio) oder behält von der eingezahlten Summe einen Teil ein (Disagio).

 

Was versteht man unter einem Agio?

Der Begriff „Agio“ bedeutet wörtlich in etwa soviel wie „Aufgeld“. Das Aufgeld gibt an, um wieviel Prozent der Kauf (oder auch der Verkauf) eines Optionsscheins teurer ist, als ein direkter Kauf des Basiswertes (der Aktie).

Häufig wird das Aufgeld als ein Kriterium verwendet, um Optionsscheine qualitativ zu bewerten. Es handelt sich übrigens um eine schon sehr alte und leicht verständliche Kennzahl. Je geringer das Aufgeld eines Optionsscheins ist, umso besser ist dieser Optionsschein zu bewerten.

Für den Sonderfall, dass das Aufgeld Null ist, kann davon ausgegangen werden, dass der Kurs des Optionsscheins seinem inneren Wert entspricht. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Optionsschein „ins Geld“ notiert, sein innerer Wert also wächst oder auch bei sehr kleiner Restlaufzeit bis zum Fälligkeitstermin.

Zu erwähnen ist, dass das Aufgeld verschiedener Optionsscheine nur dann vergleichbar ist, wenn deren Ausübungskurse und verbleibende Restlaufzeiten ähnlich groß sind.

 

Wie berechnen man das Agio?

Für die Ermittlung des Agios sind vier Kenngrößen erforderlich:

der Basispreis                (BP;     in EUR)
der aktuelle Optionsscheinkurs     (KOS;     in EUR)
der aktuelle Aktienkurs        (AK;     in EUR)
das Bezugsverhältnis             (BV;     dimensionslos)

Je nachdem, ob es sich bei dem zugrundeliegenden Optionsschein um einen Call (Kaufoption) oder einen Put (Verkaufsoption) handelt, sind unterschiedliche Berechnungsformeln anzuwenden:

Agio (Call)    = (KOS / BV + BP - AK) / AK

Agio (Put)    = (KOS / BV + AK - BP) / AK

 



Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos