hilfreiche-tools.de  ⇒ Optik  ⇒ Arbeitsabstand berechnen

Arbeitsabstand berechnen

Hier können Sie den Arbeitsabstand berechnen lassen. Geben Sie dazu unten einfach die Sensorgröße, die Brennweite sowie die Höhe des Objekts an.

Sensorgröße [mm]  
Brennweite [mm]  
Höhe des Objekts [mm]  

Wenn Sie für Ihre Fotografien einen Arbeitsabstand berechnen müssen, dann ist der Rechner genau das passende Hilfsmittel. Mit Hilfe des Rechners können Sie ab und zu Ihre Formelsammlung bei Seite legen. Der Rechner benötigt nur die Eingabe von drei entsprechenden Daten und das Ergebnis wird Ihnen direkt angezeigt. Die Handhabung ist einfach und die Anzeige ist sehr übersichtlich aufgebaut.

Nutzung des Rechners

Wenn Sie den Rechner für die Berechnung des Arbeitsabstandes nutzen möchten, dann geben Sie zuerst die "Sensorgröße in mm" ein, zum Beispiel 150. Darunter tragen Sie die "Brennweite mm" in das vorgesehene Feld ein, wie zum Beispiel 30. Danach müssen Sie nur noch das Feld "Höhe des Objekts" mit Ihren entsprechenden Daten füllen. In der Beispielrechnung wäre das 80. Zum Schluss betätigen Sie den Button "Berechnen" und schon steht Ihnen das Ergebnis zur Verfügung. Das Ergebnis steht im mittleren großen Feld und ist in diesem Fall: Der Arbeitsabstand beträgt 46,00 mm. Wenn Sie das Ergebnis auf Papier benötigen, dann steht Ihnen der Button "Drucken" zur Verfügung. Mit ihm können Sie direkt die Berechnung des Arbeitsabstandes ausdrucken. Den Empfehlungsbutton von Facebook können Sie nutzen, um auch Ihren Freunden und Bekannten von diesem praktischen Rechner zu erzählen.

Der Arbeitsabstand

In der Fotografie bezeichnet man den Abstand zwischen dem zu fotografierendem Objekt und der Frontlinse der Kamera als Arbeitsabstand. Dieser Abstand hat eine besondere Bedeutung bei der Makrofotografie und natürlich bei allen Nahaufnahmen. Der jeweilige Abstand zwischen dem Motiv und dem Objektiv kann schrumpfen, je nachdem, welcher Abbildungsmaßstab gewählt wurde und welche Objektivkonstruktion und Objektivbrennweite verwendet wurde. Einige Kameras ermöglichen es, nah an das Objekt heranzugehen. Kürzere Abstände haben einige Auswirkungen auf die Beleuchtungsmöglichkeiten und auf die Perspektive. In diesem Fall könnte die Kamera einen Schatten werden oder der Blitz am Motiv vorbeigehen. Bei Tieraufnahmen muss die Fluchtdistanz der Tiere gewahrt werden.

Vergrößerung des Arbeitsabstandes

Nicht immer entspricht der Arbeitsabstand der Entfernungseinstellung und Abrechnung der Baulänge der Kamera und des Objektivs. Ist ein Arbeitsabstand zu gering, kann er durch verschiedene Möglichkeiten vergrößert werden. Bei einer Kamera mit einem Wechselobjektiv kann zusätzlich eine Nahlinse oder ein Balgengerät eingesetzt werden. Hat die Kamera ein eingebautes Zoomobjektiv, kann die Telebrennweite verstellt werden, oder ein Vorsatz-Telekonverter verwendet werden. Viele Kompaktkameras sind auf die Weitwinkeleinstellung beschränkt. Bei einer Kamera mit einem wechselbaren Objektiv kann ein Weitwinkelobjektiv oder ein Normalobjektiv verwendet werden, um den Arbeitsabstand zu vergrößern. Durch die Verwendung des Rechners und die Eingabe Ihrer persönlichen Daten haben Sie immer den richtigen Arbeitsabstand zur Hand.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos