hilfreiche-tools.de  ⇒ Physik  ⇒ Spezifische Schmelzwärme berechnen

Spezifische Schmelzwärme berechnen

Hier können Sie in nur wenigen Schritten die spezifische Schmelzwärme berechnen lassen. Geben Sie dazu unten einfach nur die Schmelzwärme in Kj sowie die Masse in Kg ein.

Schmelzwärme [kJ]  
Masse [kg]  

Schmelzwärme wird auch Schmelzenthalpie(Einheit Joule) genannt und steht für die Energie, die gebraucht wird, um eine Stoffprobe von dem festen in den flüssigen Zustand des Aggregats überzuleiten Bindungskräfte zwischen Molekülen oder Atomen werden überwunden, ohne das die kinetische Energie und ihre Temperatur erhöht wird.

Die spezifische Schmelzwärme ist die Menge an Energie, die zum Schmelzen eines Stoffes gebraucht wird.Die Schmelzwärme beschreibt die Menge an Energie, die gebraucht wird, um eine Stoffprobe an ihrem Schmelzpunkt bei gleichbleibendem Druck zu schmelzen, das heißt vom festen in den flüssigen Zustand des Aggregat zu überführen. Die Schmelzenergie ist ähnlich mit der Schmelzwärme, welche die Energie angibt, die zu einer festen Probe an ihrem Punkt der Schmelzung zugeführt werden muss, um sie bei stetigem Volumen zu schmelzen.

Beides mal wird die zugeführte Energie dazu aufgebracht, um anziehende intramolekulare Kräfte, beispielsweise Atome, zwischen den Teilchen der Probe zu überwinden, sodass beim Schmelzen die Geschwindigkeit der Teilchen nicht ansteigt und die Temperatur des Stoffes eine unendliche Wärmekapazität hat. Die Schmelzenthalpie eines Stoffes hat den gleichen Betrag wie die Erstarrungsenthalpie des Stoffes. Die Schmelzenthalpie hat ein positives und die Erstarrungsenthalpie ein negatives Vorzeichen.

Spezifische Schmelzwärme berechnen

Alltägliches: Man erhitzt Wasser, und es verdampft bei 100 Grad Celsius. Beim Kühlen wird es bei Null Grad Celsius zu Eis. Die Übergangstemperaturen zwischen fest, flüssig und gasförmig sind für jeden Stoff unterschiedlich und können aus bestimmten Tabellen entnommen werden.
Die Wärme, die man zum Schmelzen braucht, wird beim Erstarren wieder freigesetzt. Weshalb ist die Schmelzwärme und die Erstarrungswärme gleich groß, da sich während des Schmelzens und des Erstarrens die Temperatur der Stoffe nicht verändert

Die spezifische Schmelzwärme wird wie folgt berechnet: Qschmelz = qspez mal m
Dabei steht Qschmelz für die Schmelzwärme in Kilojoule und qspez bezeichnet die spezifische Schmelzwärme in Kilojoule pro Kilogramm und m steht für die Masse in Kilogramm

Ein Beispiel:

Eine Masse von 2Kilogramm Eisen wird geschmolzen. Man will wissen wie groß die Schmelzwärme ist Folgende Formel ergibt sich: qspez=268kj dividiert durch kg m=2 kg
Qschmelz=qspez mal m
Qschmelz=268kj geteilt durch kg mal2kg=536kj

Schmelzenthalpie

Die spezifische Schmelzenthalpie ist der Wert aus zugeführter Menge an Wärme und Masse des Stoffs und sie ist identisch mit der spezifischen Erstarrungsenthalpie.
Die Schmelzenthalpie ist die Energie, die aufgebracht werden muss, um eine vorbestimmte Menge eines Feststoffes bei einer gewissen Temperatur nämlich der Schmelztemperatur, zu verflüssigen.
Um feste Stoffe zu verflüssigen muss Energie aufgebracht werden, um die Bindungskräfte zu lösen. Die Temperatur bleibt daher während der Schmelze stetig. Bei der Bildung des gleichen, festen Kondensat aus der Schmelze wird derselbe Betrag an Energie wieder frei. Bei molaren Mengen ist die molare Schmelzenthalpie die Energiemenge, die ein Stoffmol vom festen in den flüssigen Aggregatzustand überleitet.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos