hilfreiche-tools.de  ⇒ Energie  ⇒ Brennstoffkostenanteil berechnen

Brennstoffkostenanteil berechnen

Sie möchten den "Brennstoffkostenanteil" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Brennstoffkosten [Euro]  
Nettostromerzeugung [kWh]  
Gestehungskosten [Euro/kWh]  

Beim berechnen des Brennstoffkostenanteil in der Stromgewinnung und Stromherstellung geht es um den Faktor, wie hoch der Brennstoffanteil bei der Stromherstellung ist. Mit dem Tool ist die Berechnung einfach durchzuführen, man gibt die Werte Brennstoffkosten [Euro], Nettostromerzeugung [kWh] und
Gestehungskosten [Euro/kWh] ein und bekommt diesen Anteil ausgerechnet.

Herstellungskosten und der Anteil an Brennstoffen die benötigt werden


Energieversorgung und die Herstellungskosten beschäftigen viele Menschen, immer steigende Strompreise und wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus? Das sind Fragen die man bei der Berechnung dieses Faktor definieren und einschätzen kann. Die Energiewende und die damit veränderten Bedingungen der Kosten für die Stromherstellung sind auf den Weg gebracht. Die Frage bei diesen Bemühungen ist, wie hoch ist der Brennstoffkostenanteil bei jeder erzeugten Kilowattstunde Strom, das Tool hilft diese Kosten zu berechnen.

Faktoren der Stromerzeugung


Bei der Stromerzeugung spielen viele Faktoren eine Rolle für die Ermittlung der Kosten. Zunächst einmal kann man feststellen, das eine bestimmte Struktur bei den Kosten für Stromerzeugung besteht. Kosten für Stromerzeugung setzen sich natürlich auch aus Brennstoffkosten zusammen, da in einigen deutschen Kraftwerken noch konventionell mit der Verbrennung fossiler Brennstoff Strom erzeugt wird. Dieser Brennstoffkostenanteil an den gesamten Stromerzeugungskosten, bezogen auf das Verhältnis einer Kilowattstunde kann mit dem Tool berechnet werden.

Struktur und Analyse mit diesem Faktor


Die Struktur der Stromkosten ist wichtig für eine Analyse, der Kunde will am Ende der Erzeugungskette genau wissen, welchen Anteil jede Form der Energie in seine Stromkosten einfließen. Der Brennstoffkostenanteil berechnet sich aus den fossilen Brennstoffen Heizöl, Gas und Kohle. Hieran kann man merken, dass viele bekannte konventionelle Brennstoffe heute den überwiegenden Teil bei der Erzeugung von Strom ausmachen.

Die Produktionskosten und die Anteile


Es ergeben sich unterschiedliche Produktionskosten von Strom, die von diversen Faktoren geprägt sind. Hier kann feststellen, dass die politischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, die unterschiedlichen Standorte, die Konstruktionskosten und die separat zu bewertenden Finanzierungsmodelle in die Berechnung der Brennstoffkostenanteile einfließen. Bei den Investitionskosten für Kraftwerke- liegen Gas und Kohlekraftwerke in ihren Vorteilen weit voraus. Diese Typen Kraftwerke sind billiger zu bauen und billiger zu betreiben. Deshalb ergibt sich schon hier ein klarer Vorteil bei der entsprechenden Berechnung des Kostenanteil der Brennstoffkosten, die die Investitionskosten für diese Kraftwerke weit hinter anderen Bauarttypen liegen. Die Effizienz ist zudem durch neue Technik besser und zeigt einen Vorteil.

Kostenstrukturanalyse bei der Stromerzeugung


So einfach kann man die Kostenstruktur aber nicht betrachten, da der Brennstoffkostenanteil bei der Energiegewinnung und somit der Stromerzeugung sehr großen Schwankungen unterliegt. Auf eine langen Zeitraum gesehen sind diese Kosten zwar in der Analyse sehr positiv in der Entwicklung und ihrem Niveau. Jedoch ist der Faktor Risiko und die begrenzten Vorkommen ein weiterer unsicherer Punkt der diese Kosten schnell in die Höhe treiben kann.

Auch die Anfangsinvestitionen fließen in diesen Faktor ein


Die Anfangsinvestitionen, sprich die Kosten beim Bau eines Kraftwerkes konventioneller Art sind im Vergleich zu einem nuklear betriebenen Kraftwerk weitaus geringer. Die Berechnung geht nur darauf ein welchen Anteil Brennstoff, Wind, Sonne und andere Mittel bei der Erzeugung von Strom anteilig Kosten. Investitionskosten sind natürlich mit in diese Rechnung eingebunden. Mit dem Tool ist eine schnelle Übersicht über diesen Faktor möglich. Der Bennstoffkostenanteil ist im Moment noch sehr hoch bei der Stromerzeugung, da die Änderung und Umorientierung erst langsam stattfindet. Eine Energiewende ist eingeleitet und in Zukunft wird dieser Anteil immer geringer werden.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos