Sonnenuntergang berechnen

Sie wollen wissen zu welchem Zeitpunkt die Sonne in Ihrer Umgebung untergeht ? Durch das Einsetzen Ihrer Postleitzahl und dem Datum, an dem der Sonnenuntergang berechnet werden soll, finden Sie eine Antwort.

Berechnen sie den Sonnenuntergang in ihrer Umgebung zu einem bestimmten Zeitpunkt

Postleitzahl  
Datum  

   

Stell uns deine Frage. Wir antworten dir schnellstens...

Der Sonnenuntergang ist ein tägliches Ereignis, das ohne Ausnahme jeden Tag passiert. Es spielt keine Rolle, ob wir die Sonne sehen oder eine dicke Wolkenschicht die Sicht versperrt. Der Sonnenuntergang geschieht dennoch. Auf der ganzen Welt und in unserem Land findet dieses Naturspektakel zu unterschiedlichen Zeiten statt. Dieser Sonnenuntergang-Rechner zeigt, an welchem Tag die Sonne bei Ihnen untergeht. Mit der Eingabe einer Postleitzahl und dem gewünschten Datum erhalten Sie eine zuverlässige Zeitangabe.

Funktionsweise des Sonnenuntergang-Rechner

Die Arbeit, die der Sonnenuntergang-Rechner abnimmt, ist eine umständliche und komplexe Formel. Wissenschaftler sowie Laien sind in der Lage, mit dieser Formel den Sonnenuntergang präzise vorherzusagen. In der Theorie ist diese Rechnung an allen Orten der Erde möglich. Die genaue Bezeichnung hierfür ist die Zeitgleichung. Die für diesen Zweck entwickelte Formel ist nicht immer zu jeder Zeit genau bestimmbar. Einige Formelparameter sind nicht leicht zu benennen oder herauszufinden. Deshalb ist mit einer Berechnungsgenauigkeit von plus minus einiger Minuten zu rechnen.

Die Zeitgleichung, um den Sonnenuntergang zu berechnen:

woz--moz

WOZ steht für die wahre Ortszeit und MOZ für die mittlere Ortszeit. T gibt die Nummer des Tages an, wobei der erste Januar dem Tag eins entspricht. Um den Sonnenuntergang zu berechnen, ist es notwendig, die mittlere Ortszeit zu bestimmen. Für diesen Zweck gilt die Regel:Da Uhren an eine bestimmte Zeitzone gebunden sind, ist eine weitere Berechnung notwendig:

untergang-ortszeit

Da Uhren an eine bestimmte Zeitzone gebunden sind, ist eine weitere Berechnung notwendig:

untergang1

Weitere wichtige Hauptbestandteile der Formel sind die Deklination der Sonne und die entsprechende Zeitdifferenz. Weil die Formel eine bestimmte Komplexität aufweist, ist es ratsam, den Sonnenuntergang-Rechner zu nutzen. Die Deklination der Sonne bedeutet, an welcher Position am Himmel und an welchem Breitengrad sich die Sonne befindet.

deklination-

Die Zeitdifferenz benennt den Zeitraum, die die Sonne benötigt, um eine bestimmte Höhenposition zu erreichen.

zeitdifferenz

Nutzungs- und Bedienungsanleitung

Um die Einfachheit des Sonnenuntergang-Rechners zu nutzen, benötigen Sie zwei Dinge:

  • eine Postleitzahl
  • ein gewünschtes zukünftiges Datum

Im ersten Feld tragen Sie die Postleitzahl, von dem Ort, an dem Sie den Sonnenuntergang sehen möchten, ein. Falls Sie die Postleitzahl des Ortes nicht wissen, hilft eine kurze Suche im Internet. Im zweiten Feld tragen Sie das Wunschdatum ein. Für diesen Zweck ist es wichtig, dass an erster Stelle der Tag, an der zweiten der Monat und als letztes das Jahr steht. Weil Nutzer oft den heutigen Tag eingeben, steht dieser für die Berechnung bereit.

Nach der Eingabe aller relevanten Informationen klicken Sie mit der Maus auf den Knopf „Berechnen“. Einen kurzen Augenblick später erscheint die gesuchte Uhrzeit für den Sonnenuntergang.

Das Ergebnis des Rechners und wozu die Berechnung zu gebrauchen ist

Nach dem Klick auf „Berechnen“ erhalten Sie das Ergebnis im darüberliegenden Textfeld. Die in Worte verfasste Lösung lautet wie folgt:

Der Sonnenuntergang ist für … um … : … Uhr.

Es zeigt Ihnen, ob Sie die richtige Postleitzahl eintrugen, und gibt Ihnen Auskunft darüber, wann der Sonnenuntergang stattfindet.

Für was es gut zu wissen ist, wann die Sonne untergeht, ist nicht leicht zu beantworten. Nahezu jeder Nutzer benötigt die Uhrzeit für ein anderes individuelles Problem oder Ereignis. Oft steckt für einen Laien ein romantischer Grund dahinter. Andere möchten wissen, ab welcher Uhrzeit Sie mit der Dämmerung zu rechnen haben, um bestimmte Sachen im Freien vorher zu erledigen.

Was ist der Sonnenuntergang?

Der Sonnenuntergang-Rechner zeigt Ihnen, wann die Sonne verschwindet. Was bedeutet das genau? Dieser Vorgang ist ein natürliches Ereignis, das von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Der Sonnenuntergang übt auf das Leben der Welt, die Tiere, den Menschen und Pflanzen einen enormen Einfluss aus.

Aus der wissenschaftlichen Sicht ist der Sonnenuntergang ein stetig wiederkehrender Prozess, bei dem die Sonne über den Horizont wandert und die sichtbare Welt in einer Dunkelheit zurücklässt. Mit dem Fortschreiten des Untergangs spüren wir die letzten Sonnenstrahlen, die von Dunkelheit gefolgt sind. Die Temperaturen fallen, die wärmende Sonne verschwindet.

Die Bezeichnung des Sonnenuntergangs ist nicht korrekt formuliert, da ein Stern sich selbst nicht bewegt. Die Erde dreht sich um die Sonne mit einer langsamen Rotationsbewegung. Aus der Sicht des beobachtenden Menschen geht aus diesen Umständen die Sonne am Horizont unter. Aus diesem Grund existieren zwei unterschiedliche Ansichten über die Bezeichnung des Sonnenuntergangs. Entweder ist der Zeitpunkt gemeint, indem die Sonne den Horizont unterschreitet, oder die Zeitspanne, in der die Sonne hinter den Erdhorizont verschwindet.

Wie lange dauert es, bis die Dunkelheit eintritt?

Die Dauer, wie lange die Sonne benötigt, um der Dunkelheit freien Lauf zu lassen, ist in der Regel circa 40 Minuten. Diese Zeitspanne trägt den Namen „Dämmerung“. In dieser Zeit sehen wir das letzte Licht, das von der Sonne ausgeht, über dem Horizont. Die Erde verfügt überall verschiedene Dämmerungszonen, wobei einige Planeten keine aufweisen. Als Beispiel besitzt der Merkur keine intakte Atmosphäre, wodurch die Dunkelheit sofort eintritt. Auf der Erde reflektiert die mit Luft gefüllte Atomsphäre verschwommene Sonnenstrahlen, sodass eine gewisse Resthelligkeit vorhanden ist.

Die Dauer der Dämmerung hängt von der jeweiligen Region ab. In Europa bemessen Wissenschaftler diese Zeitspanne mit circa 35 bis 40 Minuten. Wann die Dunkelheit beginnt, hängt von der Jahreszeit sowie von der Lage des Gebietes ab. Im Herbst und im Frühling geht der Sonnenuntergang schneller als im Winter oder im Sommer. An anderen Stellen der Erde geht die Dämmerung nie vollständig zu Ende. Dieses Naturspektakel trägt den Namen Polartag oder Mitternachtsdämmerung.

Eine weitere Unterscheidung der Dämmerung ist zwischen der „bürgerlichen“ und der „astronomischen“ Dämmerung zu machen. Die bürgerliche Dämmerung dauert in Europa circa 30 bis 40 Minuten. Im Gegensatz dazu ist eine astronomische Dämmerung nicht von der Oberflächenstruktur des Gebietes abhängig und durch eine exaktere Dauer bestimmt. In Bayern ist die astronomische Dämmerung 31 Minuten lang, bis die vollständige Dunkelheit eintritt.

Beispielrechnung: Berlin am 30.03.2018

Um besser zu zeigen, was der Rechner hergibt, folgt an dieser Stelle eine kurze Beispielrechnung. Für diesen Zweck nehmen wir die Hauptstadt Berlin her, von der wir den Sonnenuntergang am 30.03.2018 wissen möchten.

Im ersten Feld ist die Postleitzahl einzutragen, von der Berlin mehrere besitzt. Für das Beispiel tragen wir die Zahl 10115 ein. Das Datum ist der 30. März 2018, das wir in der entsprechenden Reihenfolge eingeben:

Postleitzahl                    10115

Datum                                           30                       03                       2018

Anschließend betätigen Sie den Knopf „Berechnen“ der sich unter dem noch leeren Ergebnisfeld befindet. Innerhalb eines kurzen Augenblickes erscheint das gesuchte Ergebnis. Dieses lautet in diesem Beispiel:

Sonnenuntergang Berlin

 

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert es, bis der Himmel stockdunkel ist, nachdem die Sonne untergegangen ist?

Wie berechnet man den Sonnenuntergang?

Was genau bezeichnet man als Sonnenuntergang?

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert es, bis der Himmel stockdunkel ist, nachdem die Sonne untergegangen ist?

Die Zeitspanne vom Untergang der Sonne bis zur vollständigen Dunkelheit wird mit etwa 40 Minuten angegeben. Diese Zeitspanne wird auch als Dämmerung bezeichnet und als Zeitspanne definiert, welcher vergeht, wenn das von der Sonne ausgesendete Licht noch über dem Horizont sichtbar ist. Auf der Erde existieren überall Dämmerungszonen. Nur einige Planeten haben diese Zonen nicht. Die Helligkeit geht beispielsweise auf dem Merkur sofort in tiefe Dunkelheit über. Nur dann, wenn die Planeten von einer Atmosphäre eingeschlossen sind, treten die auf der Erde wahrgenommenen Übergänge auf, welche als klassische Dämmerung wahrgenommen werden.

Die Zeitdauer der Dämmerung ist von Region zu Region unterschiedlich. In den europäischen Breiten wird diese mit etwas mehr als einer halben Stunde angenommen. Es gibt zudem Breitengrade, in denen die Phasen der Dämmerung gar nicht zu Ende gehen. Diese Phänomene werden als Mitternachtsdämmerung oder Polartag bezeichnet.

Im Gegensatz zu einer Dämmerung, die sich zwischen 30 bis 40 Minuten bewegt und als "Bürgerliche Dämmerung" klassifiziert wird, existiert eine "Astronomische Dämmerung". Diese dauert länger. Ausgehend von Messungen, die in Bayern gemacht wurden, kam es zu den Ergebnissen, dass es ungefähr 31 Minuten dauert, bis in dieser Region die Dämmerung in vollständige Nachtdunkelheit übergegangen ist.

Der Beginn der Dunkelheit wird von der Jahreszeit und der Lage des Gebietes beeinflusst. In den Jahreszeiten Herbst und Frühling verschwindet die Sonne schneller hinter dem Horizont als im Sommer.

 

Wie berechnet man den Sonnenuntergang?

Wissenschaftler und auch Laien sind heutzutage in der Lage, mit einer entsprechenden Berechnung den Sonnenuntergang vorauszusagen und vorauszubestimmen. Dies gilt theoretisch für alle Länder der Erde. Experten sprechen in diesem Bezug von einer sogenannten Zeitgleichung, welche sich als eine mehr oder weniger einfache Berechnungsformel darstellt.

Die Vorausberechnung des Sonnenuntergangs ist für viele Lebensbereiche wichtig und soll durch die entsprechende Formel so genau wie möglich erfolgen. Dies ist nicht ganz realistisch, zumal nicht alle Formelparameter zu jeder Zeit ganz präzise bestimmbar sind. Die Anwender diese Berechnungsformel müssen sich daher mit einer Berechnungsgenauigkeit von plus oder minus einiger Minuten zufrieden geben. Dies dürfte für die normale praktische Berechnung zudem genügen.

Die sogenannte Zeitgleichung für die Berechnung des Sonnenunterganges lautet:
WOZ - MOZ = -0.171*sin(0.0337 * T + 0.465) - 0.1299*sin(0.01787 * T - 0.168

Die einzelnen Komponenten bedeuten:
WOZ - Wahre Ortszeit
MOZ - Mittlere Ortszeit
T - Nummer des Tages (1. Januar entspricht Tag 1)

Diese Berechnungsgrundlage ist für Laien recht umständlich. Möchte man das Ergebnis in Minuten erhalten, wird eine entsprechende Umrechnung in Minuten benötigt.

Um die Untergangs der Sonne als mittlere Ortszeit bestimmen zu können, ist eine weitere Vorberechnung notwendig:

Untergang Ortszeit = 12 + Zeitdifferenz - Zeitgleichung

Die mittlere Ortszeit kann nicht von den Uhren abgelesen werden, weil die Zeitmesser an die sogenanntes Zonenzeit eines bestimmten Längengrades gebunden sind. Deshalb muss der Untergang der Sonnen für die entsprechende Weltzeit folgendermaßen bestimmt werden:

Untergang = Untergang Ortszeit - geografische Länge/15 + Zeitzone

Wichtige Bestandteile, welche in die Hauptformel der Berechnung des Sonnenunterganges einfließen, sind die Deklination der Sonne und die Zeitdifferenz. Die Kompliziertheit der formelgebundenen Berechnung des Sonnenuntergangs ist klar. Aus diesem Grund können entsprechende computergestützte und anwenderfreundliche Berechnungsprogramme empfohlen werden.

Ein bei der Berechnung des Sonnenunterganges und Sonnenaufganges nicht zu vernachlässigendes Kriterium ist die Deklination der Sonne. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine bestimmte Position der Sonne, die den Breitengrad betrifft, über welchem der Stern den höchsten Stand erreicht hat. Berechnungstechnisch wird die Deklination der Sonne folgendermaßen bestimmt:

Deklination = 0.4095*sin(0.016906*(T-80.086)

Eine weitere Berechnungsdarstellung, welche für die Ermittlung der Zeitdifferenz benötigt wird, innerhalb derer die Sonne eine bestimmte Höhenposition über dem Horizont realisiert hat, basiert auf:

Zeitdifferenz = 12*arccos(( sin(h) - sin(B)*sin(Deklination))/(cos(B)*cos(Deklination)))/Pi

Was genau bezeichnet man als Sonnenuntergang?

Der Untergang der Sonne ist eine natürliche Erscheinung, welche von vielen Faktoren beeinflusst wird. Dieses Phänomen nimmt einen ganz direkten Einfluss auf das Leben der Erde und wird von verschiedenen Menschheitskulturen auf ganz variierende Art und Weise interpretiert.

Rein wissenschaftlich gesehen, verbirgt sich hinter dem Sonnenuntergang ein stetig wiederkehrender Prozess, bei dem die Sonnen hinter dem Horizont versinkt und die Welt in Dunkelheit hüllt.

Mit dem Untergang der Sonne verschwinden auch die Sonnenstrahlen und es tritt Dunkelheit ein. Darüber hinaus bedeutet der Untergang der Sonne ebenfalls, dass die Temperaturen der Umgebung fallen, weil auch die wärmende Energie der Sonnenstrahlen fehlt.

Eigentlich ist die Bezeichnung "Sonnenuntergang" nicht ganz exakt, denn der Stern selbst kann sich nicht bewegen. Ausgehend vom Beobachter scheint es jedoch so, dass die Sonne untergeht, weil sich die Erde dreht und eine langsame Rotationsbewegung ausführt.

Der Sonnenuntergang umfasst zwei Aspekte. Unterschreitet die Sonne den Erdhorizont, wird vom Sonnenuntergang gesprochen. Eine andere Interpretation des Unterunterganges geht dahin, dass die Zeit des Verschwindens der Sonne hinter dem Horizont gemeint ist. In diesem Zusammenhang geht die Sonne jedoch nicht wirklich unter, sodass präzise von einem scheinbaren Vorgang ausgegangen wird.