hilfreiche-tools.de  ⇒ Energie  ⇒ Verfügbarkeitsfaktor berechnen

Verfügbarkeitsfaktor berechnen

Sie möchten den "Verfügbarkeitsfaktor" berechnen lassen? Dann sind Sie hier genau richtig, geben Sie unten die gewünschten Informationen an.

Vereinbarter Zeitraum  
Betriebsausfallzeit  

Der Verfügbarkeitsfaktor ist ein wichtiger Bestandteil der "Gesamtanlageneffektivität". Es gibt hierfür keine grundsätzliche Norm, für jedes Unternehmen wird diese individuell zugeschnitten da auch die Abläufe überall so unterschiedlich sind.
Dieser Teil der Gesamtanlageneffektivität ist zuständig für ungeplante Ausfälle ab ca. einer Minute Dauer.

Verwendung des Rechners:


1.Schritt: Eingabe des Vereinbarten Zeitraums

Tragen Sie in dieses Feld den von Ihnen gewünschten Zeitraum ein, für 1 Jahr zum Beispiel die 1 oder für 6 Monate die Zahl 6. Der Rechner ist unabhängig davon welches Format sie wählen, auch Zeitangaben, beispielsweise Minuten oder Stunden sind problemlos möglich

2. Schritt: Eingabe der Betriebsausfallzeit:

In dieses Feld tragen Sie die Gesamtdauer der Ausfälle ein. Hier ist wichtig dass Sie ein Format dass konform zum 1. Schritt ist wählen.
Unter Ausfälle versteht man alles vom fehlenden Personal und Material, fehlende Aufträge, Instandhaltungsarbeiten und sonstige ungeplanten Stillstände wie ein Stromausfall.

3. Schritt: Berechnung des Verfügbarkeitsfaktors

Klicken Sie nun einfach links unten auf das Feld "Berechnen" und Sie erhalten im darüberliegenden Textfeld den Wert in Prozent auf 4 Kommastellen genau ausgegeben.

Beispielrechnung:


Als Zeitraum wähle ich einen Tag, um genauer und einfacher rechnen zu können wähle ich als Einheit 24 Stunden die in das Feld "Vereinbarter Zeitraum" eingetragen werden.
Aufgrund von fehlendem Material muss die Produktion eine Stunde lang eingestellt werden, da die angelieferten Teile leider nicht passgenau gefertigt waren sind einige kleinere Optimierungen an der Maschine zu erledigen und weitere 1,5 Stunden Produktionsausfall zu verzeichnen.
In Summe 2,5 Stunden Ausfall an diesem Tag, dieser Wert wird in das Feld "Eingabe der Betriebsausfallzeit" eingetragen.

Der Verfügbarkeitsfaktor an diesem Tag beträgt 89,5833 %.


Mit dem Verfügbarkeitsfaktor haben Sie nun einen wichtigen Wert in Ihrem Unternehmen mit dem sich leicht die Effektivität messen lässt und Fehlerquellen zu finden. Hier kann man dann die richtigen Hebel ansetzen um die Auslastung zu verbessern und die Gewinnspanne spürbar anheben.
Wichtig ist auch zu eruieren welche Vorgänge wie einzurechnen sind da dies sehr unterschiedlich ausfallen kann, vor allem in Bezug auf Rüstzeiten der Maschinen. Als sehr bewährt hat sich hierfür ein ausgliedern der Rüstzeiten, jedoch mit der Einschränkung Rüstzeitvorgaben zu verwenden die, wenn Sie überschritten werden, sehr wohl die Verfügbarkeit verringern.
Der Verfügbarkeitsfaktor ist dank seiner einfachen Handhabung meistens der erste Schritt im Zuge der Ermittlung der Gesamtanlageneffektivität und sehr aussagekräftig da direkt ein wichtiger Indikator der individuellen Leistung erfasst wird.




Die Frage wurde eingereicht.

Möchtest du über die Antwort informiert werden gib deine Emailadresse an.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos