hilfreiche-tools.de  ⇒ Physik  ⇒ Relativistische Masse

Relativistische Masse

Sie möchten den "Relativistische Masse" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Ruhemasse [kg]  
Relativgeschwindigkeit [m/s]  

Haben Sie Fragen zu diesem Thema

Eine relativistische Masse zu berechnen ist mit dem Rechner in wenigen Sekunden erledigt. Durch den Rechner sind nur zwei Eingaben notwendig und schon steht Ihnen das korrekte Ergebnis zur Verfügung. Der Rechner steht Ihnen jederzeit unverbindlich zur Verfügung.

Die Berechnung der relativistischen Masse

Bei der Berechnung der relativistischen Masse geben Sie zuerst in das erste Feld "Relativistische Masse" Ihren Wert, wie zum Beispiel 50 ein. Als nächstes tragen Sie die "Relativitätsgeschwindigkeit (m/s) in das vorgesehene Feld ein, hier: 100. Zum Schluss betätigen sie den Button "Berechnen" und Sie erhalten direkt das richtige Ergebnis. In diesem Fall wäre das Ergebnis: Die Masse beträgt: 50.000000000003 kg. Natürlich ist der Rechner kostenlos. Er ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Durch die Nutzung ersparen Sie sich das mühselige Rechnen mit Hilfe von langen und komplizierten Formeln.

Die relativistische Masse

In der Mechanik wird davon ausgegangen, dass eine Masse eines Körpers nicht von der Geschwindigkeit abhängig ist. Gegenüber der Galilei-Transformation ist die Masse invariant. Das bedeutet, dass die Geschwindigkeit nach dem Gesetz der Mechanik unbegrenzt wachsen kann. Somit der Geschwindigkeitszuwachs proportional zur Beschleunigungszeit. Das steht im Widerspruch zu einer Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit, wonach kein materieller Körper auf die Lichtgeschwindigkeit gebracht werden kann.

Die Ruhemasse und relativistische Masse des Körpers

Bereits lange vor der Veröffentlichung des Aufsatzes "Zur Elektrodynamik bewegter Körper" von Albert Einstein, in der auch die berühmte Relativitätstheorie begründet wird, stand fest, dass alle schnell bewegenden Elektronen bei einer Beschleunigung in Richtung ihrer Geschwindigkeit eine andere Trägheit besitzen, als bei der Beschleunigung senkrecht dazu. Lorentz hatte für diese Begriffe die longitudinale und transversale Masse eingeführt. Es war damals auch bekannt, dass die kleinere Masse, wie zum Beispiel die transversale Masse eines Elektrons immer größer ist, als die Masse von einem ruhenden Elektron. Das ist die sogenannte Ruhemasse. Albert Einstein hat gezeigt, dass aus der Hypothese der Konstanz einer Lichtgeschwindigkeit die Gruppe der jeweiligen Lorentz-Transformation abgeleitet werden könnte. Aus dieser These konnte er die Transformationsgleichungen eines elektrischen und magnetischen Feldes gewinnen. Daraus resultiert, dass ein bewegtes Elektron der Ruhemasse immer unter der Wirkung eines in seiner Richtung (Bewegungsrichtung) wirkenden elektrischen Feld ein Verhalten zeigt, als wenn es die Masse hätte, die auch als longitudinale Masse bezeichnet wird.

Unterschied zwischen longitudinalen und transversalen Masse

Der Unterschied zwischen einer transversalen und longitudinalen Masse ist also, dass die transversale Beschleunigung eines Körpers in Bewegung zu einer Kreisbewegung führt und eine konstante Bahngeschwindigkeit hat. Die longitudinale Beschleunigung erhöht dagegen die Bahngeschwindigkeit der Körper und damit seine longitudinale und auch die transversale Masse.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos