hilfreiche-tools.de  ⇒ Chemie  ⇒ Standardreaktionsenthalpie-Satz von Hess

Standardreaktionsenthalpie-Satz von Hess

Hier können Sie den Standardreaktionsenthalpie-Satz von Hess berechnen lassen. Geben Sie dazu unten die Stöchiometriezahl des Stoffes A, die Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes A, die Stöchiometriezahl des Stoffes B, die Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes B, die Stöchiometriezahl des Stoffes C, die Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes C, die Stöchiometriezahl des Stoffes D sowie die Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes D ein

Stöchiometriezahl des Stoffes A  
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes A [kJ * mol-1]  
Stöchiometriezahl des Stoffes B  
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes B [kJ * mol-1]  
Stöchiometriezahl des Stoffes C  
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes C [kJ * mol-1]  
Stöchiometriezahl des Stoffes D  
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes D [kJ * mol-1]  

Die Standardreaktionsenthalpie berechnen Sie mit unserm kostenlosen Tool nach dem Satz von Hess schnell und einfach.

Was ist eine Standartenthalpie?


Die Enthalpie wird auch Wärmeinhalt genannt. Sie ist ein Maß der Energie in einem thermodynamischen System. Sie ist meist mit dem Buchstaben H (Einheit: J) ausgedrückt, das Symbol H ist vom englischen heat content abgeleitet. Die molare Enthalpie H_m (Einheit: J/mol) und die spezifische Enthalpie h (Einheit: J/kg) spielen in der Chemie und Technik eine wichtige Rolle. Sie drücken die Enthalpie bezogen auf die Stoffmenge n oder die Masse m aus und sind intensive Größen.

Die Standardreaktionsenthalpie ist jedoch eine Enthalpieänderung für die Zu- oder Abnahmen des Energieinhalts eines thermodynamischen Systems und hat das Symbol Delta H.
Allgemein kann man sagen: Die Standardreaktionsenthalpie ?RH°ist die Enthalpie der Umwandlung der Ausgangsstoffe im Standardzustand zu Produkten im Standardzustand:

CH4 (g) + 2O2 (g) ? CO2 (g) + 2H2O (l), ?RH° (298 K) = - 890 kJ/mol.
Methan + Sauerstoff ? Kohlendioxyd + reines Wasser (thermochemische Gleichung der Reaktion)

Die Standardenthalpie für diese Reaktion ist die Differenz zwischen den molaren Standardbildungsenthalpien der Endstoffe und der Ausgangsstoffe, gewichtet mit den Stöchiometriezahlen aus der Gleichung:
- allgemein ausgedrückt wie folgt:

?RH° = {1x ?BH°(C) +2x ?BH°(D)} - {1 x ?BH°(A) + 2 x ?BH°(B)}.

?BH°(J) ist ein Spezialfall der allgemeinen Definition und steht hier für die molare Standardenthalpie der Spezies J bei der gegebenen Temperatur. Allgemein gilt:

?RH° = ?J?J?BH°(J)

Für die Nachprüfung der Behauptung, setzt man einfach die Stöchiometriezahlen ein.
Die Ausgangsenthalpie erhält dabei die Stochäometriezahlen (-1) während die Endenthalpie positiv ist.

Aus der Reaktionssgleichung zwischen Stickstoff und Wasserstoff:


N2(g) + 3H2(g) ? 2NH3(g)

liest man folgende Stöchiometriezahlen

?(N2) = -1, ?(H2) = -3 und ?(NH3) = +2
ab; die Standardreaktionsenthalpie ist damit

?RH° = 2 x?BH°(NH3) - {?BH°(N2) + 3 x ?BH°(H2)}.

Für Standardenthalpien einiger Reaktionen haben spezielle Bezeichnungen. So nennt man die Standardverbrennungsenthalpie der vollständigen Oxidation von CO2 und H2O ?CH° wenn die Substanz nur C, H, und O enthält und N2. Bei einer thermochemischen Reaktion erhält die Stochäometriezahl der Ausgangsverbindung den Wert (-1).

Die Verbrennung von Glucose hat folgende Enthalpie:


C6H12O6 (s) + 6O2 (g) ? 6CO2 (g) + 6H2O, ?CH° = - 2808 kJ mol-1.

Daraus liest man: 1 mol C6H12O6 (oder 180g) das unter Standardbedingungen bei 298 K verbrennt, setzt eine Wärmemenge von 2808 kJ frei. Also liefert ein Kilo Glukose 15600 kJ.

Der Satz von Hess


Die Standardenthalpien komplexer Reaktionen können durch Kombinationen der Enthalpien ihrer Teilreaktionen bestimmt werden. Der Satz von Hess ist eine spezielle Anwendung vom Ersten Haupsatz der Thermodynamik.

Satz von Hess besagt: "Die Standardenthalpie einer Reaktion ist gleich der Summe der Standardenthalpien einer Folge von Reaktionen, in die die betreffende Reaktion formal zerlegt werden kann."
Die Einzelschritte müssen nicht unbedingt praktisch realisierbar sein. Sie kann in nur hypothetische Teilreaktionen zerlegt werden. Die Bedingung ist, dass dabei die Stoffbilanz erfüllt ist. Thermodynamisch ist Die Gültigkeit des Satzes von Hess ist dynmaisch zu begründen, dass die Enthalpie eine Zustandsfunktion ist und ihr Wert unabhängig vom Weg ist, solange Ausgangsstoffe und Produkte der Bruttoreaktion gleich sind.

Unsern Rechner nutzen Sie wie folgt:


Sie geben in jedes Feld die maßgeblichen Werte ein:

Stöchiometriezahl des Stoffes A : 1
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes A [kJ * mol-1]: 124
Stöchiometriezahl des Stoffes B : 3
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes B [kJ * mol-1]: 270
Stöchiometriezahl des Stoffes C : 3
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes C [kJ * mol-1]: 186
Stöchiometriezahl des Stoffes D : 3
Molare Standardbildungsenthalpien des Stoffes D [kJ * mol-1]: 156

Ergebnis:
Die molare Standardreaktionsenthalpie beträgt: 92 kJ / mol

Als Ergebnis erhalten Sie die Standardenthalpie der Reaktion die Sie errechnen möchten.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos