hilfreiche-tools.de  ⇒ Lagerreichweite

Berechnen Sie kostenlos und schnell die Reichweite des Lagerbestands. Die Lagerreichweite wird definiert als durchschnittlicher Lagerbestand dividiert durch den durchschnittlichen Lagerbedarf.

Lagerreichweite

Mithilfe der Lagerreichweite können Sie überschauen, wie lange ein Lagerbestand ausreicht, um die eingehenden Aufträge zu bedienen. Die Lagerkennziffer wird ­benutzt um den Bestellzeitpunkt und die Bestellmenge festzulegen. Um die Lagerreichweite zu berechnen, benötigen Sie zunächst einen Verbrauchswert je Zeiteinheit. Dafür wird der tägliche Verbrauch verwendet. Als zweite Lagerkennziffer die zur Berechnung nötig ist, ist der durchschnittliche Lagerbestand. Mit diesen Werten kann die Lagerreichweite ermittelt werden. Mit unserm Rechner sind Sie in der Lage schnell die Kennziffer für Ihr Lager festzustellen.

Die Lagerreichweite ist wichtig fürs Controlling der Lagerbestände.


Das Controlling ist notwendig um einen zu großen Lagerbestand zu vermeiden und die Nachbestellung der Materialien rechtzeitig zu tätigen. Zu große Lagerbestände sind festgelegtes Kapital, mit dem anderweitig gearbeitet werden kann. Zu kleine Lagerbestände führen dazu, dass nicht alle Aufträge termingerecht hergestellt werden können. Für die Überwachung der Bestände sind mehrere Kennzahlen wichtig wie die Lagerumschlaghäufigkeit und die Lagerdauer. Umschlaghäufigkeit ist eine Größe, die aussagt wie rentabel es ist Lagerhaltung zu betreiben. Um das alles zu berechnen, braucht man die Lagerreichweite.

Das Grundverständnis des Controllings baut auf der Überzeugung auf: Nur derjenige kann planvoll vorgehen, der alle Informationen besitzt und die ­Ist-Daten kennt. Planung beim Controlling basiert also auf den ermittelten Kennzahlen. Die Koordination dieser Kennzahlen macht das Controlling aus. Ein Sicherheitsbestand muss sein! Um nicht zu sehr durch Warenknappheit bei der Produktion in die Enge getrieben zu werden, ist es wichtig einen Sicherheitsbestand dauerhaft mit, einzukalkulieren. Die Bestellmenge wird darüber hinaus festgelegt.

Der durchschnittliche Wareneinsatz ist eine der Kennzahlen, die für die Lagerreichweite mit entscheidend sind. Dieser wie folgt festgestellt: Warenanfangsbestand + Warenzugänge - Warenendbestand = Wareneinsatzmenge. Die Wareneinsatzmenge x Einkaufspreis = Wareneinsatz (Euro). Mit diesen Werten erfassen Sie den Verbrauch im Lager. Natürlich ist Controlling ein sehr vielschichtiges Gebiet, um das ein Betrieb jedoch nicht herumkommt.

Die Logistik richtig zu planen spart Ihnen Zeit und Geld!


Die Buchhaltung muss mit allen Zahlen kalkulieren und das ist nur möglich, wenn alle klar definiert vorliegen. Die Bürokosten für eine Bestellung sind ebenso ein Kostenfaktor wie die Lagerbestände, Miete und Strom und Personal des Lagers. Wie viel Personal ist nötig um das Lager ordnungsgemäß zu führen? Das hängt ebenfalls mit der Lagerreichweite zusammen. Waren müssen eingeräumt und ausgegeben werden. Da kommt die Umschlaghäufigkeit zum Tragen, die von der Lagerreichweite beeinflusst wird. Mit dem Rechner auf unserer Seite ist diese Kennzahl sehr einfach zu ermitteln.

Hier sind einige Rechenbeispiele zum Kennenlernen des Rechners:


Wenn der durchschnittliche Lagerbestand 700 Stück ist, tragen Sie diese Zahl in den Rechner ein. Der Lagerbedarf ist 30 Stück pro Tag das tragen Sie in das entsprechende Feld ein und nun bekommen Sie angezeigt, wie viele Tage Ihre Waren noch ausreichen. Das Ergebnis ist 23,33 Tage. Sie haben also ausreichend Ware im Lager um sich mit der Nachbestellung in den nächsten Tagen zu befassen.

Ein zweites Beispiel ist: Lagerbestand 500 Stück, Lagerbedarf 45 Stück pro Tag als Ergebnis erhalten Sie die Lagerreichweite von 11,11 Tagen. Es ist also an der Zeit nachzubestellen. Sie kommen sicher mit unserm Rechner gut klar. Er steht Ihnen hier kostenfrei zur Verfügung.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos